bedeckt München 12°

Reiseführer Peking:Übernachten

Des Kaisers Schlafgemach ist nicht zu mieten – doch komfortabler als im Palast ruht man heute allemal

Nicht überall halten Serviceniveau und Ausbildung des Personals mit dem Expansionstempo mit. Gleichwohl nächtigt man in Peking meist sehr komfortabel, und wenn nicht gerade eine Großveranstaltung ansteht, auch zu vertretbaren Preisen. Außerhalb der Saison können erhebliche Preisnachlässe Luxushotels auch für kleinere Geldbeutel erschwinglich machen.

Die meisten Hotels sind sehr groß und besitzen wenig eigenständiges Profil. Zwar gibt es Herbergen mit Altpekinger Flair inzwischen in allen Preisklassen, aber wenige haben mehr als ein Dutzend Zimmer; entsprechend klein ist die Gesamtzahl der Betten, die in diesem Segment überhaupt angeboten werden.

Serviceeinrichtungen wie Coffeeshop oder westliches Restaurant mit Frühstücksbüfett, Businesscenter, Souvenirladen mit Briefmarken- und Zeitschriftenverkauf sowie Geldwechselschalter gibt es in allen größeren Häusern des gehobenen und mittleren Preisniveaus, von seltenen Ausnahmen abgesehen, und natürlich haben alle Zimmer separate Bäder, sind im Winter beheizt und im Sommer klimatisiert. Die gehobene Preisgruppe bietet zusätzlich aufwendig dekorierte Entrees, Bars und Diskotheken, Fitnesscenter, Schwimmbad, Businesscenter mit 24-Stunden-Service, Hotelarzt, Tagungsräume und dergleichen sowie qualifizierteres Personal.

Die meisten modernen Luxushotels befinden sich im Osten und Nordosten der Stadt. Unweit des Flughafens und in der Nähe des Diplomatenviertels sowie der Mehrzahl ausländischer Firmenrepräsentanzen gelegen, eignen sie sich speziell für Geschäftsreisende. Bei einem vorwiegend touristischen Besuch sind die Innenstadthotels vorzuziehen, besonders wenn man vor dem Frühstück einmal im Park beim Schattenboxen zusehen und abends lieber unter Einheimischen bummeln als an der Hotelbar sitzen möchte.

Es gibt etliche gute Jugendherbergen in zentraler Lage. Infos, teils mit Beurteilung durch die Gäste, bringt www.hostelbeijing.com. Buchen können Sie über www.hostelz.com und www.sinohotel.com. Die Preise beginnen bei 50 oder 60 Yuan pro Bett und Nacht. Viele Herbergen haben auch Zweibettzimmer.

Die meisten Hotels verlangen Vorkasse oder eine Sicherheitszahlung für Telefonate, Wäsche etc. Die teureren Hotels schlagen bis zu 15 Prozent für Trinkgeld auf. Im Folgenden wurden Endpreise zugrunde gelegt, jedoch unter Berücksichtigung von Ermäßigungen, wie man sie bei kurzfristiger Internetbuchung in der Hauptsaison erzielen kann. Im Winter wohnt man generell billiger. Auch bieten die teureren Häuser oft Rabatte bei verbindlicher Buchung ein paar Wochen im voraus. Umgekehrt können die Tarife bei Spitzennachfrage auch höher ausfallen.

Weiter zu Kapitel 7

Dr. Hans-Wilm Schütte kennt Peking seit 1980. Seitdem vergeht kaum ein Jahr, in dem der Wahlhamburger nicht nachschaut, was es Neues gibt. Als studierter Sinologe mit Chinesischkenntnissen in Wort und Schrift erschließt er sich Dimensionen der klassischen Kultur wie auch des modernen China, die anderen verborgen bleiben, und vermittelt sein Wissen an Universitäten und bei Reiseleitungen.

Der SZ.de-Reiseführer wird Ihnen in Kooperation mit Marco Polo präsentiert. Alle Angaben ohne Gewähr auf Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit der Information. Die Verantwortung für die präsentierten Inhalte und Rechte liegt ausschließlich bei Marco Polo.

Quelle: www.marcopolo.de

Zur SZ-Startseite