TippsDie schönsten Reiseziele für 2017

Auf die Star-Wars-Insel oder zum Bananen-Traumstrand? Durchfeiern die ganze Woche oder Geister beschwören? Tipps für das neue Reisejahr.

Irland: Den Sternen nah

Die Reise in eine weit, weit entfernte Galaxie führt an Irlands Küste entlang. Am südwestlichen Zipfel des insgesamt 2600 Kilometer langen Wild Atlantic Ways legen die Boote ab, die die Sternreisenden zur Insel Skellig Michael bringen. Hier wurde die Schlussszene von "Star-Wars"-Episode VII, "Das Erwachen der Macht", gedreht. Und selten hat der Begriff "Cliffhanger" so gut gepasst wie bei der windumtosten Felsinsel, auf der die jungdynamische Schrottsammlerin Rey im Film den verschollenen Luke Skywalker findet.

Wer es kaum erwarten kann zu erfahren, wie der Krieg der Sterne im Dezember 2017 weitergeht, wirft in den kommenden Monaten bereits einen Blick in die Zukunft - und macht an dem Drehort ein paar spektakuläre Selfies mit Laserschwert und Kutte. Die mitreisenden Angehörigen der Möchtegern-Jedi-Ritter können sich derweil der tatsächlichen Geschichte dieses besonderen Ortes widmen. Die 600 Stufen, die zu einer Aussichtsplattform führen, haben in frühchristlicher Zeit Mönche in den Fels gehauen. Ihre Steinhütten gehören zum Unesco-Weltkulturerbe.

Nach Wookies oder Ewoks hält man vergeblich Ausschau, dafür wird aber die kleinere Nachbarinsel Little Skellig von zigtausend Seevögeln bevölkert - hier lebt eine der größten Basstölpelkolonien der Welt. Ob man nun an göttlichen Einfluss, die Erhabenheit der Natur oder erhöhte Midichlorian-Werte glaubt, eins lässt sich mit Sicherheit sagen: Stark die Macht ist an diesem Reiseziel.

Beste Reisezeit: April bis September. Im Winter ist die See so rau, dass Skellig Michael nicht angefahren werden kann.

Nicht verpassen: Einen Blick in die Sterne - die Grafschaft Kerry, zu der die Skellig-Inseln gehören, wurde von der International Dark Sky Association für die außergewöhnlich klare Sicht auf Milchstraße und Andromeda-Galaxie ausgezeichnet.

Sarah Schmidt

Bild: mauritius images 4. Januar 2017, 19:012017-01-04 19:01:13 © SZ vom 05.01.2017/kaeb