bedeckt München 22°

Reiseführer Rügen - Hiddensee - Stralsund:Einkaufen

Beliebte Mitbringsel von Deutschlands größter Insel sind das Gold des Nordens, Donnerkeile und Hühnergötter

Keiner muss ohne Mitbringsel nach Hause fahren, für jeden Geschmack und Geldbeutel liegt einiges bereit. In vielen Orten, in Rambin sogar in einem großen Markt, bieten Geschäfte regionale Spezialitäten und regionales Kunsthandwerk an. Lebensmittel oder Kunsterzeugnisse, die das Gütesiegel „Das Beste von Rügen“ tragen, garantieren hohe Qualität und regionale Herkunft.

Kunsthandwerk & Design

Buddelschiffe

In der Flasche, auf Plattdeutsch Buddel, verbirgt sich ein maßstabgerechtes Schiffsmodell. Wie das Schiff durch den schlanken Flaschenhals kommt? Ganz einfach: Die Schiffsteile aus Holz und die Segel aus Papier werden mit Fäden zusammengenäht und als längliches Paket in die Flasche geschoben. Im Innern richtet sich das Schiff durch Ziehen an den Fäden auf. Die Küstenlandschaft mit Seegang in der Flasche entsteht aus Kitt und Ölfarbe.

Keramik

Schöne Keramiken werden in mehreren Orten gefertigt. In Waase zieren die dünnwandigen Arbeiten regionale Motive wie Kraniche und rohrgedeckte Häuser, in Middelhagen entsteht die traditionell weiß-blaue Mönchgutkeramik. Die für Rügen typische Farbe Blau überwiegt auch auf den Keramiken, die auf dem Rügenhof auf Kap Arkona hergestellt werden. Es sind praktische Dinge, die man im Haushalt gut gebrauchen kann, die Sanddornmuster gefallen ebenso wie die Fischmotive.

Delikatessen

Sanddorn

Immer größer wird das Angebot an Sanddornerzeugnissen. Die kleinen orangefarbenen Früchte, die man im Herbst von den wild wachsenden Sträuchern erntet, werden zu Saft, aber auch zu Likör, Marmelade und neuerdings sogar zu Hautcreme verarbeitet. Sanddorn enthält zehnmal mehr Vitamin C als eine Zitrone und wird deswegen auch „Zitrone des Nordens“ genannt.

Spezialitäten

Zunehmender Beliebtheit erfreuen sich originale Rügenprodukte, viele in Bioqualität. In zahlreichen Hofläden sind die Regale reich mit Leckereien gefüllt, von Honig über Löwenzahntee bis zur Hausmacherwurst. Die Verkäuferinnen wissen genau, wer was produziert hat. Ganz vorn rangiert seit jeher frisch geräucherter Fisch vom Fischer. Wer nicht selbst alles zusammentragen möchte, der kauft eine „Rügener Seeküste“, die es in mehreren Größen und Preislagen im Rügenhof Arkona gibt und die Sie sich auch nach Hause schicken lassen können. Die Kiste enthält unter anderem hausgemachte Wurst, Frischkäsebällchen im Glas, Honig vom Imker, Rügenfisch und Rügensalami.

Schmuck

Hoch in der Gunst steht das „Gold des Nordens“, der Bernstein, der schon den alten Römern sehr gefallen haben soll. Wer mehr ausgeben möchte, wählt eine Nachbildung des berühmten Hiddenseer Goldschmucks. Das Original hat vor 1000 Jahren vermutlich eine nordische Fürstin getragen, die Hängekreuze (mit einem stilisierten Vogelkopf als Hauptmotiv) sind kaum länger als 6 cm. Verschiedene Goldschmiede auf Rügen und in Stralsund bieten Verkleinerungen als Brosche, Anhänger oder Ring an.

Souvenirs

Naturprodukte

Das Kreidewerk Klementelvitz liefert handliche Heilkreidepackungen, die Anleitung zum Mischen von Peelings und Masken ist beigefügt. Heilkreide verkaufen Rügens Apotheken und Tourismusbüros, aber auch Bauernmärkte. Online bestellen Sie das Produkt unter www.heilkreide-shop.de . Zu den beliebtesten Souvenirs gehören jene, die die Natur geschaffen hat und die es in ausgewählten Geschäften gibt, wie Muscheln und Donnerkeile. Wer für die von der Natur geschaffenen Erzeugnisse in Läden kein Geld ausgeben möchte, kann sein Glück bei einem Spaziergang versuchen. Kräftiger Sturm spült sie oft an den Strand.

Weiter zu Kapitel 5

Kerstin Sucher und Bernd Wurlitzer (www.tourismus-journalisten.de) leben und arbeiten als freie Reisejournalisten in Berlin. Ihre große Liebe gehört Mecklenburg-Vorpommern, durch zahlreiche Veröffentlichungen gelten sie als profunde Kenner dieses Bundeslands. Oft sind sie auf Rügen unterwegs, fast immer gehts auch nach Hiddensee, mit einem Bummel durch Stralsund beginnt oder endet jede Reise.

Der SZ.de-Reiseführer wird Ihnen in Kooperation mit Marco Polo präsentiert. Alle Angaben ohne Gewähr auf Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit der Information. Die Verantwortung für die präsentierten Inhalte und Rechte liegt ausschließlich bei Marco Polo.

Quelle: www.marcopolo.de

Zur SZ-Startseite