Reisen in Deutschland:Die schönsten Orte der Stadt

Bootsfahrten im Stadtgraben, der Blick vom Domturm oder der einzige Weinberg: Diese Orte in deutschen Städte tragen zu deren ganz eigenen Charme bei.

Katja Schnitzler

10 Bilder

Augsburg, Kahnfahrt

Quelle: picture-alliance / dpa

1 / 10

Bootsfahrten im Stadtgraben, der Blick vom Domturm oder der einzige Weinberg: Diese Orte in deutschen Städte tragen zu deren ganz eigenen Charme bei. Von Katja Schnitzler

Augsburg

Der Wassergraben in der Jakobervorstadt, der früher den feindlichen Ansturm bis zu den Stadtmauern der Fuggerstadt erschwerte, macht heute das Leben leichter: Eine halbstündige Bootsfahrt reicht für einen Kurzurlaub im Geiste. Danach kann man sich wieder gestärkt ins Getümmel stürzen, schließlich ist der Wassergraben am Oblatterwall auf der ehemaligen Stadtgrenze inzwischen längst Teil des Zentrums der bayerischen Großstadt.

Welcher Ort unterstreicht das Schöne und Lebenswerte in Ihrer Stadt? Berichten Sie samt Foto von Ihrem Lieblingsplatz in einer deutschen Stadt.

Schwebebahn in Wuppertal

Quelle: dpa

2 / 10

Wuppertal, Nordrhein-Westfalen

Es ist eine ganz besondere Form des Sightseeings und das berühmte Markenzeichen Wuppertals: eine Fahrt mit der Schwebebahn zwölf Meter über der Wupper und acht Meter über den Straßen der Stadt. 20 Bahnhöfe gibt es an der mehr als 13 Kilometer langen Strecke, vom Jugendstilbahnhof bis zum modernen Konstrukt.

Wer im Waggon gemütlich Kaffee trinken und dazu Sehens- und Wissenswertes über die Stadt von kostümierten Fremdenführern serviert bekommen will, reserviert eine Fahrt im nostalgischen Kaiserwagen aus dem Einweihungsjahr 1900. Dafür benötigt man natürlich mehr Zeit als für eine bloße halbstündige Fahrt von Bahnhof zu Bahnhof: 80 Minuten sind für die Rundtour eingeplant.

Frauenkirche München

Quelle: picture-alliance / dpa

3 / 10

München, Bayern

Die Frauenkirche mitten in München mit ihren prägnanten Zwillingstürmen ist schon von unten ein Blickfang, und auch für das Innere der "Domkirche zu Unserer Lieben Frau" sollte man sich Zeit nehmen. Dann aber geht es himmelwärts: Der 99 Meter hohe Südturm ist für Besucher freigegeben, sie können für drei Euro vom 1. April bis 31. Oktober hinaufsteigen. Dabei kommt man an den sieben Turmglocken vorbei - keine Angst, alle gemeinsam ertönen nur an hohen Feiertagen und in der Neujahrsnacht. Der Lohn der Aufstiegsmühe: München von oben mit Rathaus (Bildmitte) und Sankt Peter gegenüber sowie bei schönem Wetter die Alpen in der Ferne. Eine der schönsten Arten, in München über den Dingen zu stehen. Ganz am Boden, aber trotzdem unbeschwert ...

Badewetter in Bayern

Quelle: dpa

4 / 10

... fühlen sich Münchner, "Zuagroaste" und Besucher auf den Kiesbänken der Isar, sei es südlich am Flaucher oder mitten in der Stadt. Hier genügen wenige Schritte, um der Großstadt zu entfliehen, ohne ins Auto steigen zu müssen.

Sie haben auch einen Lieblingsplatz in Ihrer Stadt? Zeigen Sie her!

Nichts wie hiergeblieben!, Tourist Information Mosbach

Quelle: Tourist Information Mosbach

5 / 10

Mosbach, Baden-Württemberg

Die Fachwerkhäuser in Mosbach im Odenwald sind aus dem 15. bis 18. Jahrhundert, aber gut erhalten wie etwa das Prunkstück am Marktplatz, das Palm'sche Haus. Einen ganz anderen, sehr eigenen Charme hat das Haus Kickelhain: Mit 52 Quadratmetern Wohnfläche auf drei Stockwerken ist es eines der kleinsten freistehenden Fachwerkhäuser Deutschlands. Da müsste eigentlich die Parkbank genau andersherum stehen, mit Blick auf das schmale, fast windschiefe Häuschen.

Reisen in Deutschland Tourismus die schönsten Plätze Orte Ecken Deutschlands

Quelle: dpa

6 / 10

Lindau, Bayern

Der bayerische Löwe verabschiedet in Lindau stolz die Schiffe. Die Statue und der "neue" Leuchtturm aus dem Jahr 1856 - der südlichste in Deutschland - rahmen die Hafenausfahrt in Lindau am Bodensee ein. Der 33 Meter hohe Turm ist mit einer Mole mit der Lindauer Stadtinsel verbunden. 139 Stufen einer Holzwendeltreppe sind zu erklimmen, dann haben Besucher an der Leuchtturmspitze einen malerischen Überblick über Lindau, die Berge und natürlich die Weite des Bodensees. Heutzutage hütet kein Wärter mehr den Turm, vielmehr bestimmen die Schiffskapitäne selbst, wann sie Leithilfe benötigen und entzünden das elektrische Feuer per Funk.

Deutschland Sachsen Görlitz, Europastadt GörlitzZgorzelec GmbH, R. Schäfer/dpa

Quelle: Europastadt Görlitz, Zgorzelec GmbH, R. Schäfer/dpa

7 / 10

Görlitz, Sachsen

Einmal am Grabe Jesu stehen, davon träumten die Christen im Mittelalter. Nur wenige konnten sich den Wunsch einer Wallfahrt nach Jerusalem erfüllen. Doch einmal am nachgebauten Grabe Jesu stehen, zumindest das konnten die Katholiken vom Ende des 15. Jahrhunderts an im sächsischen Görlitz. Das Heilige Grab ist nur Teil eines ganzen Ensembles der Frömmigkeit: Ein tausend Schritt zählender Kreuzweg führt von der Kirche St. Peter und Paul durch die Altstadt am "Jesus-Bäcker" vorbei (dieser markiert die Stelle der Strecke, an der Jesus unter der Last des Kreuzes zusammengebrochen sein soll) durch die Nikolaivorstadt bis zum Heiligen Grab.

Spaziergang im Sonnenschein

Quelle: dpa

8 / 10

Frankfurt am Main, Hessen

Der Lohrberg erhebt sich nur 185 Meter über den Stadtteil Seckbach, daher sparen sich etliche Einheimische das "Berg" und nennen ihn kurz und knapp "Lohr". Er ist ein Auflugsziel nicht nur für Familien-, sondern auch für Genussmenschen, schließlich bietet der Lohrberg nicht nur Spazierwege, Spielplätze und eine Aussicht auf die Frankfurter Skyline, sondern ist auch ...

-

Quelle: AP

9 / 10

... der letzte verbliebene Weinberg von Frankfurt. Während hier im Herbst geerntet wird, lassen Kinder oberhalb des Lohrberger Hanges Drachen steigen. In schneereichen Wintern ist auf dem "Lohr" die längste Rodelstrecke der Stadt.

Reisen in Deutschland Tourismus die schönsten Plätze Orte Ecken Deutschlands

Quelle: dpa

10 / 10

Köln, Nordrhein-Westfalen

Manchmal braucht man ein wenig Abstand, um die Schönheit eines Ortes wiederzuentdecken. In Köln kann man sechs Minuten lang über allem schweben - die Rheinseilbahn war jahrzehntelang die einzige Gondelbahn, die einen Fluss querte. Auf Höhe der Zoobrücke verbindet sie die beiden Ufer des Rheins, erbaut wurde sie zur Bundesgartenschau 1957 zwischen Rheinpark und Zoologischem Garten - inzwischen kann man den Ausblick auf Köln und den Dom an bestimmten Terminen auch nachts genießen.

Welcher ist Ihr Lieblingsort in einer deutschen Stadt? Wieso, weshalb, warum - erklären Sie es!

© sueddeutsche.de/kaeb
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB