bedeckt München 21°

Reiseführer USA Südstaaten:Geschichte

1492

Christoph Kolumbus entdeckt Amerika

1565

Spanier gründen St. Augustine, die älteste Stadt der USA

4.7.1776

Unabhängigkeitserklärung; unter den Unterzeichnern: Georgia und die Carolinas

1789

George Washington wird erster Präsident der USA

1803

Für 15 Mio. Dollar kaufen die USA das Louisiana Territory von Frankreich

1860/61

South Carolina verlässt die Union; Florida, Georgia, Mississippi, Texas, Alabama und Louisiana folgen und rufen die Konföderierten Staaten von Amerika aus

1861-65

Bürgerkrieg; 1865 siegt der Norden

1961

Die Wahl John F. Kennedys zum US-Präsidenten beschleunigt die Rassenintegration im Süden

1968

Ermordung von Martin Luther King jr.

2000

Durch die umstrittenen Florida-Stimmen gewinnt George W. Bush die Präsidentschaftswahlen; auch Bushs Wiederwahl 2004 ist nicht unumstritten

2005

Hurrikan "Katrina" verwüstet New Orleans

2008

Barack Obama wird als erster Afroamerikaner zum Präsidenten gewählt

20.4.2010

Eine Explosion auf der Ölbohrplattform "Deepwater Horizon" im Golf von Mexiko führt zur bislang größten Ölpest in der Geschichte Amerikas

2014

Von der Finanz- und Immobilienkrise von 2008 haben sich viele Großstädte erholt. Atlanta boomt. Miami besitzt die am schnellsten wachsende Downtown der USA

Weiter zu Kapitel 12

Der freie Journalist lebt im kanadischen Montréal und schreibt, bloggt und filmt für deutsche Print- und Onlinemedien. Im Winter folgt er den "Snowbirds" - seinen kanadischen Mitbürgern, die dann nach Süden ziehen. Wobei er mal in Florida, mal im tiefsten Süden landet. Dort faszinieren ihn Touristenhochburgen wie Miami ebenso wie stille Enklaven am Mississippi oder die Bayous von Louisiana.

Der SZ.de-Reiseführer wird Ihnen in Kooperation mit Marco Polo präsentiert. Alle Angaben ohne Gewähr auf Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit der Information. Die Verantwortung für die präsentierten Inhalte und Rechte liegt ausschließlich bei Marco Polo.

Quelle: www.marcopolo.de

Zur SZ-Startseite