Reisen - Schönefeld:Pilotenvereinigung rechnet mit langen Wartezeiten am BER

Reisen - Schönefeld: Zahlreiche Passagiere stehen in einer Schlange bei der Sicherheitskontrolle. Foto: Joerg Carstensen/dpa
Zahlreiche Passagiere stehen in einer Schlange bei der Sicherheitskontrolle. Foto: Joerg Carstensen/dpa (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Berlin (dpa/bb) – Zum Start der Sommerferien in Berlin und Brandenburg rechnet die Pilotenvereinigung Cockpit mit einer erheblichen Geduldsprobe für viele Reisende auch am Flughafen BER. Wie andere Flughäfen in Deutschland dürfte auch der BER große Probleme damit haben, die Vielzahl an Urlaubern zu bewältigen, sagte Cockpit-Vorstand Matthias Baier am Mittwoch im Inforadio des RBB.

In der Pandemie sei zu viel Personal abgebaut worden. "Hier müssen wir wieder zurück zu einem arbeitsfähigen System, wir brauchen Puffer in dem System", forderte Baier. Mit Blick auf den Personalabbau wegen Corona kritisierte er: "Man hat sich auf ganz schnelle Lösungen versteift, die am Ende dazu geführt haben, dass wir jetzt zu wenig Personal haben."

Baier merkte an, dass die Politik den Handlungsbedarf erkannt habe. Eine sehr schnelle und dennoch langfristige Lösung des Problems sei aber nicht realistisch, denn Fachkräfte könne man "nicht aus der hohlen Hand wachsen lassen" - sie müssten intensiv geschult werden. Wichtig sei es, dass der Bereich Luftfahrt für Arbeitnehmer attraktiver werde. "Es muss langfristig eine Veränderung geben, die das System wieder zu alter Stabilität zurückführt", resümierte Baier.

© dpa-infocom, dpa:220706-99-924723/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB