bedeckt München 23°

Reiseführer Mexiko:Freizeit & Sport

Aktiv zwischen Himmel und Erde: In Mexiko reicht die Palette von der Vulkanbesteigung bis zum Bad in einem unterirdischen Fluss

MARCO POLO Autor Manfred Wöbcke

Die rund 10000 km Küste garantieren ein schier unerschöpfliches Angebot an Wassersport. Ein Zusammenschluss von Reiseveranstaltern mit Aktiv-, Erlebnis- und Natururlaub ist Amtave (Tel. 01800 6544452 | www.amtave.org).

Bergsteigen & Wandern

Zunehmender Beliebtheit erfreut sich das Wandern an den Hängen von Vulkanen. Nachdem Mexikos bekanntester Vulkan Popocatépetl seit einigen Jahren wegen gelegentlicher Ausbrüche für Wanderungen gesperrt ist, steht der höchste Berg des Landes, der Pico de Orizaba, in der besonderen Gunst der Bergliebhaber. In seiner Umgebung und in der Stadt Puebla sind daher mehrere Veranstalter auf Organisation und Begleitung spezialisiert, die ihre Dienstleistungen in den Hotels und Reisebüros der Stadt anbieten.

Auch mehrtägige Wanderungen in der Kupferschlucht mit und ohne Führer sind außerordentlich attraktiv und beliebt. Fast alle Hotels entlang der Bahnstrecke organisieren oder vermitteln geführte Wanderungen, bei denen Sie Dörfer der Tarahumaraindianer, Wasserfälle sowie Seen passieren. Viele Wanderer wählen als Ausgangspunkt den Ort Creel, denn dort ist das Angebot an Reisebüros und Hotels mit Wanderprogramm besonders groß.

Golf

Abschlagen auf Golfplätzen, die umgeben sind von dichtem Regenwald und bevölkert von iguanas (Leguanen), putten zwischen alten Mayatempeln und Aztekenpyramiden - in Mexiko ist Golf fast immer auch ein landschaftliches und kulturelles Highlight. Neben dem Golfmekka Los Cabos an der Südspitze von Baja California sind noch mehr als 200 weitere Topanlagen über das ganze Land verteilt. Viele davon finden sich in der Umgebung von Mexiko-Stadt, darunter solche, die von legendären Golfplatzarchitekten wie Robert Trent Jones, Jack Nicklaus oder dem Mexikaner Jaime Padilla entworfen wurden. Auf der Yucatánhalbinsel ist der Platz El Camaleón (Mayakoba Resort | Carretera Federal (MEX 307) km 289, 11 km nördl. von Playa del Carmen | Tel. 0984 2063088 | Greenfee 280 US-$, Twilight 180 US-$ | www.fairmontgolf.com/mayakoba) bei Cancún sogar Stopp für die US-amerikanische PGA-Tour. Der Kurs wurde von Greg Norman entworfen und kann von Anfängern genauso wie von Topgolfern gespielt werden. www.ccq.com.mx, www.golfinmexico.net

Jai Alai

Bei dem aus dem Baskenland stammenden Spiel Pelota Vasca (Basca), in Mexiko oft Jai Alai genannt, wird ein Ball mit der Hand, einem Tennis- oder Holzschläger oder einem handschuhähnlichen Fangkorb mit großer Geschwindigkeit gegen eine Wand geschlagen. Der Spielgegner muss ihn dann parieren. Zwei oder vier Personen treten gegeneinander an, das Spielfeld (frontón) liegt im Freien oder in einer Halle. Sie finden Spielgelegenheiten in fast jeder Stadt, Palacio Frontón oder Palacio Jai Alai genannt. Die Federación Mexicana de Frontón (www.femexfronton.com) erklärt Einzelheiten des Sports.

Reiten

Mexiko besitzt eine alte "Pferdekultur", und Reiten ist ein beliebter Sport. Überall im Land und besonders in der Nähe von Touristenhochburgen haben sich daher Reitställe etabliert, die Besuchern vom stundenweise geführten Ausritt bis zum tagelangen Ausflug ein breites Programm bieten. Ausritte am Strand, der überall öffentlich ist, sind genauso möglich wie längere Touren an Flussufern, durch Täler oder Ritte in die Berge. An einigen Orten der Westküste wie Mazatlán und Puerto Vallarta hat man dies alles zugleich.

Tauchen & Schnorcheln

Getaucht und geschnorchelt wird rund um Mexiko, doch Kenner der Unterwasserwelt zieht es an die Ostküste der Halbinsel Yucatán, denn dort liegt im Karibischen Meer der nördliche Ausläufer des zweitlängsten Riffs der Welt. Besonders geeignet sind die dem Festland zugewandten Seiten von Cozumel und der Isla Mujeres, doch auch die cenotes, Lagunen und unterirdischen Flüsse der Riviera Maya sind beliebte Tauchplätze.

Tauchen und Schnorcheln auf der Isla Mujeres heißt weniger Trubel und weniger Kosten als z. B. auf Cozumel oder in den Tauchresorts der Riviera Maya. Es gibt ein vielfältiges Angebot von Riff- und Wracktauchen über Ökotauchen bis zu Unterwasserfotografie, außerdem unterschiedliche Programme und Pakete für Anfänger (auch Unterricht und Zertifikate) und Profis, dazu Ausrüstungsverleih und diverse Angebote für Schnorchler.

Wassersport

Jedes mexikanische Strandhotel ist auf die Wünsche seiner Gäste nach Wassersport eingestellt. So können Sie von der Schwimmflosse bis zum Segelboot fast alles leihen.

An der Riviera Maya entstanden mehrere sogenannte ökologische Freizeitparks, die zum großen Teil auch Wassersport anbieten, darunter Kajakfahren sowie Schwimmen in einem unterirdischen Fluss. Die Gewässer der Parks bilden ein natürliches Aquarium, in dem es sich auch vorzüglich tauchen und schnorcheln lässt. Fußwege und Brücken führen in den von viel Wasser durchzogenen Wald: Xel-Há (tgl. 8.30-18 Uhr | 111 km südl. von Cancún zwischen Akumal und Tulum | Eintritt 79 US-$ | www.xelha.com); Xcaret (tgl. 8.30-21.30 Uhr | 9 km südl. von Playa del Carmen | Eintritt ab 99 US-$ | www.xcaret.net). Neben diesen Eintrittspreisen ("basic") bieten die Parks auch teurere All-inclusive-Pakete sowie weitere kostenpflichtige Attraktionen und Sportarten.

Wildwasserfahren

Das Hochland Mexikos besitzt zahlreiche Flüsse, auf denen sich Riverraftingtouren in Wildwasser unternehmen lassen. Ein empfehlenswerter Anbieter ist Adventures Selvazul (Tel. 01222 2406455 | www.selvazul.com). Im Bundesstaat Veracruz eignen sich mehrere Flüsse hervorragend für Whitewaterrafting. So gilt beispielsweise das Dörfchen Jalcomulco mit gleich mehreren Anbietern als Mekka für Wildwasserfahrer. Der Río Antigua bietet 20 km Stromschnellen der Klassen III und IV (geeignet für Fortgeschrittene). Sie gelangen von hier außerdem zum Río Actopan, der auf einer Strecke von 15 km über zahlreiche kleinere Kaskaden der Klasse II (geeignet für Einsteiger sowie Kinder und Jugendliche) führt.

Windsurfen

Die lange Pazifikküste Mexikos - sowohl an der Halbinsel Baja California als auch am Festland - ist bei Windsurfern aus den USA ein beliebtes Surfrevier. Auch Cancún und die Riviera Maya ziehen wegen der vielen Flugverbindungen zu den USA zunehmend Surfer an. Die Sportler konzentrieren sich wegen der günstigen Winde und der vorhandenen Infrastruktur an einigen Orten der Westküste, darunter Pie de la Cuesta bei Acapulco, San Blas, Puerto Escondido, sowie auf der Halbinsel Baja California; dort sind San Carlos, Cabo San Lucas, die Bahía de Los Ángeles und Los Barriles südlich von La Paz sehr beliebt.

Weiter zu Kapitel 15

Der Reisejournalist und Psychologe lebt im Rheingau. Mexiko besucht er seit den Achtzigerjahren. Zunächst war er als Exkursionsleiter mit Studenten, später auch als Reiseleiter für kleine Schweizer Gruppen unterwegs. Was ihm an Mexiko am besten gefällt, ist die Mischung aus Pyramiden, Tempeln und Palästen der präkolumbischen Kulturen und den prächtigen Bauten der Spanier.

Der SZ.de-Reiseführer wird Ihnen in Kooperation mit Marco Polo präsentiert. Alle Angaben ohne Gewähr auf Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit der Information. Die Verantwortung für die präsentierten Inhalte und Rechte liegt ausschließlich bei Marco Polo.

Quelle: www.marcopolo.de

Zur SZ-Startseite