bedeckt München 22°

Reiseführer Norwegen:Mit Kindern unterwegs

Ferien in Norwegen machen im Winter und im Sommer Spaß: In einem Land mit so viel Weite gibt es immer Neues zu entdecken

MARCO POLO Autor Jens-Uwe Kumpch

Auch die Reise mit öffentlichen Verkehrsmitteln wird nicht zur Qual: In Eisenbahnzügen gibt es Familienabteile oder Großraumwaggons mit Spielecken. Die finden sich auch auf allen Fähren nach Norwegen, den größeren Fjordfähren und den Hurtigruten-Schiffen. Andere Selbstverständlichkeiten sind Wickelräume und Kinderstühle, auch in den meisten Restaurants. Auf der Speisekarte stehen Kinderteller, und kein Gast stört sich an spielenden Kindern. Norwegen ist ein durchweg kinderfreundliches Land.

Hüttenferien sind die bevorzugte Urlaubsform für Familien. Genügend Schlafräume, rustikale Einrichtung und kleinere Spielplätze am Haus gehören zum Standard. Der Fernseher wird kaum genutzt: Kinder wollen den Freiraum vor der Tür genießen, und davon gibt es in Norwegen genug.

Für Abwechslung sorgen Tier- und Vergnügungsparks, Aquarien, Reiter- und Bauernhöfe, sichere Badeplätze im Binnenland und an der Küste – oder ungehemmtes Schlittenfahren und Skilaufen in Winter-Norwegen.

Zu einem Urlaub in Nordnorwegen gehört ein ungefähres Programm. Enorme Entfernungen, Mangel an urbanen Attraktionen, vielleicht Regenwetter – dann ist beim Nachwuchs die Geduld begrenzt. Tipp: Lassen Sie das Auto stehen und fahren Sie ein Stück mit dem Hurtigruten-Schiff oder der Katamaranfähre zu einem Fischerdorf auf einer Insel. Was sich dort tagsüber auf dem Kai abspielt, interessiert zumeist auch Kinder.

Weiter zu Kapitel 9

Sein Studium brachte Jens-Uwe Kumpch nach Westnorwegen. Sein Beruf als Übersetzer und Journalist hat ihn mehrmals bis an die Eismeerküste geführt, auf Wanderungen hat er die entlegensten Winkel des Landes erkundet. Obwohl er seit 25 Jahren in Norwegen wohnt, ist unser Autor ein aufmerksamer und kritischer Beobachter geblieben. Für MARCO POLO schreibt er auch den Band „Oslo“.

Der SZ.de-Reiseführer wird Ihnen in Kooperation mit Marco Polo präsentiert. Alle Angaben ohne Gewähr auf Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit der Information. Die Verantwortung für die präsentierten Inhalte und Rechte liegt ausschließlich bei Marco Polo.

Quelle: www.marcopolo.de

Zur SZ-Startseite