Kolumne "Mitten in ...""Hallo, ich bin Luke"

In Hanoi geht man sehr kreativ mit Namen um. Und in Chicago stößt der Bayer auf eine erstaunliche Leberkas-Kompetenz.

Mitten in ... Hanoi

Nguyen Xuan - das klingt für deutsche Ohren ähnlich sperrig wie Heinz-Rüdiger für asiatische Ohren. Vietnamesen, die professionell mit Touristen zu tun haben, geben sich deshalb gerne leicht konsumierbare Künstlernamen. Der Concierge im Hotel nennt sich Mr. Top, der Kellner im Restaurant Mr. Tiptop, und der Chef des Reisebüros, der die Tour in Zentralvietnam organisiert hat, unterschreibt seine Emails mit Mr. Ethan Hunt. So heißt Tom Cruise in "Mission Impossible". Na, dann kann ja wohl nichts schief gehen! Wie wohl der Fahrer heißt, der mich in Hanoi am Hotel abholt? Mr. Vettel? Mr. Hamilton? "Hallo, ich bin Luke", sagt er, "wie "Luke Skywalker aus Star Wars." Leider hat sein Auto keinen Hyperraumantrieb und kann auch keine Zeitsprünge machen. Ansonsten aber alles top, wenn nicht gar tiptop.

Titus Arnu

SZ vom 8. Juni 2018

Bild: Marc Herold 10. Juni 2018, 11:562018-06-10 11:56:44 © SZ/ihe