bedeckt München 15°

Reiseführer Peloponnes:Freizeit & Sport

Ob im Wasser, an Land oder im Schnee: Der Peloponnes bietet Abwechslung und auch Angebote für ausgefallene Unternehmungen

Aktivitäten im Binnenland werden hauptsächlich für griechische Urlauber organisiert. Ausländer können zwar mitmachen, Informationen erhalten Sie aber meist ausschließlich auf Griechisch.

Angeln

Schnur und Haken bekommen Sie in jedem Küstenort an Kiosken oder in den Supermärkten. Brot reicht oftmals schon als Köder aus. Im Meer zu angeln ist ohne Einschränkungen auch Urlaubern erlaubt.

Bungee

Bungeesprünge von der Straßenbrücke über den Kanal von Korinth bietet Zulubungy (April So, Mai und Sept. Sa/So, Juni-Aug. Mi-So 10-18 Uhr | 60 Euro/Sprung | Station am Festlandsufer der Brücke | Tel. 6946301462 | www.zulubungy.com) an. Andréas, einer der beiden Inhaber, ist in der Schweiz aufgewachsen und spricht Deutsch. Über 10000 Springer aus mehr als 70 Staaten haben hier schon den Jump in die Tiefe gewagt.

Golf

Griechenlands neueste Golfplätze entstehen an der Westküste bei Pílos in Messenien. Zwei davon - die bisher einzigen auf dem Peloponnes! - wurden inzwischen auf dem Gelände des Resorts Costa Navarino fertigstellt, designt von Bernhard Langer und Robert Trent Jones jr. unter Berücksichtigung umweltschonender Aspekte: Unter den Plätzen verlaufen 123 km Rohrleitungen zur Nutzung der Erdwärme. Darüber wurde eine Grassorte ausgesät, die 30 Prozent weniger Wasser braucht als andere Grassorten, die gewöhnlich auf Golfplätzen verwendet werden. Tel. 2109490200 | www.costanavarino.com

Mitsegeln

In Korónis Hafen liegt eine Segelyacht holländischer Eigner, die für Tages- und Mehrtagestörns (inkl. Skipper) für bis zu acht Personen gechartert werden kann: Areion Sail | Tel. 6947503593 | www.areionsail.com | ca. 200 Euro/Tag plus Treibstoff

Motorboote

Für Motorboote bis zu 30 PS brauchen Sie in Griechenland keinen Führerschein. Einen Motorbootverleih gibt es in der Argolís (Telis Motorboats | Toló | Barbaressa Jetty | Tel. 2752059038) und in Pílos in Messenien (am Hafen neben dem Hotel Karális | Tel. 2723022408 | www.pilosmarine.com). Die Preise liegen je nach Bootsgröße und Saison bei 50-70 Euro/Tag. Treibstoff wird extra nach Verbrauch berechnet.

Mountainbiking

Der Peloponnes ist mit seinen vielen wenig befahrenen Asphaltstraßen, unbefestigten Feldwegen und Gebirgspfaden ein ideales Revier für Mountainbiker. Gute Mountainbikes werden allerdings nur in wenigen Orten (u.a. Koróni, Kardamíli und Stoúpa) und einigen Großhotels vermietet, so im Hotel Aldemar Olympian Village (Tel. 2621082000 | www.aldemarhotels.com) in Skafídia, im Grecotel Lakopetra Beach (Tel. 2693051713 | www.grecotel.gr) bei Káto Achaía, im Grecotel Olympia Oasis (Tel. 2623064400 | www.grecotel.gr) in Loutrá Killínis oder in den beiden Hotels im Costa Navarino Resort (www.costanavarino.com).

Reiten

Iris Bahlinger führt in Chráni bei Koróni einen Pferdehof. Sie bietet Ausritte und Tagestouren, Reitunterricht und heilpädagogisches Reiten an (Ausritt 18 Euro/Std., halbtägige Tour inkl. Verpflegung 60 Euro | Tel. 2722031852 | www.peripetia.de). Ausritte bietet auch Marlis Stubenrauch (Tel. 2725051482) in Koróni an.

Tanzen

Unterricht in griechischen Tänzen gibt Ninette jeden Dienstag von 20 bis 22 Uhr in ihrer Tanzschule (Tel. 2725022822) am westlichen Ende der Uferpromenade von Gíthio.

Tauchen

Gerätetauchen ist in Griechenland nur in wenigen, von den Archäologen des Landes dafür freigegebenen Revieren zulässig, weil sie fürchten, Taucher könnten antike Funde vom Meeresgrund mitgehen lassen. Von Mai bis September bietet Jánnis Alexákis Tauchkurse für Erwachsene und Kinder an: Porto Heli Scuba Club | Portohéli | Tel. 6944752971 | www.greekdiving.com). Eltern können hier ihren Kleinen bei deren ersten Tauchgängen schnorchelnd von oben zusehen. Tauchunterricht, aber auch Schnorchelexkursionen bietet das Pílos Dive Center (Tel. 2723022408 | www.pilosmarine.com) an der ansteigenden Uferstraße gleich neben dem markanten Hotel Karális in Pílos.

Wandern

Der Peloponnes ist mit seinen vielen Gebirgen, einsamen Landstrichen und abwechslungsreichen Küsten ein ideales Wanderrevier. Brauchbare, aber nicht immer ganz zuverlässige Wanderkarten finden Sie in den Buchhandlungen vor Ort. Ein besonders gut ausgeschildertes Wegenetz ist im Loúsiostal bei Dimitsána geschaffen worden. Quer über den ganzen Peloponnes führt der ebenfalls gut markierte Europäische Fernwanderweg E4. Er beginnt in der Hafenstadt Égio östlich von Patras und führt in etwa 100 Wanderstunden über Kalávrita, Vitína, Trípoli und Sparta bis nach Gíthio (englischsprachige Infos auf www.oreivatein.com).

Geführte Wanderreisen auf dem Peloponnes bieten u. a. Studiosus (www.studiosus.com), die Alpinschule Innsbruck (www.asi.at), skr-Reisen (www.skr.de), Baumeler Reisen (www.baumeler.ch), Imbach (www.imbach.ch) und Wikinger-Reisen (www.wikinger.de) an. Deren Kataloge bekommen Sie im Reisebüro.

Beim Wandern sollten Sie immer festes Schuhwerk und lange Hosen tragen. Die Pfade führen oft durch stachlige Macchia und Sie können auf giftige Schlangen treffen, die allerdings normalerweise rasch flüchten. Wasserflasche und Kopfbedeckung sind ebenfalls wichtig.

Wassersport

In Anbetracht der vielen Strände des Peloponnes ist das Angebot an gut ausgestatteten Wassersportstationen wirklich dürftig. Für Könner und Anfänger empfehlenswert sind Alpha Watersports (Finikoúnda | Tel. 2723071133 | www.alpha-watersports.de) mit Windsurfing, Katamaransegeln und Kajakverleih sowie Porto Heli Water Sports (Portohéli | vor dem Hotel AKS Pórto Héli | Tel. 2745051357) mit Windsurfing, Katamaran- und Jollensegeln, Parasailing, Wasserski und Funsport im Angebot. Ein reiner Ausrüstungsverleih ist Kalógria Water Sports (am Strand vor dem Hotel Kalogria Beach) in Kalógria in Achaía.

Wintersport

Auf dem Peloponnes gibt es zwei Wintersportgebiete. Skier können Sie dort ausleihen. Das Revier am Chelmós bei Kalávrita ist von Weihnachten bis Ende März ziemlich schneesicher, am Ménalon bei Trípoli gibt es in dieser Zeit meist ebenfalls ausreichend Schnee. Das Skigebiet am Chelmós liegt zwischen 1650 und 2340 m hoch, verfügt über acht Lifte, elf markierte Pisten, eine präparierte Loipe, Schneemobilverleih und Jausenstation. Die längste Abfahrt misst 3200 m über 640 Höhenmeter (Kalavryta Ski Centre | Tel. 2692024451 | www.kalavrita-ski.gr). Das Skigebiet am Ménalon liegt zwischen 1600 und 1980 m hoch und ist sehr viel einfacher. Hier gibt es drei Lifte, 6 km Pisten und eine Jausenstation.

Weiter zu Kapitel 15

Der Bremer Reisejournalist Klaus Bötig ist seit 1973 mehrmals jährlich auf dem Peloponnes unterwegs. Ihn fasziniert vor allem das Miteinander von Küstenlandschaften und Hochgebirgen, in denen im Winter sogar Skilifte in Betrieb sind. Meist kommt er nur sehr langsam voran, denn ständig fordern urige Tavernen und gute Hotels, archäologische Stätten, Klöster und Museen sowie erzählfreudige Menschen zum Bleiben auf.

Der SZ.de-Reiseführer wird Ihnen in Kooperation mit Marco Polo präsentiert. Alle Angaben ohne Gewähr auf Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit der Information. Die Verantwortung für die präsentierten Inhalte und Rechte liegt ausschließlich bei Marco Polo.

Quelle: www.marcopolo.de

Zur SZ-Startseite