bedeckt München 15°

Reiseführer Russland:Szene

Die heißesten Entdeckungen und Hotspots! Unser Szene-Scout zeigt Ihnen, was angesagt ist

Veronika Wengert

Christian Jahn

ist Journalist und Freelancer in Russland. In seiner Freizeit testet er die Restaurants der russischen Hauptstadt - vor allem die kaukasische Küche hat es ihm angetan. Oder er macht in einem der angesagten Clubs die Nacht zum Tag. An Russland gefallen ihm der Mix aus Sowjet-Style und Moderne und der schnelle Rhythmus der pulsierenden Metropolen.

Tauchen unter Eis

Über ein Loch in der Eisdecke gleiten Taucher in die faszinierende Unterwasserwelt des Baikalsees. Die unheimliche Stille des Sees wird nur vom Knacken des Eises unterbrochen. Mit den Guides des Sval Diving Clubs (Ul. 1-aja Sowjetskaja 58, Irkutsk, www.svaldiving.ru) geht es gut gesichert auf Eistauchtour durch das komplizierte Wegenetz aus Höhlen und Eisschluchten unter der Oberfläche. Auch die Profis von Baikal Tek (Ul. 1-aja Krasnokasachija 85, Irkutsk, www.baikaldiving.ru) und Tri izmereniya (Ul. F. Engelsa 33, Irkutsk, www.3dm.ru) sind bestens gerüstet.

Alles in einem

Das All-in-one-Konzept, bei dem Designerläden Einkauf und Barbetrieb verbinden, geht auf: So gibt's bei Denis Simachev im ersten Stock Pelzmützen und T-Shirts mit lockeren Sprüchen, während an der Bar im Erdgeschoss Moskauer Szenegrößen nicht nur abends ihre Drinks, wie den White Russian, genießen (Stoleschnikow pereulok 12/2, Moskau, www.denissimachev.ru). Edel: Die Shop-Bar von Igor Schapurin. Der Designer setzt auf gedämpftes Licht und luxuriöse Materialien (Schapurin, Kuznetskij Most 6/3 ,Moskau, www.chapurin.ru). In der Laden-Bar Soljanka verführt das besondere Ambiente des alten Herrenhauses nicht nur zum Einkaufen, schließlich ist es in Russland niemals zu früh für ein Gläschen Wodka (Soljanka 11, Moskau, www.s-11.ru).

Die Russen kommen!

Das junge russische Kino bringt starke Bilder auf die Leinwand: Mit dem Film Die toten Töchter gelang Regisseur Pawel Ruminow (http://ruminov-live.livejournal.com) der Durchbruch. Bereits im Alter von 20 Jahren landete die Filmemacherin Valerija Gai Germanika mit Mädchen ihren ersten Achtungserfolg. Jetzt legt sie mit Alle sterben, nur ich bleibe nach. Das Moskauer Festival kinoteatr.DOC fördert Nachwuchstalente wie Ruminow und Gai Germanika (www.kinoteatrdoc.ru). Junge russische Filme zeigen das Moskauer Programmkino 35mm (Pokrowka 47/24, Krasniye worota, www.kino35mm.ru) sowie die Kinos im Haus der Literaten (Bolschaja Nikitskaja 53, www.cdlart.ru) und im Haus des Kinos (Ul. Wasiljewskaja 13, www.unikino.ru).

Simple Food

„Simple Food“ heißt die Philosophie, die russische Gourmets von Austern und Hummer zurück zu Plinsen und Buchweizen bringt. Bei aller Nostalgie kommt jedoch modernes Ambiente nicht zu kurz. So auch im Moskauer Designtempel Café Vogue (Vogue 7, Kuznetsky Most), wo die Highsociety bei Kefir und Schwarzbrot die Küche von Mütterchen zelebriert. Das schicke Facecafé serviert russische Pelmeni mit Krevetten oder Wareniki-Kartoffelkuchen (Nabereschnaja Kanala Gribojedowa 29a ,St. Petersburg, www.facecafe.ru). Die angesagteste Suppenküche Moskaus: das Sup-Café (Ul. 1-aja Brestskaja 62).

Event-Schlafen

Das Hotel Tarelka, zu Deutsch „Teller“, hat die Form einer fliegenden Untertasse. Es liegt in 2250 m Höhe auf dem Berggipfel des Mussa-Achitara bei Dombai (www.dombai.info/engl/hot_tarelka.shtml). Das Motto „Hotel als Designobjekt“ zeigt sich auch in dem tunnelförmige Bau Lisja Nora, „Fuchsbau“, der sich über eine grüne Wiese bei Moskau schlängelt (Moskowskaja oblast ,Ikscha ,derewnija Ignatowo, www.foxlodge.ru). Wohnen wie ein russischer Kaufmann aus dem 19. Jh., im traditionellen Holzhaus, aber mit dem Komfort von heute? Das geht im Hotel Nikolajewsky posad in Susdal. Im Restaurant gibt's Kost nach altrussischen Rezepten, im Zimmer Satelliten-TV, Internet und Whirlpool (Ul. Lenina 138, Susdal, Wladimirskaja oblast, www.nposad.ru).

Hip-hop Sound

Während man Rapper wie Krowostok (www.krovostok.ru) oder KACh (www.ka4spb.ru) für ihre Hinterhof-Attitüden bewundert, sind Künstler wie Basta (www.bastaone.com) bereits Stars. Mit dem Sänger Guf nahm er den Song Gorod Dorog (Teure Stadt) auf, der die russischen Charts stürmte. R'n'B-Partys und Rap-Konzerte bestimmen auch das Programm der Moskauer Clubs Black Star Club (Kaufhaus Jewropejski, 7. Etage) und Ikra (Ul. Kasakowa 8, www.nobullshit.ru). In St. Petersburg steigen die angesagten Black-Music-Events im Rossi's (Ul. Sodschego Rossi 1/3, www.rossis.ru).

Spitzenreiter

Russlands Wirtschaft boomt, und gewagte Bauprojekte symbolisieren den Start in die Zukunft. Bereits in Planung: Der britische Stararchitekt Norman Foster wird die Skylines von Moskau und St. Petersburg neu gestalten. Zu den außergewöhnlichen Projekten zählen u.a. auch der Russia Tower in Moskau, der mit 600 m in die Reihe der höchsten Skyscraper der Welt gehören wird, und Crystal Island, eine Glaspyramide in Süd-Moskau. Der Energiekonzern Gazprom arbeitet an einem weiteren Megaprojekt in St. Petersburg: Das 396 m hohe Ochta Centr hat die Form einer Flamme (www.ohta-center.ru). Aber auch in der Provinz sollen Türme in den Himmel wachsen: In Chanty Mansiysk plant Foster ein in der Taiga weit sichtbares, nadelförmiges Hochhaus aus Glas. In Moskau sind bereits einige Bauwerke fertiggestellt: das Hochhaus Kitesch mit der Form eines Schiffs unweit des Kiewer Bahnhofs (Ul. Kiewskaja, Gelände 3-7, 17) und die neue Fernsehschule (Malaja Dimitrowka).

Comic-Welt

Ob Gothic, Underground oder Mangas - die russische Comic-Szene lebt! Einmal jährlich bringt das Festival KomMissiya im Zentrum für Gegenwartskunst M'ARS (Puschkarew pereulok 5, Moskau, www.kommissia.ru) die besten russischen und internationalen Illustratoren und Game-Designer zusammen. Besonders beliebt sind Dascha und Mascha Konopatowa aus Wolgograd, die ihre Anhänger kurz die KomixSisters nennen (http://komixsisters.livejournal.com). Wenn die Schwestern zu Feder und Tusche greifen, wird es unheimlich. Archiv des Grauens (Archiv uschasow) und Breakers o'Silence heißen ihre gefeierten Serien. Polina Smirnova, alias Apolinarias, hat ihr Zeichentalent weiter ausgebaut - ganz Business-Lady vermarktet sie über ihre Online-Plattform im eigenen Internetshop ihre Comic-Zeichnungen auf T-Shirts, Kaffeebechern und Taschen (www.apolinarias.ru). Bei der Künstlerinitiative Koms widmen sich russische Zeichner den animierten Comics und setzen mit ihrer mehrsprachigen Website auf Internationalität (www.koms.ru).

Weiter zu Kapitel 6

Spannend ist das unvorhersehbare Moment - Russland ist ein Land, in dem viel improvisiert wird. Und faszinierend ist die Weite des Landes.

Der SZ.de-Reiseführer wird Ihnen in Kooperation mit Marco Polo präsentiert. Alle Angaben ohne Gewähr auf Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit der Information. Die Verantwortung für die präsentierten Inhalte und Rechte liegt ausschließlich bei Marco Polo.

Quelle: www.marcopolo.de

Zur SZ-Startseite