bedeckt München 19°

Reiseführer Niederländische Küste:Mit Kindern unterwegs

Kinderparadies Niederlande: Spielend vergeht die Zeit – der Nachwuchs ist an der Küste gern gesehen

MARCO POLO Koautorin Anneke Bokern

Kaum ein nordeuropäisches Volk ist so kinderfreundlich wie die Niederländer. In so gut wie jedem Restaurant gibt es Kinderstühle und Kindermenüs, und nirgends wird man schräg angeschaut, wenn die Kleinen mal lauter werden. Dass es in den unzähligen Parks Spielplätze mit unterschiedlichsten Kletter- und Spielgeräten gibt, ist selbstverständlich. Genauso wie in jüngster Zeit immer mehr Museen eine Kinderecke einrichten. In den letzten Jahren wurden viele Attraktionsparks mit Wasserrutschbahnen und Riesenrädern gebaut. Über das umfassende Angebot an Kinderattraktionen in den Niederlanden informiert www.uitmetkinderen.nl .

Weiter zu Kapitel 9

Der Job bei einer Kunstnachrichtenagentur führte Anneke Bokern nach Amsterdam. Schnell lernte sie die Meernähe lieben, Buttermilch zum Mittagessen tolerieren und niederländisches Design schätzen. Seit 2001 ist sie als freie Journalistin in Amsterdam tätig. Sie schreibt für internationale Medien über niederländische Architektur, Design und Kunst und organisiert Architekturführungen in den Niederlanden.

Der SZ.de-Reiseführer wird Ihnen in Kooperation mit Marco Polo präsentiert. Alle Angaben ohne Gewähr auf Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit der Information. Die Verantwortung für die präsentierten Inhalte und Rechte liegt ausschließlich bei Marco Polo.

Quelle: www.marcopolo.de

Zur SZ-Startseite