bedeckt München 11°

Reiseführer Tirol:Freizeit & Sport

Ob Sommer oder Winter, grüne Almen oder weiße Pisten: Die Berge Tirols bieten unzählige Möglichkeiten, sich sportlich zu betätigen

Auf Adrenalinjunkies wartet also ein ebenso breites Angebot wie auf Erholungssuchende. Und Tirol tut alles, um das Sportangebot laufend zu verbessern und die Anlagen und Wege auf dem neuesten Stand zu halten.

Fahrradtour

Mehr als 800 km quer durch Tirol in mehr als 30 Etappen mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden, die alle gut ausgeschildert sind, warten auf Mountainbiker auf dem Bike Trail Tirol www.biketrail.tirol.at . Im Bike-Park-Tirol im Wipptal oder im Bikepark Hopfgarten finden Freerider ihr Glück ( www.bike.tirol.at ).

Der Inntalradweg zieht sich am Inn entlang flach durch das ganze Land. Allerdings verläuft er über weite Strecken neben der Autobahn und ist nicht immer besonders schön. Mehr als 40 km lang ist ein Radweg durch das Zillertal. Er beginnt am Inntalradweg in Rotholz und führt dann über Strass, Aschach, Zell am Ziller, Hippach bis nach Mayrhofen.In Osttirol findet sich der Drauradweg, der von Sillian bis Lienz und weiter bis Marburg führt und zu einem der schönsten Radwege Österreichs gehört. Ausführliche Informationen finden Sie unter www.tirol.gv.at/themen/sport/radfahren

Golf

Eine der schönsten Anlagen ist der Golfclub Wilder Kaiser Ellmau Dorf 2 05358 4282 www.wilder-kaiser.com . Zu empfehlen ist auch der neue Golfplatz Mieminger Plateau Mieming Obermieming 141e 05264 5336 www.golfmieming.at .

Klettern

Tirol ist ideal für Kletterfreaks. Die besten Klettergärten finden sich in Innsbruck auf dem Weg zur Hungerburg oder in Zirl. Sehr gute Infos und die letzten News gibt es auf www.climbers-paradise.com .

Kletterschulen bieten je nach Können Kurse und Touren an: Adventure Center Element 3 Winklernfeld 1 Kitzbühel 0664 1000580 www.element3.at ; Bergsteigerschule Stubai Bahnstr. 7 Fulpmes 05225 63490 www.bergsteigen-stubaital.at

Mit mehr als 80 begehbaren Routen und einer großen Boulder-Anlage wartet die Kletterhalle Imst Am Raun 25 05412 626522 www.kletterhalle.com Tageskarte 8,50 Euro Sept.–April tgl. 14–22 Uhr auf, eine der größten Tirols. Mit dem Kletterzentrum Tivoli Stadionstraße 1 0512 397340 www.kletterzentrum-tivoli.at Eintritt ab 8,30 Euro Sept.–April tgl. 10–20, Mai–Juni tgl. 14–22, Juli–Aug. tgl. 17–22, bei Regenwetter 14–22 Uhr steht eine der modernsten Indoorkletteranlagen Österreichs in Innsbruck. Neu gebaut wurde das Sportzentrum arl.rock Bahnhofstraße 1 05446 2625 www.arlrock.at Tageskarte 12 Euro Mo–Fr ab 9, Sa/ So ab 12 Uhr in St. Anton am Arlberg: Bouldern, Seilklettern und im Winter Eisklettern an der Außenwand. Außerdem: Squash, Tennis, Kegeln.

Bei einem Klettersteig sind im Fels künstliche Tritte und Griffe vorgegeben. Entlang des Steigs führt ein Stahlseil, in das man sich mit Karabinern einhängt (Klettersteigset erforderlich). Das ist wirklich nur etwas für Schwindelfreie. Der Innsbrucker Panorama Klettersteig führt etwa fünf Stunden über sieben Gipfel und bietet einen herrlichen Ausblick auf die Stadt. Ein weiterer, nicht allzu schwieriger und sehr romantischer Klettersteig führt entlang des Stuibenfalls im Ötztal. Den krönenden Abschluss Ihrer Tour bildet eine Seilbrücke, über die Sie den Wasserfall queren. Infos zu den Tiroler Klettersteigen: www.tirol.at

Sonstige Sport & Wellness

Nordic Walking

Das größte Angebot für den sanften Sport finden Sie in der Silberregion Karwendel rund um Schwaz. Hier erlaufen Sie sich auf 43 Strecken mehr als 400 km Tirol, von der Speedstrecke bis zur gemütlichen Familienwanderung. In Söll wurde ein Nordic-Walking-Kompetenzzentrum 05333 5216 www.soell.at eingerichtet. Das Tannheimer Tal im Außerfern wirbt mit der größten Lauf- und Nordic-Walking Arena Tirols mit allen Schwierigkeitsgraden, eigens erstellten Karten und wöchentlichen Anfängerkursen, bei denen man die richtige Technik erlernen kann. Infos im Tourismusbüro 05675 62200 www.tannheimertal.com

Paragliding

Auf dem Mieminger Plateau oder bei Kössen sind die schönsten Fluggebiete in Tirol zu finden. Eine Ausbildung ist vorgeschrieben. Osttirol: Blue Sky Flugschule Sillian 83 Hochpustertal 04842 20010 www.bluesky.at ; Unterland: Flugschule Westendorf Westendorf 05334 6868 www.para.at ; Oberland: Tirol Alpin Leutasch 05214 5152 www.tirolalpin.at ; Stubaital: Flugschule Parafly Neustift 05226 3344 www.parafly.at

Rodeln

250 ausgebaute Rodelstrecken stehen den Schlittenfans im Winter zur Verfügung. Beliebt sind vor allem nächtliche Rodelpartien wie etwa im Kühtai: In einer halben Stunde spaziert man auf die Graf-Ferdinand-Hütte oder lässt sich mit dem Rodel-Shuttle bei der Talstation Drei-Seen-Lift abholen. Sommerrodelbahnen gibt es in Imst, im Stubaital oder in Leutasch.

Rafting

Das Boot einfach in den Fluss zu werfen und loszupaddeln ist in Tirol verboten: Sie brauchen einen professionellen Anbieter. Die Bandbreite reicht von einer ruhigen Fahrt auf dem Inn bis zu einem heißen Wellenritt über einen Gebirgsfluss. Alle Schwierigkeitsgrade bieten Bruno Pezzey Outdoor Simmeringstr. 10 Silz 05263 5583 www.flossfahrt.at oder Mountain High Dorfstr. 17 Kirchdorf 05352 62101 www.mountain-high.at . Zahlreiche andere Anbieter finden Sie unter www.aktiv-tirol.com/rafting.htm .

Ski und Snowboard

Die hippsten Skigebiete mit großem Après-Ski-Angebot sind Arlberg, Ischgl, Serfaus und Hochfügen im Zillertal. Im Skigebiet Penken befindet sich die steilste präparierte Piste Österreichs, mit dem vielsagenden Namen „Harakiri“. Ein ruhigeres Familienskigebiet mit Schneegarantie ist die Rosshütte in Seefeld.

Das Kühtai hat einen der besten Snowboardparks in ganz Tirol , mit hohen Schanzen, Sprüngen, Slidebars. Auch der Nordpark auf der Seegrube hat einen tollen Park. Die Seegrube ist bei Snowboardern, vor allem wenn es frisch geschneit hat, sehr beliebt, weil es dort einige tolle Powder-Strecken gibt. Einfacher und für Einsteiger geeignet ist der Park in der Axamer Lizum. Auch in Ischgl wurde ein riesiger Park gebaut.

Wandern

Tirol ist ein Dorado für Wanderer. 15 000 km Wanderwege für alle Ansprüche und jede Kondition führen durch sanftes Mittelgebirge wie durch alpine Regionen. Eine sehr beliebte Wanderung, die über zwei bis drei Tage geht, ist der 40 km lange Karwendelmarsch von Scharnitz zum Achensee. Auf 126 Etappen verläuft der Tiroler Adlerweg , 280 km von St. Johann bis St. Anton.

Alle Wanderwege sind ausgeschildert und mit Zeitangaben versehen. Vom Nobelrestaurant bis zur Schutzhütte spannt sich ein dichtes Netz alpiner Hütten durch die Tiroler Bergwelt. Dort können Sie einkehren oder bei schlechtem Wetter Schutz suchen. Wichtig ist allerdings, sich vor Beginn der Wanderunge genau zu informieren, damit Sie nicht vor verschlossenen Türen stehen. Infos unter www.tirol.at

Weiter zu Kapitel 15

Andreas Lexer ist Journalist und hat als Reporter oft aus den Krisengebieten dieser Welt berichtet. Geboren und aufgewachsen ist er in Tirol, und hierher kehrt er immer wieder zurück: um bei Wanderungen in die Berge den Blickwinkel zu verändern und seine Heimat stets aufs Neue zu erkunden. Mittlerweile lebt er in Wien und arbeitet für Nichtregierungsorganisationen (NGOs) im Wiederaufbau.

Der SZ.de-Reiseführer wird Ihnen in Kooperation mit Marco Polo präsentiert. Alle Angaben ohne Gewähr auf Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit der Information. Die Verantwortung für die präsentierten Inhalte und Rechte liegt ausschließlich bei Marco Polo.

Quelle: www.marcopolo.de

Zur SZ-Startseite