Reiseveranstalter Alsharq:Tour durch den Norden des Irak

Der Irak ist zerrüttet, Teile des Landes sind Kriegsgebiet. Dennoch ist es möglich, auf Reisen zu gehen. Bilder einer Tour durch Irakisch-Kurdistan mit dem Veranstalter Alsharq.

9 Bilder

-

Quelle: Luisa Seeling

1 / 9

Die Natur im Norden des Irak ist vielfältig: Grün im Gara-Gebirge ...

-

Quelle: Luisa Seeling

2 / 9

... und steinig beim chaldäischen Kloster Hormizd.

-

Quelle: Luisa Seeling

3 / 9

Dazwischen finden sich immer wieder Siedlungen, Dörfer und Städte, die sich in die zerklüftete Landschaft einweben.

-

Quelle: Luisa Seeling

4 / 9

Der Reiseveranstalter Alsharq findet: "In Europa verbindet man die Region vor allem mit Krisen, Krieg und Katastrophen." Die Sharqisten wollen dagegen das Positive vermitteln.

-

Quelle: Luisa Seeling

5 / 9

Auf das gute Essen, ...

Kurdistan Naher Osten Reise

Quelle: Luisa Seeling

6 / 9

... Sehenswürdigkeiten und außergewöhnliche Landschaften, die nach Thymian und wilden Zwiebeln riechen.

-

Quelle: Luisa Seeling

7 / 9

Einer dieser Pioniere ist Alsharq-Mitgründer Christoph Dinkelaker: "Klar, es gibt die Front, an der die Peschmerga gegen den IS kämpfen, aber von der halten wir uns fern."

-

Quelle: Luisa Seeling

8 / 9

Die 15 Teilnehmer der Pilotreise sind keine hartgesottenen Adrenalin-Junkies oder ausschließlich Nahost-Spezialisten. Es ist eine bunt gemischte Gruppe.

-

Quelle: Luisa Seeling

9 / 9

Ihr Fazit: Mit vielen Fragen an-, mit noch mehr wieder abgereist - das ist ausdrücklich ein Lob.

Die ganze Geschichte zur Tour durch den Norden des Irak lesen Sie hier.

© SZ vom 13.04.2017/ihe
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB