bedeckt München 25°

Reiseführer Seychellen:Geschichte

Um 800 n. Chr.

Arabische Seefahrer landen auf den Seychellen

1502/03

Vasco da Gama entdeckt auf der Suche nach Indien die Seychellen

Ab 1685

Piraten nutzen die Inseln als Schlupfwinkel

1756

Der irische Kapitän Corneille N. Morphey erklärt Mahé zu französischem Besitz

1770

Französ. Siedler gründen den ersten Ort auf Ste Anne

1794-1811

Chevalier Quéau de Quinssy, der Inselkommandant, kapituliert achtmal vor den Briten, hisst aber nach deren Abreise immer wieder die französische Flagge

1811

Die Briten annektieren die Inseln und verbieten 1833 die Sklaverei

Ab 1875

Die Seychellen werden zu einem Verbannungsort

1903

Die britische Regierung erklärt die Seychellen zur Kronkolonie

1964

Die Seychelles Democratic Party (SDP) und die Seychelles People's United Party (SPUP) werden gegründet

1970

Die Seychellen geben sich eine Verfassung

1976

Die Inseln erlangen ihre Unabhängigkeit. James R. Mancham (SDP) wird erster Staatspräsident

1977

France Albert René (SPUP) putscht gegen Mancham und erklärt sich zum neuen Präsidenten

1993

René gewinnt in der ersten Mehrparteienwahl nach 16 Jahren

2004

James A. Michel löst Albert René ab und wird 2006 und 2011 wiedergewählt

Weiter zu Kapitel 12

Im Arbeitszimmer des vielgereisten Journalisten, der seit fast 30 Jahren Reportagen, Artikel und Bücher über ferne Länder verfasst, hängt ein Siebdruck von Sir Michael Adams, dem berühmtesten Künstler des landschaftlich so reizvollen Inselstaats im Indischen Ozean: "Wenn ich gestresst bin, schaue ich ein paar Minuten auf dieses Bild und werde ganz ruhig …"

Der SZ.de-Reiseführer wird Ihnen in Kooperation mit Marco Polo präsentiert. Alle Angaben ohne Gewähr auf Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit der Information. Die Verantwortung für die präsentierten Inhalte und Rechte liegt ausschließlich bei Marco Polo.

Quelle: www.marcopolo.de

Zur SZ-Startseite