bedeckt München 23°

Reiseführer Yucatan:Freizeit & Sport

Korallenriff oder Unterwasserhöhle? Für Taucher ist Yucatán ein Traumziel. Es locken aber auch Strandritte und Dschungeltouren

MARCO POLO Autor Manfred Wöbcke

Oft bieten die Strandhotels ihren Gästen kostenlose Einführungen ins Surfen und Tauchen. Aber auch an Land gibt es zwischen Golfplatz und Ökopark viel zu unternehmen und zu erleben.

Angeln

Die Halbinsel Yucatán ist umgeben von den fischreichen Wassern der Karibischen See und des Golfs von Mexiko. Da man ein Boot und auch die Ausrüstung benötigt, sind Angler jedoch auf Anbieter angewiesen. Vor allem in Cancún, Playa del Carmen, Chetumal und in Campeche ist das Angebot groß, aber auch in vielen kleineren Strandorten werden Sie fündig. Das Captain Rick's Sportfishing Center (MEX 307 km 269,5 | Tel. 01984 8735195 | www.captricksfishing.com) am Hafen von Puerto Aventuras bietet 16 Boote aller Größen sowie Angelausflüge an der gesamten Riviera Maya.

Dschungeltouren & Naturexkursionen

AMTAVE (Asociación Mexicana de Turismo de Aventura y Ecoturismo | www.amtave.org) ist ein Zusammenschluss rund 50 kleinerer Veranstalter für Natur- und Erlebnisreisen. Eine engagierte und zuverlässige Organisation ist Ecoturismo Yucatán (Mérida | Calle 3 Nr. 235 | Tel. 01999 9202772 | www.ecoyuc.com). Angeboten werden u. a. Dschungeltouren in Kombination mit dem Besuch von archäologischen Stätten, Höhlen und cenotes.

Golf

Angesichts des heißen Klimas stellen 9-Loch-Plätze in Yucatán keine Seltenheit dar; selbst Spieler mit Handicap weichen hier gern auf kleinere Plätze aus. Ein Dutzend Plätze locken in Cancún und an der Riviera Maya. Der Pok-Ta-Pok-Platz in Cancún besitzt als Hindernis sogar Reste einer Mayapyramide. Die Hotels reservieren Abschlagzeiten. Informationen im Internet: www.cancun.com/golf

Höhlen- & Grottentauchen

Die cenotes sind sogenannte Dolinen (Einbrüche) in der yucatekischen Kalksteindecke, die Zugang zu gefluteten Höhlen, Grotten, Gängen und unterirdischen Flüssen erlauben. Hunderte dieser Dolinen - davon 100 zugänglich - verbinden mehr als 50 Höhlensysteme miteinander - mit insgesamt 400 km Tauchpassagen. Das Tauchen ohne Tageslicht ist erfahrenen Sportlern vorbehalten. Während im Eingangsbereich noch mit jedem gängigen Zertifikat getaucht werden kann, sind Höhlentauchgänge (cavern dive) nur mit Spezialausbildung möglich. Außerdem empfiehlt es sich, immer mit professionellen Guides und stets entlang der Führungslinie zu tauchen. Die beliebtesten Tauchhöhlen sind Gran Cenote (5 km westlich von Tulum Richtung Cobá), Casa Cenote (10 km nördlich von Tulum Richtung Akumal) und Dos Ojos an der MEX 307 bei Akumal. Ein Verzeichnis der Tauchanbieter der Riviera Maya finden Sie unter www.diverivieramaya.com

Kitesurfen

Wunderschön anzusehen, aber wegen starker Winde und hoher Wellen nicht leicht nachzumachen. Am Kite, dem großen Drachen, zieht sich der Surfer über die Karibikfluten, wird mitunter mehrere Meter aus dem Wasser gehoben, fliegt einige Sekunden und landet mal mehr, mal weniger sanft wieder auf oder in den Wellen. PDC Kite Boarding (Sandos Playacar Resort | Playacar | Playa del Carmen | Tel. 01984 1342673 | www.pdckiteboarding.com) bietet die Ausrüstung und zeigt fortgeschrittenen Surfern, wie man mit einem Kite über die Wellen fliegen kann.

Reiten

Am Strand oder durch den Dschungel - die im Western Style mit bequemen Sätteln gerittenen Pferde haben eine Engelsgeduld; sie stehen zum Beispiel am Nordstrand von Playa del Carmen. Ein empfehlenswerter Reitstall ist Hacienda Eco-Aventura Punta Venado (www.puntavenado.com), 7 km südlich von Playa del Carmen.

Schnorcheln

Rund um die Halbinsel wird geschnorchelt, besonders gut eignen sich der Parque Natural Garrafón (www.garrafon.com) auf der Isla Mujeres, da die Korallen hier nahe am Ufer liegen, und der Schnorchel- und Erlebnispark Xel-Ha an der Riviera Maya (www.xelha.com).

Schwimmen im Río Secreto

Ein echtes Abenteuer mit einem Hauch meditativem Erleben: Schwimmen im Río Secreto, im Geheimen Fluss. Das unterirdische Gewässer lässt sich auf einer 600 m langen Strecke durchschwimmen - ein Erlebnis, das Sie nicht so schnell wieder vergessen und das typisch für Yucatán ist. Río Secreto | Touren tgl. 9, 11, 13, 14 Uhr | Dauer 3 Std. | Eintritt 69 US-$, Kinder 34,50 US-$ | Ctra. Cancún-Chetumal km 283,5, 5 km südwestl. von Playa del Carmen | www.riosecreto.com

Stand up Paddling

Hipper neuer Wassersport: Das Gleiten übers Meer mit dem kürzeren SUP (Stand Up Paddle) Board macht auch an der Riviera Maya Spaß - wenn die See einigermaßen ruhig ist. Dann sehen Sie mehr - nicht nur über Wasser: Fische, Korallen, den Meeresgrund. Viele Vier- und Fünf-Sterne-Strandhotels halten Ausrüstungen für ihre Gäste bereit. Wer es lernen möchte: SUP PDC | Hotel Canibal Royal | Calle 48 (am Strand) | Playa del Carmen | Tel. 01984 1680387 | www.suppdc.com und Ocean Prokite | Hotel Villa Las Estrellas | Tulum | Ctra. Tulum-Boca Paila km 8 | Tel. 01984 8763263 | www.oceanprokite.com

Tauchen

Ganzjährige Wassertemperaturen um 26 Grad und eine üppige tropische Unterwasserwelt machen Yucatán zu einem Lieblingsziel tauchbegeisterter Urlauber. Die Unterwasserflora und -fauna gehören zu den vielseitigsten der Welt, und die vor den Küsten liegenden Korallenriffe sind weitere Pluspunkte. So zieht sich das zweitlängste Korallenriff der Welt über mehr als 1000 km von der Isla Contoy an der Isla Mujeres und Cozumel vorbei und verläuft an der mexikanischen Karibikküste entlang bis Honduras. Mit seinen Höhlen, Steilwänden, Tunneln, Gräben, Überhängen und Atollen ist das Riff, das sich aus unterschiedlichen Einzelriffen zusammensetzt, Heimat von ungezählten tropischen Fischen und seltenen Korallenarten. Besonders schön gestaltet ist das Korallenriff vor Cozumel. Die Insel, deren Tauchgründe schon Jacques Cousteau bekannt machte, ist umgeben vom Palancar-Riff - ein Taucherparadies wie aus dem karibischen Bilderbuch. Die Sichtweite schwankt wegen des hohen Planktonanteils, der den üppigen Wuchs der weichen Korallen und die Vermehrung der Fische fördert, zwischen 20 und 30 m. Abenteuerlich veranlagte Naturen machen sich beim Tauchen auf die Suche nach den ungezählten Schiffswracks, die vor der Küste liegen. Tauchschulen gibt es in allen Badeorten, und einige größere Hotels unterhalten ebenfalls eigene Tauchbasen. Mitunter bieten sie kostenlos sogenannten Schnupperunterricht, nämlich das Erlernen grundlegender Fertigkeiten im Hotelpool. Ein weniger bekanntes und daher nie überlaufenes Tauchrevier ist Chinchorro an der Grenze zu Belize, ein 46 × 15 km großes Korallenriffsystem mit einer inneren Lagune, die drei kleine Inseln mit Schildkröten, Leguanen, Eidechsen und Wasservögeln umfasst; auch Wracktauchen ist hier möglich. Ein Verzeichnis der Tauchanbieter an der Riviera Maya gibt es unter www.dive rivieramaya.com.

Windsurfen & Segeln

Beide Wassersportarten sind rund um die Halbinsel Yucatán en vogue. Sowohlauf der Karibikseite an der Riviera Maya als auch am Golf von Mexiko bläst eine beständige Brise. Hat man sein Brett nicht dabei, muss man sich in einem Strandhotel eines mieten, ab der Viersternekategorie halten Hotels diese bereit. Über Segelboote verfügen nur die Fünfsterne- und GT-Hotels.

Weiter zu Kapitel 15

"Verde arriba!", das "Grüne nach oben", hörte der Autor einen Agrarexperten vor Jahren bei Aufforstungsarbeiten in Yucatán zu den Landarbeitern sagen. Diesen genialen Hinweis beherzigt er seitdem auch in seinem Garten im Rheingau. Hier lebt der Psychologe mit seiner Familie, wenn er nicht auf Reisen ist, oft auf der Yucatán-Halbinsel, wo er gern aktuelle Ausgrabungen besucht.

Der SZ.de-Reiseführer wird Ihnen in Kooperation mit Marco Polo präsentiert. Alle Angaben ohne Gewähr auf Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit der Information. Die Verantwortung für die präsentierten Inhalte und Rechte liegt ausschließlich bei Marco Polo.

Quelle: www.marcopolo.de

Zur SZ-Startseite