bedeckt München 25°

Reiseführer Seychellen:Special

Bitte lächeln!

Ein paar Tipps für Hobbyfotografen

Die Bewohner der Seychellen sind sehr aufgeschlossen gegenüber Besuchern und lassen sich im Allgemeinen auch gern fotografieren. Trotzdem sollten Sie vorher um Erlaubnis fragen. Natürlich gelten für militärische Anlagen die weltweit üblichen Fotografierverbote. Bringen Sie Filme in ausreichender Zahl von zu Hause mit, und lagern Sie sie während des Seychellen-Aufenthalts im Kühlschrank. Profis fotografieren übrigens fast nur in den Vormittagsstunden und am späteren Nachmittag. Sonne, feiner Korallensand und Meerwasser sind die größten Feinde einer wertvollen Kameraausrüstung. Sie sollten deshalb Objektive unmittelbar nach dem Fotografieren wieder abdecken und die Kamera in einer verschlossenen Fototasche verwahren. Mit 100-ASA-Filmen sind Sie für die Seychellen gut gerüstet. Sicherheitshalber sollten Sie aber ein paar 200-er und 400-er Filme mitnehmen, vor allem für Abendstimmungen oder Fotos im dunklen Vallée de Mai auf Praslin.

Gauguin der Seychellen

Zu Besuch bei Michael Adams

Auch wenn Sie sich ein Originalbild vielleicht nicht leisten können - oder wollen: Ein Besuch bei Michael Adams, dem „Gauguin der Seychellen“, ist fast eine Pflichtübung. Wenn der gebürtige Engländer nicht gerade irgendwo in der Welt unterwegs ist, um eine seiner zahlreichen Ausstellungen zu eröffnen, treffen Sie den unkomplizierten Meister selbst an. Sein Haus mit einem kleinen Ausstellungsraum - in dem es preiswerte Drucke zu kaufen gibt - findet man auf Mahé kurz vor der Anse à la Mouche an der Anse aux Poules Bleues (Mo-Fr 10-16 Uhr | Tel. 361006). Werke von Michael Adams hängen mittlerweile in allen namhaften Galerien dieser Erde.

Seychellen kompakt

Mit dem Zweimaster jeden Tag zu einer anderen Insel

Jede Insel der Seychellen hat ihre Reize, und man sollte sich nicht auf den Besuch einer einzigen beschränken. Ständig die Koffer zu packen und das Hotel zu wechseln ist aber auch nicht die ideale Lösung. Nun gibt es eine Alternative: Kreuzfahrten zwischen den (Inneren) Inseln werden von verschiedenen Veranstaltern angeboten. Dabei handelt es sich nicht um Ozeanriesen, sondern um wendige Segelschoner wie die „Sea Pearl“ oder die „Sea Shell“ mit maximal 16 Passagieren, die auch die Möglichkeit bieten, vom Schiff aus zu baden und zu tauchen. Unterkunft und Vollpension sind inklusive, und es werden eine Reihe von Inseln angesteuert, für die man sonst für viel Geld separate Ausflüge buchen muss. Unterm Strich sind die Kreuzfahrten sogar eine recht preiswerte Alternative zum Hotelurlaub. Im Normalfall wird man aber beides kombinieren. Silhouette Cruises | Tel. 324026 | Fax 324365 | cruises@seychelles.net | www.seychelles.net/cruises

Kreolisch für Gäste

Ein paar Redewendungen für den Anfang

Natürlich müssen Sie vor Ihrem Urlaub nicht Kreolisch lernen - das Personal der meisten Hotels und Restaurants spricht Englisch oder Französisch, oft sogar eine weitere Fremdsprache (meist Deutsch oder Italienisch). Mit ein paar kreolischen Redewendungen sind Sie aber gut gerüstet. Außerdem zeigt der Gebrauch der Landessprache den Einheimischen, dass Sie sich mit dem Land schon befasst haben.

Wo ist ein Restaurant? - Kote i annan en restoran?

Essen/Trinken - Manze/bwar

Bitte die Speisekarte! - Meni, silvouple!

Bitte ein Bier - En labyer, silvouple

Bitte einen Kaffee - En Kafe, silvouple

Was ist das für ein Fisch? - Ki mannyer sa pwason i apele?

Salz, Zucker, Brot, Butter - disel, disik, dipen, diber

Wie viel kostet das? - Konbyen sa?

Bitte die Rechnung - Bil, silvouple

Wo ist die Toilette? - Kote i annan en kabinen, silvouple?

Bitte, entschuldigen Sie! - Ekskiz

Das macht nichts, keine Ursache! - Pa dekwa

Weiter zu Kapitel 1

Im Arbeitszimmer des vielgereisten Journalisten, der seit fast 30 Jahren Reportagen, Artikel und Bücher über ferne Länder verfasst, hängt ein Siebdruck von Sir Michael Adams, dem berühmtesten Künstler des landschaftlich so reizvollen Inselstaats im Indischen Ozean: "Wenn ich gestresst bin, schaue ich ein paar Minuten auf dieses Bild und werde ganz ruhig …"

Der SZ.de-Reiseführer wird Ihnen in Kooperation mit Marco Polo präsentiert. Alle Angaben ohne Gewähr auf Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit der Information. Die Verantwortung für die präsentierten Inhalte und Rechte liegt ausschließlich bei Marco Polo.

Quelle: www.marcopolo.de

Zur SZ-Startseite