bedeckt München 22°

Reiseführer Yucatan:Im Trend

In Yucatán gibt es viel Neues zu entdecken. Das Spannendste auf dieser Seite

MARCO POLO Autor Manfred Wöbcke

Hotspot Mérida

Kunst

In Mérida weht ein kreativer Wind. Die Künstlerin Rosario Guillermo zeigt ihre Werke dort nicht nur in Galerien, sondern beispielsweise auch an der Universität. In der Casa de los Artistas (Calle 60 405) stellen Kreative aus der gesamten Region ihre Arbeiten aus. In einem Showroom in Cholul erwarten Besucher dekorative Objekte aus Keramik. Geschaffen hat sie Katrin Schikora (Calle 24 96, www.katrin-schikora.com). Die Deutsche gestaltet auch Hingucker für die großen Hotels in Playa del Carmen und Co.

Rückkehr

Kulinarisch

Die Chefköche der Region entdecken die Kochtradition der Region aufs Neue. Im Los Almendros (Paseo de Montejo, Mérida) gibt es Cochinita pibil, im Bananenblatt gegartes Schweinefleisch mit Orange und Annattosamen. In der Destileria (Boulevard Kukulkán, km 12, Cancún) werden die alten Rezepte mit Tequila abgeschmeckt und im El Último Maya an der Küstenstraße Akumals wird gekocht wie zu Zeiten der Mayas.

Schöne Schokolade

Wellness

Die Kakaobohne sorgt im Maya Tulum Wellness Retreat & Spa (Tulum, www.mayatulum.com) für zarte Haut, Entspannung und Glücksgefühle bei Schokoladenfans. Vor allem die Kakaobutter ist eine begehrte Wellnesszutat. Sie darf natürlich auch beim Cocoa Ritual im Spa-Resort Ceiba del Mar (Puerto Morelos, www.ceibadelmar.com) nicht fehlen. Fest eingewickelt in Bananenblätter lassen Gäste des Maya Spa Wellness Center (Tulum, www.maya-spa.com) den Kakao seine straffende Wirkung entfalten.

Auf großer Fahrt

Aktiver Umweltschutz

Nicht nur ein paar Stunden tauchen die Gäste von Adventure Tours (Calle 28 345, Mérida) in die Landschaft ein. Die Übernachtung in einem Zelt gehört bei der geführten Kajaktour in die wilde Landschaft um Progreso dazu. Denn erst, wenn man die Zivilisation für eine Weile hinter sich lässt, kann man sich tatsächlich auf die Natur einlassen, so das Credo der Kajakguides. Ähnlich sieht das auch Cesiak (cesiak.org), die ihre Gäste durch das Reservat Sian Ka'an führt. Rund um Campeche lockt das Reservat Ría Celestún Kajaker an. Hier kann man ungestört Vögel vom Wasser aus beobachten. Prominentester Bewohner des Reservats ist der Flamingo. Ecoturismo Balamka'Ax (Campeche, www.ecoturismobalamkaax.com) verleiht Kajaks.

Äußerst anziehend

Mode

Farbenfroh und engagiert: So lässt sich die Arbeit von Pineda Covalin (5. Avenida, Playa del Carmen) am Besten beschreiben. Die Modedesignerin nutzt alte Schnitt-, Web- und Färbetechniken, um moderne Kleidung zu schneidern - und unterstützt mit ihren Aufträgen soziale Projekte. Méridas Kokoshitoba (www.kokoshitoba.com) und Alejandra Quesada (www.alejandraquesada.com) lassen sich bei ihrer Mode von Maya-Stickereien inspirieren. Das Estudio Creativo Cancún (www.facebook.com/estudiocreativocancun) macht seinem Namen alle Ehre. Nicht nur wird avantgardistische Mode geschaffen, sondern alles, was das Künstlerteam anspricht. Da werden Capes geschneidert, aus alten Jeans Hausschuhe gefertigt oder Aufbewahrungssammelsurien zum An-die-Wand-hängen.

Weiter zu Kapitel 6

"Verde arriba!", das "Grüne nach oben", hörte der Autor einen Agrarexperten vor Jahren bei Aufforstungsarbeiten in Yucatán zu den Landarbeitern sagen. Diesen genialen Hinweis beherzigt er seitdem auch in seinem Garten im Rheingau. Hier lebt der Psychologe mit seiner Familie, wenn er nicht auf Reisen ist, oft auf der Yucatán-Halbinsel, wo er gern aktuelle Ausgrabungen besucht.

Der SZ.de-Reiseführer wird Ihnen in Kooperation mit Marco Polo präsentiert. Alle Angaben ohne Gewähr auf Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit der Information. Die Verantwortung für die präsentierten Inhalte und Rechte liegt ausschließlich bei Marco Polo.

Quelle: www.marcopolo.de

Zur SZ-Startseite