bedeckt München 15°

Reiseführer USA Südstaaten:Freizeit & Sport

Sie haben die Qual der Wahl: Ob Stand-up-Paddeln in den Lagunen Floridas oder Golfen wie die Profis in Augusta, möglich ist alles

Nationalparks, National Forests und Hunderte von State Parks wurden zum Schutz der Natur und zur Erbauung der Menschen geschaffen. Ein Tausende von Kilometern umfassendes Netz von Wanderwegen zieht sich seitdem kreuz und quer durch den Süden. Auf den schönsten Flüssen kann man paddeln, auf den wildesten raften. Von Bergen und Dünen heben Mutige per Hangglider ab, während Wasserratten von Segel- und Motorbooten aus in märchenhafte Unterwasserwelten eintauchen. Gelegenheitssportler werden ebenso etwas finden wie Fitnessfanatiker. Das Motto lautet stets: Schweiß kann fließen, muss aber nicht.

Drachenfliegen

Der Flug von der Spitze des Lookout Mountain ist ein Muss für jeden Drachenflieger. Verlässliche Aufwinde ermöglichen durchschnittlich 30 Minuten lange Flüge. Anfänger können sich bei einem Profi einhaken, der Tandemflug kostet 199 Dollar. Lookout Mountain Flight Park | 7201 Scenic Highway | Rising Fawn (15 Min. nach Chattanooga) | Tel. 1800 6885637 | www.hanglide.com

Von der 30 m hohen Düne im Jockey's Ridge State Park in den Outer Banks haben sich einst schon die Gebrüder Wright gestürzt. Heute ist es sicherer: Erfahrene Fluglehrer betreuen die Anfänger, die dann bereits nach ein paar Stunden große Sätze machen. Drei Unterrichtsstunden kosten 99 Dollar. Kitty Hawk Kites | Jockey's Ridge State Park | Carolista Drive | Nags Head | Tel. 252 4412426 | www.kittyhawk.com

Funsportarten

Kiteboarden, Jetski fahren und sich rittlings auf einer Gummibanane von einem Speedboat ziehen lassen: Es gibt nichts, was es nicht gibt. Vor allem in Florida, dem größten Wasserpark der USA. Jedes Strandhotel verleiht Surfbretter. Wo eine Pier ist, organisieren Veranstalter Fun zu Wasser, zu Land und in der Luft. Floridas schönste Surferreviere sind die Strände um Cocoa Beach, Flagler Beach, Daytona Beach und Ponce Inlet (alle an der Atlantikküste). Stand-up-Paddling ist der neueste beliebte Zeitvertreib auf dem Wasser. Ideale Reviere sind die windgeschützten Lagunen der Barrier-Inseln Floridas bis hinauf zu den Marschen der Outer Banks. Dort und in den Mangrovendickichten der Florida Keys können Paddler nicht nur etwas für die Kondition tun, sondern auch exotische Wasservögel aus nächster Nähe beobachten.

Golf

Der Süden ist ein Mekka für Golfer aus aller Welt. Das Schöne: Viele Plätze sind öffentlich und gegen eine Gebühr bespielbar. In den alljährlich veröffentlichten Rankings der landesweit besten, Golf das ganze Jahr über anbietenden Städte belegen Atlanta und Orlando immer wieder vordere Plätze. Zu den besten Greens gehören der Augusta National G.C. (Augusta), der Seminole G.C. (Juno Beach) und der Ocean Course (Kiawah Island). Listen der öffentlichen Golfplätze sind auf den Websites der Tourismusministerien und Fremdenverkehrsämter zu finden.

Kanu, Kajak & Rafting

Ins Kanu steigen und für ein paar Tage die Zivilisation hinter sich lassen. Der Filmerfolg "Beim Sterben ist jeder der Erste" löste in den 1970er-Jahren einen Run auf die Flüsse in den Appalachen Georgias und der Carolinas aus. Bei Dahlonega (Nord-Georgia) ziehen der für Familien geeignete Chestatee und der etwas schwierigere Etowah River Kanuten und Kajakfahrer an. Zwei weltberühmte Flüsse mit Kategorie-IV-Stromschnellen warten im Umkreis von 90 km: der bei der Olympiade 1996 befahrene Ocoee (Tennessee) bei Copperhill und der durch den oben genannten Film berühmte Chattooga River. Kanutouren auf dem Chestatee und Etowah: Appalachian Outfitters | ab $ 43 | ein- und mehrtägige Trips | 2084 South Chestatee/Highway 60 | Dahlonega | Tel. 706 8647117 | www.canoegeorgia.com. Kayaking und Rafting auf dem Ocoee: Ocoee Adventure Center | Halbtagestrip ab $ 39 | Highway 64 | Ducktown | Hauptsitz: 4651 Highway 64, Copperhill | Tel. 1888 7238622 | www.ocoeeadventurecenter.com

Radfahren & Mountainbiking

Am angenehmsten sind Fahrten durch ländliche Gegenden und verkehrsberuhigte Zonen. Zur ersten Kategorie gehören Radtouren auf dem Natchez Trace Parkway sowie durch Cajun Country, zur letzten Tagestrips über die Golden Isles oder über historische Schlachtfelder. Radverleiher stehen in jeder Broschüre.

Georgia und die Carolinas bieten zahlreiche Mountainbiker-Highlights (Infos unter www.singletracks.com): Etwa Bull Mountain in Dahlonega nördlich von Atlanta und den ebenso anspruchsvollen Chicopee Trail bei Gainesville. Herrliche Ausblicke in die Ferne, aber steile Abfahrten zeichnen Bear Creek im Chattahochee National Forest aus. Weitere nervenzerreißende Trails gibt es in der Tsali Recreation Area im Westen von North Carolina, etwa den berüchtigten Tsali Loop.

Tauchen

Tauchen und Schnorcheln sind eine Spezialität der Florida Keys. Dort gibt es in jedem Ort Veranstalter, die Tauchtouren zu den Korallenriffs anbieten. Schnorcheln ist Bestandteil fast jedes Törns hinaus in die blaue See. Angeboten werden zwei- bis vierstündige Schnorcheltouren ab 70 Dollar, ebenso ganztägige Ausfahrten zu fischreichen Riffen und menschenleeren Buchten, die teurer und eher für erfahrene Taucher geeignet sind.

Tennis

Viele Orte im Süden rühmen sich unbescheiden der besten Tenniscourts der Welt. Über jeden Zweifel erhaben: das Lincoln Tennis Center (5525 Bermuda Road | Stone Mountain | Tel. 770 4653340 | www.stonemountaintennis.com) und das Jekyll Island Tennis Center (Jekyll Island | Tel. 912 6353154 | www.jekyllisland.com/play/tennis). Wer dort spielen will, muss weit im Voraus buchen. Eine Tennisstunde mit einem Profi kostet ab 80 Dollar.

Wandern

Auf alten Indianerpfaden durch die Appalachen streifen: Wen reizt das nicht? Jeder der National und State Parks verfügt über ein gut ausgebautes Wegenetz. Trailkarten gibt es in den Besucherzentren, hier informiert man auch über Übernachtungsmöglichkeiten. Die schönsten Trails warten im Great Smoky Mountains National Park und links und rechts vom Blue Ridge Parkway. Die tiefsten Schluchten bieten der Cloud Canyon State Park und der Tallulah Gorge State Park. Der legendäre Appalachian Trail, Amerikas berühmtester Fernwanderweg, beginnt auf dem Springer Mountain (Georgia). Karten und Infos bei Appalachian Trail Conservancy (799 Washington Street | Harpers Ferry | Tel. 304 5356331 | www.appalachiantrail.org). Wer nicht gleich bis nach Maine wandern will, kann sich den Benton-MacKaye-Trail (www.bmta.org) vornehmen. Auch er beginnt auf dem Springer Mountain und ist 480 km lang.

Weiter zu Kapitel 15

Der freie Journalist lebt im kanadischen Montréal und schreibt, bloggt und filmt für deutsche Print- und Onlinemedien. Im Winter folgt er den "Snowbirds" - seinen kanadischen Mitbürgern, die dann nach Süden ziehen. Wobei er mal in Florida, mal im tiefsten Süden landet. Dort faszinieren ihn Touristenhochburgen wie Miami ebenso wie stille Enklaven am Mississippi oder die Bayous von Louisiana.

Der SZ.de-Reiseführer wird Ihnen in Kooperation mit Marco Polo präsentiert. Alle Angaben ohne Gewähr auf Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit der Information. Die Verantwortung für die präsentierten Inhalte und Rechte liegt ausschließlich bei Marco Polo.

Quelle: www.marcopolo.de

Zur SZ-Startseite