bedeckt München 12°

Reiseführer Zürich:Sehenswertes

Geschichtsträchtige Bauten, ein vielfältiges Kulturleben und die besondere Lage machen Zürich zur wunderbaren kleinen Großstadt

Am Ufer der Limmat oder des Sees entlangzubummeln oder von der Höhe auf die Stadt hinunterzuschauen wäre auch ohne all die Sehenswürdigkeiten ein Genuss. In Zürich gibt es über 40 Museen. Fast alle entstanden erst im letzten Jahrhundert, denn große Teile des beweglichen Kulturguts aus Kirchen und anderen Baudenkmälern waren den reformatorischen Bilderstürmen im 15. und 16. Jh. zum Opfer gefallen. Erst gegen Mitte des 19. Jhs. begann das künstlerische Leben unter dem Einfluss politischer Flüchtlinge aus Russland und Deutschland wieder aufzublühen. Eine wichtige Kunstströmung ging in den 1930er-Jahren von der Kunstgewerbeschule, heute Hochschule der Künste, aus. Leute wie Johannes Itten, Max Bill und Richard P. Lohse schufen hier Grafik von Weltrang und begründeten die Schule der Konkreten Malerei, die schulbildend wirkte.

Wunderbar geeignet für einen ersten Eindruck ist eine Fahrt mit dem Tram Nr. 4 vom See über Limmatquai und Hauptbahnhof bis ins Trendviertel Kreis 5.

Weiter zu Kapitel 1

Gabrielle Attinger wuchs am Zürichsee auf und studierte in Zürich Germanistik und Philosophie. Als Reiseleiterin und Rezeptionistin auf Kreuzfahrtschiffen bereiste sie die Welt. Dann machte sie ihre Leidenschaft zum Beruf und wurde Reisejournalistin und -redakteurin. Sie leitete lange den Reiseteil der „SonntagsZeitung“ und schreibt heute als freie Journalistin für Zeitungen und Magazine.

Der SZ.de-Reiseführer wird Ihnen in Kooperation mit Marco Polo präsentiert. Alle Angaben ohne Gewähr auf Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit der Information. Die Verantwortung für die präsentierten Inhalte und Rechte liegt ausschließlich bei Marco Polo.

Quelle: www.marcopolo.de