bedeckt München 11°

Reiseführer Schweden:Praktische Hinweise

Urlaub von Anfang bis Ende: die wichtigsten Adressen und Informationen für Ihre Schwedenreise

Anreise

Ferry

Aus Deutschland gibt es mehrere Verbindungen mit der Autofähre nach Schweden (alle Telefonnummern in Deutschland). Von Travemünde aus geht es sowohl nach Malmö (Nordö Link | 9 Std. Tel. 04502 80520 | www.nordoe-link.se) als auch nach Trelleborg (TT Line | 7 Std. Tel. 04502 80181 | www.ttline.de). TT sowie Scandlines und Stena Line bedienen auch die Strecke Rostock-Trelleborg (5,5 Std. Scandlines | Tel. 01805 116688 | www.scandlines.de | Stena: www.stenaline.de). Stena verbindet außerdem Kiel mit Göteborg (14,5 Std.). Scandlines fährt auch Sassnitz-Trelleborg (4 Std.) sowie von Puttgarden ins dänische Rødby (45 Min.), von dort aus weiter über Kopenhagen und die Öresundbrücke. Die Überfahrt (36 EUR/Pkw) kann online (www.oeresund-bruecke.de) gebucht werden.

Bahn

Schweden ist per Bahn über Hamburg-Kopenhagen/Öresundbrücke bzw. Berlin-Stralsund/Eisenbahnfähre erreichbar. Innerhalb Schwedens verbinden Hochgeschwindigkeitszüge die größeren Ortschaften, zudem gibt es viele regionale Bahngesellschaften. Günstig sind Bahnpässe wie die Interrailkarte für Nordeuropa oder DB-Spezialtickets nach Malmö oder Göteborg ab 39 Euro. Innerhalb Schwedens bieten verschiedene Regionalgesellschaften im Sommer Pässe zu günstigen Konditionen an (z. B. www.sommarkortet.nu). Da der Eisenbahnverkehr in Schweden seit 2012 liberalisiert ist, gibt es attraktive Neuangebote, etwa die direkte Zugverbindung zwischen Dalarna und der Westküste (www.tagakeriet.se) oder den Luxus-Gourmet-Zug Blå Tåget mit Pianobar, der täglich Göteborg mit Stockholm und Uppsala verbindet (www.blataget.se). Alle Verbindungen sind auf www.resplus.se nachzulesen.

Flugzeug

Flüge nach Schweden sind z. T. sehr preiswert. Tickets gibt es ab 20 Euro, meist muss mit 100 Euro gerechnet werden. Ryanair steuert von Frankfurt/Hahn und Karlsruhe/Baden Stockholm an und fliegt von Frankfurt/Hahn nach Göteborg. Germanwings fliegt von Köln und Berlin nach Stockholm, Germania von München nach Stockholm. SAS und Lufthansa bieten die meisten Flüge an. Aus der Schweiz fliegt außer Swiss und SAS auch Ryanair (ab Basel) Stockholm direkt an. Österreicher erreichen den Flughafen Arlanda mit Direktflügen ab Wien (Austrian).

Auskunft

Touristeninformation visitsweden

Stortorget 2-4 | 83130 Östersund | Tel. 069 22223496 (aus Deutschland) | Tel. 0192 86702 (aus Österreich) | Tel. 044 5806294 (aus der Schweiz) | www.visitsweden.com

Alle bekannteren schwedischen Tourismusseiten im Internet, die sich an Reisende aus dem Ausland richten, publizieren ihre Angebote auch in deutscher Sprache. Gute Ausgangspunkte sind www.visitsweden.com, www.stockholmtown.com oder www.visit-smaland.com. Wer eine Unterkunft sucht, wird unter www.svenskastugor.eu, www.elchlust.de, www.hotellweb.se, www.boiskane.se oder www.nordiccamping.de fündig. Bei der Planung von Routen und Verbindungen von und nach Schweden hilft www.ferrycenter.se weiter; beste Anlaufstelle für Reisen innerhalb Schwedens ist die Seite von Bahnen, Bussen und Binnenschifffahrt (auch deutsch) www.resplus.se. Inlandflüge gibt es auf www.sas.se, www.skyways.se und www.nor wegian.com.

Auto

In Schweden muss rund um die Uhr mit Licht gefahren werden. Das Tempolimit in Ortschaften beträgt 50 km/h, außerhalb zwischen 70 und 110 km/h. Die Promillegrenze liegt bei 0,2. Strafen bei Verstößen gegen die Straßenverkehrsordnung sind oft drastischer als in Deutschland. Parkplätze sind in den großen Städten rar und teuer, dafür ist der öffentliche Nahverkehr gut ausgebaut. Autofahrer müssen in der Stockholmer Innenstadt eine so genannte Staugebühr entrichten (max. 60 SEK/Tag). Fahrzeuge mit Auslandskennzeichen zahlen keine City-Maut.

Bibliotheken

Schwedische öffentliche Bibliotheken haben mit verstaubten Büchereien kaum etwas zu tun. Oft in zentraler Lage bieten sie neben den üblichen Dienstleistungen des Buchverleihs auch Leseräume, drahtlose Internetzugänge, Räume für Kulturveranstaltungen und vor allem freundliches und gut ausgebildetes Personal, das wissensbegierigen Gästen gern Auskunft gibt. Gerade für ausländische Gäste sind die schwedischen Bibliotheken, die es in jedem Gemeindezentrum gibt, ein guter Anlaufpunkt, da hier auch deutschsprachige Literatur, Zeitschriften und Zeitungen zu haben sind. biblioteket.se

Diplomatische Vertretungen

Deutsche Botschaft

Skarpögatan 9 | Stockholm | Tel. 08 6701500 | www.stockholm.diplo.de

Österreichische Botschaft

Kommendörsgatan 35/V | Stockholm | Tel. 08 6651770 | www.bmeia.gv.at/stockholm

Schweizerische Botschaft

Valhallavägen 64 | Stockholm | Tel. 08 6767900 | www.eda.admin.ch/stock holm

Einreise

Für die Einreise reicht für Bürger aus EU-Staaten und der Schweiz der Personalausweis.

Geld & Kreditkarten

Schweden ist zwar Mitglied der Europäischen Union, die Landeswährung ist aber weiterhin die Schwedische Krone (SEK). Viele Geschäfte und Hotels akzeptieren auch Euros, allerdings meist zu einem schlechten Wechselkurs. Fast überall kann mit der Kreditkarte bezahlt werden. Die EC-Karte hingegen wird nie, American Express nur selten als Zahlungsmittel akzeptiert. Geldautomaten, an denen Sie mir Ihrer EC-Karte abheben können, gibt es an jeder Ecke. Die Banken haben meist von 9.30 bis 15 Uhr geöffnet.

Gesundheit

Versicherte werden in Schweden gegen Vorlage der europäischen Versichertenkarte behandelt. Allerdings sind die Wartezeiten oft extrem lang. Vor der Anreise empfiehlt sich eine Impfung gegen Frühsommer-Meningoencephalitis (FSME), die durch Zecken übertragen wird. Leitungswasser ist in der Regel bedenkenlos trinkbar.

Internet

Wer mit WLAN-fähigem Mobilgerät in Schweden unterwegs ist, kann sich am Zeitungskiosk (pressbyrå) einen Internet-Surfstick bzw. das Surfpaket des Betreibers Comviq kaufen (es entstehen keine Monatskosten). Die mobile Kommunikation erreicht heute selbst die abgelegensten Winkel des Landes: Darauf hat sich der Anbieter Net1 (www.net1.se) spezialisiert, der das 1980 eingeweihte NMT-Netz modernisiert hat.

Klima & Reisezeit

Ein dicker Pullover gehört ins Gepäck. An den Küsten herrscht mildes Klima, mit nicht zu heißen Somern und gemäßigten Wintern. Heiße Sommer und kalte Winter gibt es im Landesinnern. Doch auch in Stockholm fällt das Thermometer manchmal unter minus 10 Grad, und die Sonne lässt sich kaum blicken. Im Sommer scheint sie dafür umso länger: Im Juni ist es fast rund um die Uhr hell.

Masse & Gewichte

Wegstrecken werden in Schweden oft in schwedischen Meilen (mil) angegeben. Eine schwedische Meile entspricht 10 km. Bei Rezepten steht als Maßangabe häufig Deziliter statt Gramm.

Medien

Die Tageszeitungen informieren über Theatervorstellungen, Konzerte und andere Veranstaltungen, Termine zu Stockholm gibt es unter www.dn.se/pastan. In vielen Städten wird die kostenlose Zeitung Nöjesguiden mit Hinweisen zu Cafés, Restaurants und Unterkünften angeboten. Speziell für Nordeuropafreunde gibt es in Deutschland, Österreich und der Schweiz das Magazin Nordis (www.nordis.de) zu kaufen.

Mietwagen

Mietwagen sind in Schweden relativ teuer. Wer wenig fährt, kann allerdings schon ab rund 30 Euro (280 SEK) für einen Tag einen kleinen Wagen mieten. Im Sommer gibt es oft Sonderangebote. Ein sehr dichtes Filialnetz und günstige Preise bietet Hertz (Tel. (*) 0900 2002021 | www.hertz.com).

Notruf

Nationale Notrufnummer ist in Schweden die 112.

Öffentliche Verkehrsmittel

Der öffentliche Verkehr ist recht gut ausgebaut und wird meist von privaten Firmen im Auftrag der Provinzen und Gemeinden betrieben. Da v. a. im nördlichen Teil des Lands täglich und vor allem an den Wochenenden nur wenige Verbindungen angeboten werden, ist dort eine sorgfältige Planung nötig. Auf der Website www.resplus.se finden Sie alle Verbindungen in Schweden. In den größeren Städten ist der Kauf einer Mehrfahrtenkarte bzw. eines Tages- oder Mehrtagespasses ein Muss, kostet doch sonst z. B. eine kurze Fahrt mit der Stockholmer Metro ab 40 SEK. Wichtige Websites: www.sl.se (Stockholm), www.vast trafik.se (Göteborg), www.dalatrafik.se (Provinz Dalarna).

Öffnungszeiten

Viele Geschäfte, vor allem Supermärkte, haben in Schweden bis abends (oft 21 Uhr) und auch samstags und sonntags geöffnet. Museen, Sehenswürdigkeiten und Vergnügungsparks haben je nach Saison stark variierende Öffnungszeiten. Zwischen Mitte Juni und Mitte August, wenn in Schweden Schulferien sind und die meisten Touristen das Land bereisen, haben alle deutlich länger geöffnet als außerhalb der Saison. Gerade in kleineren Orten öffnen Museen und Restaurants außerhalb des Sommers nur eingeschränkt.

Post

Das Porto für Postkarten und Briefe (bis 20 Gramm) weltweit kostet 12 SEK. Die Postfilialen sind in den vergangenen Jahren fast gänzlich verschwunden, dafür bieten viele Supermärkte und Kioske der Kette Pressbyrån Postdienstleistungen an.

Preise

Schweden hat sich seit dem EU-Beitritt und dem gleichzeitigen Verzicht auf den Euro beim Preisniveau etwa dem europäischen Durchschnitt angenähert. Um davon richtig profitieren zu können, braucht es allerdings oft etwas Insiderwissen, Sprachkenntnisse sowie Buchungsgeschick. Buchen Sie auf jeden Fall Reisen und Übernachtungen möglichst frühzeitig und im Internet, besuchen Sie Restaurants zur Mittagszeit und nutzen Sie die weit verbreiteten Rabatte und Preisnachlässe für Kinder und Jugendliche. In Restaurants werden z. B. auf Anfrage oft Kinderermäßigungen gewährt, auch wenn sie auf keiner Menükarte auftauchen.

Strom

220 Volt Wechselstrom.

Telefon & Handy

Die Vorwahl für Schweden ist 0046. Vorwahl nach Deutschland: 0049, nach Österreich: 0043, in die Schweiz: 0041.

Roaming, also die Nutzung des Handys im Ausland, kann teuer werden, muss es aber nicht! Ihr Handy bucht sich im Ausland automatisch in ein verfügbares Netz ein. Über den Menüpunkt "Netzwahl" können Sie manuell zu günstigeren Betreibern wechseln. Für einen längeren Urlaub lohnt sich der Kauf einer schwedischen Prepaid-Karte. Sie ermöglicht relativ günstiges Telefonieren innerhalb Schwedens. Besonders empfehlenswert ist Telia. Der Exmonopolist hat die beste Netzabdeckung und funktioniert auch in entlegenen Gebieten (Verkauf an Kiosken und Geschäftsstellen von Telia | www.telia.se). Am günstigsten ist das Versenden von SMS. Riesige Kosten verursacht die Mailbox: Abschalten, bevor Sie Ihr Heimatland verlassen!

Trinkgeld

Trinkgeld in Cafés, Restaurants oder bei Taxifahrten ist in Schweden nicht so weit verbreitet wie in anderen Ländern. Gerade in Cafés bedient man sich ohnehin oft selber, und der Service lässt leider selbst in guten Restaurants oft zu wünschen übrig. Wo aber ordentlich bis gut am Tisch serviert wird, ist es auch in Schweden üblich geworden, um bis zu 10 Prozent des Preises aufzurunden.

Unterkünfte

Bei der Planung von Reisen und der Suche nach Unterkünften hilft die Website www.map24.se. Hier können Wegstrecken zwischen zwei beliebigen Orten in Schweden errechnet werden, gleichzeitig gibt es dort Tipps, wo am Rande des Weges preiswert übernachtet werden kann. Allerdings sind nicht alle Hotels verzeichnet.

Campingplätze

Rund 600 Plätze hat der Schwedische Campingverband registriert. www.camping.se.

Ferien auf dem Bauernhof

In über 300 Bauernhöfen in ganz Schweden sind Übernachtungsgäste willkommen. Oft wird ihnen neben Bett und Küche auch ein Aktivitätsprogramm geboten (Reiten, Kühe melken, Heuschobernacht etc.). Viele Höfe bieten zudem Mahlzeiten aus umweltgerecht vor Ort produzierten Lebensmitteln an. www.bopalantgard.se

Ferienhäuser & Feriendörfer

Viele Ferienhäuser in Schweden werden über große Anbieter vermittelt und sollten vor allem in der Hauptsaison schon weit im Voraus gebucht werden. Informationen gibt es bei der Schweden-Werbung für Reise und Touristik sowie dem örtlichen Turistbyrå und in Reisebüros. Im Internet annoncieren zudem zahlreiche Privatpersonen, die Unterkünfte vermieten - eine sehr übersichtliche Website ist z. B. www.stugknuten.com.

An vielen Stellen gibt es auch Feriendörfer (semesterby). Diese Ansammlungen von preiswerten Hütten haben zumeist einfacheren Standard, liegen aber oft an schönen Orten, meist an einem See oder am Meer.

Jugendherbergen, B & B

Adressen von Jugendherbergen finden Sie beim schwedischen Touristenverein (www.svenskaturistforeningen.se) und dem Schwedischen Wanderheimverband (www.svif.se). Preiswerte Bed-&-Breakfast-Unterkünfte können Sie sowohl in den Städten als auch auf dem Land finden.

Zeit

In Schweden gilt die mitteleuropäische Zeit inklusive Sommerzeit.

Zoll

Für die Ein- und Ausfuhr von Waren nach/von Schweden gelten die Bestimmungen der EU. Als Richtwerte für Ein- und Ausfuhr dienen folgende Mengen: 10 l Spirituosen, 20 l Dessertweine, 90 l Wein oder 110 l Bier. Hinzu kommen die generellen Obergrenzen von 800 Zigaretten oder 100 Zigarren (www.tullverket.se). Bis auf Norwegen gehören alle nordischen und baltischen Nachbarländer der EU-Zollunion an.

Weiter zu Kapitel 10

Der Schweizer Journalist berichtet seit rund 25 Jahren in Radio und Presse über die Entwicklung in Nordeuropa. Auf seinen vielen Reisen hat der Bahn- und Fahrradfan Schweden besser kennen- und schätzen gelernt als die meisten Einheimischen. Einen großen Teil des Jahres lebt er in Falun, doch die langen Sommertage verbringt er mit seiner Familie am liebsten am malerischen Arboga-Fluss.

Der SZ.de-Reiseführer wird Ihnen in Kooperation mit Marco Polo präsentiert. Alle Angaben ohne Gewähr auf Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit der Information. Die Verantwortung für die präsentierten Inhalte und Rechte liegt ausschließlich bei Marco Polo.

Quelle: www.marcopolo.de