bedeckt München 13°

Reiseführer Rügen - Hiddensee - Stralsund:Geschichte

Um 600

Slawische Ranen kommen nach Rügen

1168

Eroberung der Jaromarsburg auf Arkona durch die Dänen

1370

Friede von Stralsund: Ende der dänischen Vorherrschaft über die Ostsee

1648

Schweden bekommt im Westfälischen Frieden Vorpommern mit Rügen, Hiddensee und Stralsund zugesprochen

1815

Das nördliche Vorpommern mit Rügen und Hiddensee wird preußisch

1872

Nach einer schweren Sturmflut werden erste Teile des berühmt gewordenen Hiddenseer Goldschmucks gefunden

1936

Der erste Zug fährt über den neuen Rügendamm

1945

Die Rote Armee besetzt Rügen und Hiddensee

1952

Auflösung der Länder in der DDR; Rügen, Hiddensee und Stralsund kommen zum Bezirk Rostock

1953

„Aktion Rose“: Unter fadenscheinigen Gründen werden Hotelbesitzer enteignet

3. Okt.1990

Beitritt der DDR zur Bundesrepublik Deutschland

1998

Die mit 394 m längste und schönste Seebrücke Rügens wird in Sellin eingeweiht

2002

Die Unesco nimmt die Altstadt von Stralsund in die Welterbeliste auf

2007

Die neue Rügenbrücke wird als zweite Strelasundquerung eingeweiht

2008

Die Bundeskanzlerin eröffnet in Stralsund das Ozeaneum, Nordeuropas größtes Schaufenster ins Meer

Weiter zu Kapitel 12

Kerstin Sucher und Bernd Wurlitzer (www.tourismus-journalisten.de) leben und arbeiten als freie Reisejournalisten in Berlin. Ihre große Liebe gehört Mecklenburg-Vorpommern, durch zahlreiche Veröffentlichungen gelten sie als profunde Kenner dieses Bundeslands. Oft sind sie auf Rügen unterwegs, fast immer gehts auch nach Hiddensee, mit einem Bummel durch Stralsund beginnt oder endet jede Reise.

Der SZ.de-Reiseführer wird Ihnen in Kooperation mit Marco Polo präsentiert. Alle Angaben ohne Gewähr auf Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit der Information. Die Verantwortung für die präsentierten Inhalte und Rechte liegt ausschließlich bei Marco Polo.

Quelle: www.marcopolo.de

Zur SZ-Startseite