Reisepionierin Ida Pfeiffer:"Mein Fleisch wird ihnen schon zu alt sein"

Lesezeit: 6 min

Ida Pfeiffer

Ida Pfeiffer (1797-1858), fotografiert zwei Jahre vor ihrem Tod.

(Foto: Franz Hanfstaengl via Wikimedia Commons)

Ida Pfeiffers Jugend war enttäuschend, doch dann fielen alle Ketten ab. Die Wienerin wurde eine der größten Abenteurerinnen des 19. Jahrhunderts und besuchte sogar gefürchtete Kannibalen.

Von Irene Helmes

Island: landschaftlich spektakulär, kulturell enttäuschend. Borneo: eine echte Entdeckung. London: keine Stadt so lästig wie diese. Jerusalem: wunderbar. Kannibalen auf Sumatra: halb so schlimm wie ihr Ruf. Madagaskar: am Ende leider tödlich.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Wir 4
Sabbatical
Auf Weltreise mit Kindern
Feminismus
Gute Feministin, schlechte Feministin
Körpersprache
Kommunikation
"Das Entscheidende passiert jenseits der Worte"
Josef Aldenhoff
Josef Aldenhoff im Gespräch
"Sexualität ist oft verstörend"
Bondarjew im Videointerview: "Ich begann plötzlich zu verstehen, dass ich Dinge nicht tun wollte, dass sie völlig dem widersprachen, was ich fühlte."
Zurückgetretener UN-Diplomat Bondarjew
"Putin kann sich nehmen, was er will"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB