Süddeutsche Zeitung

Reiseführer Norwegen:Freizeit & Sport

Norwegens Küste, Hochebenen und Berge bieten viele Möglichkeiten, das eigene Leistungsvermögen auszutesten

MARCO POLO Autor Jens-Uwe Kumpch

Küste und Fjorde, phantastische Flussläufe und Seen in allen Höhen sind Tummelplätze von Anglern und Wassersportlern, die Berge halten Herausforderungen für Wanderer ebenso wie für Bergsteiger parat. Und weil in diesem Land die „Wiege des Skisports“ steht, nimmt der Wintersport natürlich einen besonderen Platz ein.

Sonstige Sport & Wellness

Angeln

An und vor der Küste werden Dorsche, Seelachse, Heilbutte, Pollacks, im Sommer auch Makrelen und Schollen gefischt. Achten Sie auf die Ausfuhrbestimmungen (siehe Kapitel „Praktische Hinweise“).

Für das Angeln auf Meerforellen und Lachse muss man die 225 NOK teure Fischereiabgabe (fiskeravgift) im Postamt bezahlen und beim Flusspächter einen Erlaubnisschein ( 20–100 NOK pro Tag | nähere Auskunft bei den Touristeninformationen ) erwerben. Wer in einem Fluss oder See Forellen oder andere Süßwasserfische angeln möchte, benötigt lediglich die Erlaubnis des Grundbesitzers. An den Flüssen Orkla, Gaula, Stjordalelv und Verdalselv darf man innerhalb von 24 Stunden nur je zwei Lachse und Meerforellen fangen und behalten. www.visitnorway.com

Bergsport & Wandern

Weite und Abgeschiedenheit finden Sie in Norwegen überall, von den Wäldern bei Oslo bis hinauf zum Nordkap. Berge, Hochebenen und Inseln an der Küste locken mit gut markierten Wegen und einfachen bis komfortablen Hütten. Bevorzugte Reviere der Rucksackwanderer sind die Nationalparks Saltfjellet-Svartisen und Øvre Pasvik in Nordnorwegen, Bjørgefjell und Dovrefjell-Sunndalsfjella in Mittelnorwegen, Jotunheimen und Rondane in Südnorwegen – und natürlich die Hardangervidda . Die Hütten liegen drei- bis achtstündige Touren voneinander entfernt. Umfassende Infos gibt's beim norwegischen Wanderverein DNT Oslo 22822822 www.turistforeningen.no .

DNT bietet auch die wichtigsten Informationen für Bergsteiger, Kletterer & Co. Die beliebtesten Reviere sind die anspruchsvollen Gipfel im Westen von Jotunheimen und um den Gletscher Jostedalsbreen herum. Dort werden, wie auch auf dem Gletscher Folgefonna 95117792 www.folgefonni-breforarlag.no nahe dem Hardangerfjord, den ganzen Sommer über Gletscherwanderungen mit erfahrenen Bergführern angeboten. In der westlichen Region Nordfjord ist Bergtatt Stryn 95201192 www.bergtattstryn.com eine sehr gute Adresse (auch Mountainbiketouren). Die lokalen Gebirgssportclubs erreicht man über die Touristeninformationen.

Extremsport

Berganlaufen mit Walkingstäben oder ohne, Joggen in Hightechkleidung und mit Pulsmesser, mit dem Mountainbike durch die Berge. Gelände: von Asphaltdschungel bis Hochebene. Timing: zu jeder Jahres- und Tageszeit (im Dunkeln mit Stirnleuchte). Wer wirklich dazugehören will, hat sein Equipment im Reisegepäck. Im Sommer gibt es unzählige Volksläufe – anmelden und mitlaufen!

Der bekannteste Langstreckenlauf ist Birkebeineren www.birkebeiner.no , und den gibt es gleich dreimal: im März als 54 km langen Skilauf, im August als fast 100 km langes Geländeradrennen und im September als Geländelauf über 21 km. Die wahren Birkebeiner-Cracks absolvieren alle drei Läufe zwischen Rena und Lillehammer und bekommen dafür eine besondere Urkunde. Die Teilnehmerzahl ist jedes Mal innerhalb weniger Minuten erreicht – also im Web das Anmeldedatum abpassen und sich schnell eintragen.

Die gesamte Südküste von Oslo bis Egersund ist ein bevorzugtes Segelrevier, hier herrscht in den Häfen oftmals Gedränge.Gleichzeitig findet man immer eine windstille Bucht, in der man vor Anker gehen kann. Nach Norden hin sind die Häfen geschützter und es gibt mehr Platz.

Weitaus norwegischer sind jedoch Kanu oder Kajak: Das Angebot reicht von tagelangen Wanderungen an der Küste und in die Fjorde über Ausflüge von See zu See (mit Zelt und festen Schuhen im Gepäck) bis zu Wildwasserkursen auf einem der Flüsse, die vom Hochgebirge ost- oder westwärts fließen. Hier gilt der Sjoa , ein Nebenfluss des Lågen im oberen Gudbrandsdalen, als erste Adresse. Die Touren sind halb-, ein- oder zweitägig angelegt Infos bei Sjoa Rafting Heidal 90071000 www.sjoarafting.com . Arktisches Ambiente bieten die Kajaktouren auf den Gletscherseen am Jostedalsbreen . Anbieter: Icetroll Breheimsenteret Jostedal 97014370 www.icetroll.com .

Golf

Es gibt in Norwegen rund 250 Anlagen, manchmal auch auf scheinbar unzugänglichem Gelände sind wunderschöne Plätze entstanden. Der schönste von allen, Lofoten Golfbane 76072002 www.lofoten-golf.no Greenfee 300 NOK , hat neun Löcher und liegt auf den Lofoten am offenen Meer, von Klippen eingerahmt. In der Saison von Juni bis Oktober kann man bei schönem Wetter auch unter der Mitternachtssonne (Ende Mai bis Mitte Juli) spielen. Norges Golfforbund 21029150 www.golfforbundet.no

Fahrrad

In Andenes an der Nordspitze der Vesterålen beginnt eine 450 km lange Radwanderstrecke bis nach Å , dem südlichsten Punkt der Lofoten. Übernachtet wird in Hütten oder Rorbuer, die beste Reisezeit ist Mai/Juni oder Ende August/September (Routenbeschreibung bei Destination Lofoten 76069800 www.lofoten.info ). Die Region Jæren ist flach, die Sandstrände sind weitläufig: ideal für Radtouren mit der Familie. Als Startpunkt empfiehlt sich Egersund , weil dort die Fähre aus Dänemark anlegt. Den Wanderführer für die Nordseeroute (mit deutschem Text) gibt's bei allen größeren Touristeninformationen von Kristiansand bis Bergen. Im Hochgebirge zwischen Oslo und Bergen verläuft der Rallarvegen . Die Strecke am Nordrand der Hardangervidda entlang führt durch raues Gebirge, weshalb die Tour für kleine Kinder nicht geeignet ist.

Auf www.bike-norway.com finden Sie die Beschreibungen aller Radwanderrouten in Norwegen und können zu jeder einen handlichen Guide bestellen.

Ski und Snowboard

Wo so viel Platz ist, gibt's auch viele Loipen. Sie beginnen an der Haus- oder Hüttentür, sind oft mit Flutlicht ausgeleuchtet und können auf Dutzende von Kilometern ausgedehnt werden. Und weil Schnee – zumindest östlich der Fjorde und von Nordland bis zum Nordkap – von November bis April garantiert ist, Auch Alpinisten haben Norwegen für sich entdeckt – sie können aus einer Handvoll erstklassiger Destinationen wählen: Trysilfjellet www.skistar.com/trysil nahe der schwedischen Grenze ist ein ausgezeichnetes Skiresort für Familien, ebenso die Olympiastadt Lillehammer . Geilo www.geilo.no auf halber Strecke zwischen Oslo und Bergen bietet die beste Kombinaton aus Alpinsport und Langlauf. Junge Alpinisten, die auch gern Offpiste fahren, reisen nach Stranda www.strandafjellet.no nahe Ålesund oder nach Hemsedal www.hemsedal.no .

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/tg.5691.122552
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
Direkt aus dem dpa-Newskanal