bedeckt München

Reiseführer Türkei:Geschichte

Um 7000 v. Chr.

Erste Siedler in Kleinasien

Ab 700 v. Chr.

Kolonisation der Westküste durch Griechen

133 v. Chr.

Beginn der römischen Herrschaft in Kleinasien

395 n. Chr.

Das Imperium zerfällt in Ost- und Weströmisches Reich

1453

Eroberung Konstantinopels durch Mehmet I., Umbenennung in İstanbul

1453–1683

Größte Ausdehnung des Osmanischen Reiches und kulturelle Blüte

1683–1923

Niedergang des Osmanischen Reiches

1876

Erste Verfassung

1914–1918

Erster Weltkrieg; Teilnahme der Osmanen an deutscher Seite

1919

Unabhängigkeitskrieg unter Mustafa Kemal Pascha gegen die beschlossene Aufteilung der Türkei

1922–1938

Kemalistische Kulturrevolution

29. Oktober 1923

Gründung der Türkischen Republik

1952

Nato-Beitritt

1960/1971/1980

Militärputsche

1974

Türkische Invasion in Nordzypern

2002

Die moderat islamistische AKP kommt allein an die Macht

2005

Beginn Beitrittsverhandlungen mit der EU; Ziel ist eine Vollmitgliedschaft

2009

Die Weltwirtschaftskrise übersteht die Türkei relativ unbeschadet

Weiter zu Kapitel 12

Unsere Autoren leben und arbeiten seit 12 Jahren in der Türkei. Während Zaptçioğlu (Studium der Geschichte und Politik in İstanbul und Göttingen) in İstanbul geboren wurde, ist Gottschlich (Studium der Philosophie und Publizistik in Berlin) ein echter Einwanderer. Beide arbeiten als Schriftsteller und Journalisten, die Zeitungen und Sender in Deutschland mit Nachrichten aus der Türkei versorgen.

Der SZ.de-Reiseführer wird Ihnen in Kooperation mit Marco Polo präsentiert. Alle Angaben ohne Gewähr auf Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit der Information. Die Verantwortung für die präsentierten Inhalte und Rechte liegt ausschließlich bei Marco Polo.

Quelle: www.marcopolo.de