bedeckt München 23°

Rio de Janeiro:Schwindelfreiheit und Gottvertrauen

Rio de Janeiro

Rio de Janeiro mit den berühmtesten Stränden und der Christusstatue.

(Foto: SZ Grafik)

Sie ersetzt verwitterte Mosaiksteine und versucht den richtigen Farbton zu treffen. Wirkt der Christus aus der Ferne fast weiß, sind die einzelnen Specksteine aus nächster Nähe betrachtet von unterschiedlich graugrüner Maserung. Wenn man in diesen Tagen die Chance hat, Márcia aufs Gerüst begleiten zu dürfen, braucht man außer absoluter Schwindelfreiheit auch eine gute Portion Gottvertrauen, um hier hochzuturnen. Christus wird's schon richten, glauben die Cariocas, und je höher man klettert, desto mehr hofft man, dass die Christusstatue an spiritueller Macht das aufbringen möge, was sie an schierer Materie vorzuweisen hat.

In Bels Film sind auch zwei Brüder zu sehen, wie sie mit Lappen und Wassereimer aus der Armluke der Figur klettern, um sie zu reinigen. Ohne Gerüst und ohne jegliche Sicherung laufen die beiden selbstsicher über die ausgestreckten Arme und steigen dem Christus anschließend auch noch auf dem Kopf herum. "Ihnen ist hier oben nie etwas passiert", sagt Márcia ganz selbstverständlich.

Auch wenn sie zugeben muss, dass sogar ihr beim Anblick der brüderlichen Kletteraktion jedes Mal wieder schwindlig wird.

Informationen

Anreise: Die brasilianische Fluggesellschaft TAM fliegt täglich von Frankfurt nach Rio de Janeiro mit Umsteigen in São Paulo und zurück, Economy ab 476 Euro und Business ab 3495 Euro, www.tamairlines.com

Weitere Auskünfte: Rio de Janeiro Convention & Visitors Bureau, c/o TMC, Fischtorplatz 17, 55116 Mainz, Tel.: 06131 /600 70 75, Fax: /600 73 76, riodejaneiro@tmc-agentur.de, rioconventionbureau.com.br