bedeckt München

Reiseführer Stuttgart:Bücher & Filme

Stuttgart! Eine Stadt im Süden Deutschlands

Das Fotografenduo Dennis Orel und Benjamin Tafel zeigt Stuttgart in seinem Fotoband mit feinem Händchen fürs Skurrile (2008)

Wo die Löwen weinen

Heinrich Steinfest ist Österreicher. Aber auch: Stuttgarter und bekennender „Stuttgart 21“-Gegner. Scharfsinnig hat er das Thema 2011 in einem Roman verarbeitet, der weit mehr ist als ein Krimi

Tatort

Die Fälle des Duos Richy Müller und Felix Klare alias Lannert und Bootz gehören seit 2008 nicht selten zu den Quotenrennern der ARD-Krimireihe

Otomo

Frieder Schlaich hat 1999 die tragisch endende Geschichte eines illegalen schwarzen Immigranten in Stuttgart verfilmt

Kürzere Tage

In ihrem Debütroman von 2009 seziert Anna Katharina Hahn so sensibel wie schonungslos die Befindlichkeiten in der Stuttgarter Halbhöhenlage, in „Am Schwarzen Berg“ (2012) sind es Schicksale in einem Stuttgarter Vorort

Soko Stuttgart

In der ZDF-Krimireihe jagen seit 2009 vier Kommissare böse Buben im Schatten des Fernsehturms. Schöne Stuttgart-Ansichten, dosiertes schwäbisches Lokalkolorit

Lieblingsmomente

Layla und Tristan verlieben sich, können aber erst einmal nicht zueinander kommen. Ihren Roman und den Nachfolger „Lieblingsgefühle“ (2014) lässt Adriana Popescu an vielen Stuttgarter Originalschauplätzen spielen. Beide sind auch eine Liebeserklärung an ihre Heimatstadt

Weiter zu Kapitel 17

Schon während seines Geografiestudiums in Tübingen hat sich Jens Bey mit Stuttgarts Eigenheiten beschäftigt. Dann übersiedelte der gelernte Journalist in die Landeshauptstadt, wo er heute als freier Redakteur, Lektor und Autor arbeitet – und die Erkundung all der schönen, versteckten Ecken der immer etwas verkannten Metropole zu seiner Passion gemacht hat. Imagepflege inklusive!

Der SZ.de-Reiseführer wird Ihnen in Kooperation mit Marco Polo präsentiert. Alle Angaben ohne Gewähr auf Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit der Information. Die Verantwortung für die präsentierten Inhalte und Rechte liegt ausschließlich bei Marco Polo.

Quelle: www.marcopolo.de