Corona und Urlaub:Welche Reiseversicherung wirklich sinnvoll ist

Lesezeit: 7 min

Corona und Urlaub: Sicher beschützt zu sein, sorgt im Urlaub für ein gutes Gefühl. Aber nicht jede Versicherung ist wirklich sinnvoll.

Sicher beschützt zu sein, sorgt im Urlaub für ein gutes Gefühl. Aber nicht jede Versicherung ist wirklich sinnvoll.

(Foto: mauritius images/EyeEm)

Storno, Krankheit, Diebstahl - und jetzt Corona: Für viele Risiken rund um den Urlaub gibt es Versicherungen. Doch welche braucht man tatsächlich? Und was sollte auf keinen Fall im Kleingedruckten stehen? 

Von Eva Dignös

Die Buchungen ziehen an, die Reiselust wächst in der Hoffnung auf eine entspanntere Corona-Situation im Sommer. Mehr denn je wünscht man sich einen unbeschwerten Urlaub. Aber das Leben im Allgemeinen und eine Pandemie im Besonderen halten Risiken bereit. Gegen vieles kann man sich absichern, suggerieren die zahlreichen Versicherungen, die es rund ums Reisen gibt. Durch Corona sind gleich noch eine ganze Reihe neuer Policen hinzugekommen. Bei der Onlinebuchung ploppen die Angebote meistens kurz vor dem finalen Klick auf den "Buchen"-Button auf dem Monitor auf, auch im Reisebüro bekommt sie der Kunde zusammen mit dem Reisevertrag angeboten. Was wirklich wichtig ist und was man sich sparen kann - die wichtigsten Reiseversicherungen im Check.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Ernährung
Warum Veganismus für alle nicht die Lösung ist
Medizin
Wie die Art der Geburt den Immunschutz prägt
Zigarettenrauch
Essay
Rauchen, um sich ganz zu fühlen
Mode
Mit Stil ins 18-Grad-Büro
SZ-Magazin
Patti Smith im Interview
"Ich gehe mit den Verstorbenen, die ich liebe, durchs Leben"
Zur SZ-Startseite