bedeckt München 18°

Reiseführer Malediven:Spezialitäten

Alui

diese Süßkartoffeln sind eine beliebte Beilage zu allen Fischgerichten

Garudiya

Fischsuppe aus verschiedenen Fischsorten, mit Zwiebeln und Zitrone in Salzwasser gekocht

Gulhi bokibaa

zum Dessert oder auch zwischendurch isst man auf den Malediven diesen süßen, mit vielen Gewürzen verfeinerten Kuchen

Hiki mas

getrocknete Fischstücke

Huni mas

getrocknete, geraspelte Fischstücke

Kastad

stark gesüßter Pudding, der seinen Namen von der zugegebenen Vanillesoße (Englisch custard) erhielt

Keemia

aus Reis, Gewürzen und Fisch geformte, kleine Röllchen

Keyku

ein süßer und locker gebackener Kuchen, den man gern als Dessert serviert

Kurumba

das köstlich erfrischende Wasser der halbreifen Kokosnuss. Kurumba kann man direkt aus der Nuss trinken

Mas finohu

Sammelbezeichnung für diverse Gerichte mit gekochtem, gebratenem oder gegrilltem Fisch

Mas Riha

Fischgulasch, das ähnlich wie ein europäisches Gulasch mit Paprika zubereitet wird

Massuni

Salat aus getrocknetem Thunfisch, mit Zwiebeln, Kokosflocken und etwas Öl vermischt

Riha

Fisch in Currysoße, wobei man unter Curry eine aus vielen verschiedenen Gewürzen bestehende Mischung versteht

Riha hakuru

maledivische Fischsoße, als Würzmittel sehr beliebt

Roschi

maledivisches Fladenbrot, eine traditionelle Beilage zu Fischgerichten

Sai

Tee, das Nationalgetränk der Malediver. Wie ihre Nachbarn in Indien und Sri Lanka trinken auch die Malediver gern schwarzen Tee. Als stark gesüßter Tee heißt er kalu sai

Weiter zu Kapitel 13

Heiner F. Gstaltmayr lebt als freier Journalist und Reisebuchautor auf der Schwäbischen Alb - wenn er nicht gerade zu Recherchen irgendwo auf der Welt unterwegs ist. Er schreibt vorzugsweise über asiatische Länder, wobei es ihm die Malediven mit ihren goldenen Stränden, den grünen Lagunen und der phantastischen Unterwasserwelt besonders angetan haben - ein perfekter Ort zum Abschalten.

Der SZ.de-Reiseführer wird Ihnen in Kooperation mit Marco Polo präsentiert. Alle Angaben ohne Gewähr auf Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit der Information. Die Verantwortung für die präsentierten Inhalte und Rechte liegt ausschließlich bei Marco Polo.

Quelle: www.marcopolo.de

Zur SZ-Startseite