bedeckt München

Reiseführer Malediven:Praktische Hinweise

Urlaub von Anfang bis Ende: die wichtigsten Adressen und Informationen für Ihre Malediven-Reise

Anreise

Die Malediven sind von Mitteleuropa im Linien- und Charterflugverkehr zu erreichen. Alternativ dazu besteht die Möglichkeit, von Sri Lanka anzureisen. Die Flugzeiten betragen von Europa 9-14 Stunden, von Sri Lanka gut eine Stunde. Ein Linienticket kostet 900-1100 Euro, Sonderangebote gibt's ab 550 Euro. Viele Veranstalter bieten Pauschalreisen an, die günstiger sind als die Kombination aus selbst gebuchtem Flug und Hotel. Von Colombo (Sri Lanka) kostet der Hin- und Rückflug nach Male' ca. 130 Euro.

Die deutschen Charterfluggesellschaften Condor und Air Berlin bieten wöchentlich mehrfach Direktverbindungen von verschiedenen deutschen Städten aus an. Reiseveranstalter haben zweiwöchige Malediven-Aufenthalte auf einer Komfortinsel bereits für ca. 1600 Euro im Programm; gibt man sich mit einer "Standardinsel" zufrieden, reduziert sich der Preis um gut 200 Euro. Auf Tauchreisen spezialisierte Veranstalter bieten Reisen an, in deren Preis bisweilen die Leihgebühr für die benötigte Tauchausrüstung sowie eine gewisse Anzahl von Tauchgängen enthalten sind. Auch Luxusliner kreuzen durch die Atolle. Kombinationen von Resortaufenthalten, Kreuzfahrten und Tauchsafaris sind möglich.

Auskunft

Touristeninformation in Deutschland

c/o belcanto communication | Neureutherstr. 4 | 80799 München | Tel. 089 27374280 | www.visitmaldives.de | ger many.pr@visitmaldives.com (auch zuständig für Österreich und die Schweiz)

Maldives Tourism Promotion Board

12, Boduthakurufaanu Magu (3. Stock) | Male' | Tel. 3323228 | mtpb@visitmal dives.com

Diplomatische Vertretungen

Die Bundesrepublik Deutschland unterhält in Male' (38, Orchid Magu | Tel. 3323080) ein Honorarkonsulat. Österreichischen Staatsbürgern hilft man in Male' bei Universal Enterprises Ltd. (39, Orchid Magu | Tel. 3322971). Für Schweizer ist das Schweizer Konsulat in Colombo (Sri Lanka) zuständig: 63, Gregory's Road | Colombo 7 | Tel. 00941 12695117 | col.vertretung@eda.admin.ch.

Einreise & Ausreise

Deutsche, Österreicher und Schweizer erhalten ein 30 Tage geltendes Visum am Flughafen in den Pass gestempelt. Der Reisepass muss über den Tag der Ausreise hinaus weitere sechs Monate gültig sein. Kinder müssen einen Kinderausweis mit Lichtbild oder einen eigenen Reisepass besitzen. Eine Visumsverlängerung auf insgesamt 90 Tage ist beim Department of Immigration in Male' (Huravee Building | Tel. 3323912) möglich und kostenpflichtig. Passbilder nicht vergessen! Vor dem Abflug ist eine Flughafengebühr von zzt. 25 US $ in bar oder per Kreditkarte zu entrichten (für Pauschalreisende übernimmt das meist der Veranstalter).

FKK

Der Islam ist Staatsreligion, womit sich die Frage nach Nacktbaden von selbst erledigt. Selbst oben ohne wird nicht geduldet; es drohen saftige Geldstrafen (ca. 1000 US $).

Flugverbindungen zwischen den Inseln

Alternativ zur Weiterreise vom Flughafen Hulule mit dem Motordhoni oder dem Schnellboot bestehen Flugverbindungen vor allem zu den weiter entfernt gelegenen Atollen. Außer den beiden internationalen Flughäfen Hulule und Gan im Addu-Atoll gibt es weitere Airports auf Hanimaadhoo (Haa-Alif-Atoll), Kaadedh-dhoo (Gaafu-Dhaalu-Atoll), Maamigili (Ari-Atoll), Fuah Mulah (Gnaviyani-Atoll). Diese werden von der staatlichen maledivischen Inlandsfluggesellschaft Maldivian (Tel. 3335544 | www.maldivian.aero) im Liniendienst sowie von den privaten Fluggesellschaften Trans Maldivian Airways (Tel. 3348400 | www.tma.com.mv) und Maldivian Air Taxi (MAT | Tel. 3315201 | www.maldivianairtaxi.com) im Bedarfsverkehr angeflogen. Die Einrichtung weiterer Flughäfen ist geplant. Zu vielen Hotelinseln bestehen auch Flugverbindungen mit Wasserflugzeugen, die zumeist direkt in der Lagune oder dicht davor landen.

Geld

Währung: Die maledivische Währung heißt Ruffiya (in Anlehnung an die indische Rupie). 1 Ruffiya (MVR) = 100 Lari. Banknoten gibt es zu 2, 5, 10, 20, 50 und 100 Ruffiya, Münzen zu 1, 2, 5, 10, 25 und 50 Lari und 1 Ruffiya.

Devisenbestimmungen: Die Ein- bzw. Ausfuhr von Landeswährung ist gestattet. Am Flughafen Hulule besteht vor der Ausreise die Möglichkeit, maledivisches Geld zurückzutauschen. Alle Hotelanlagen rechnen in US $ ab, auch beim Shopping in Male' oder auf den von Einheimischen bewohnten Inseln können Sie mit US $ bezahlen.

Geldwechsel: In Male' gibt es mehrere Geldinstitute, die Mo-Do 8 bis 13.30 Uhr geöffnet haben. Auf den Inseln ist der Geldumtausch nur an der Hotelrezeption möglich (schlechter Kurs).

Zahlungsmittel: Bewährt hat sich der Sicherheit wegen die Mitnahme von Reiseschecks in US $ bzw. in Euro.

Kreditkarten: Alle Hotels/Resorts akzeptieren American Express, Diners Club (eher selten), Master-/Eurocard und Visa. Vorher erkundigen!

Gesundheit

Wer nicht gleich das Bett hüten will, schaltet nachts besser die Klimaanlage aus. Anstrengenden Sport sollte man möglichst nur in den Morgen- bzw. Abendstunden ausüben und in den ersten Tagen die pralle Sonne meiden.

Bei Schnorchelausflügen sollten die Ohren mit Ohrentropfen vor- und nachbehandelt werden, um Entzündungen vorzubeugen. Achten Sie darauf, dass Ihre Reiseapotheke damit bestückt ist. Schutzimpfungen sind zzt. für die Malediven nicht vorgeschrieben. Es empfiehlt sich jedoch eine Auffrischung der Tetanusimpfung.

In Male' gibt es zwei gut ausgestattete Krankenhäuser: ADK Hospital Sosun Magu | Tel. 3313553; Indira Gandhi Hospital | Tel. 3335211. In Notfällen wird von Male' ein Arzt mit dem Boot entsandt; im Regelfall muss der Patient jedoch zur Behandlung dorthin gebracht werden (Transport muss selbst bezahlt werden). Sinnvoll ist deshalb eine Reisekrankenversicherung, da deutsche Krankenkassen Arzt- und Krankenhausrechnungen von den Malediven nicht bezahlen. Bei ernsten Erkrankungen wenden Sie sich besser an Ihre diplomatische Vertretung. Auf den Hotelinseln gibt es kleine Ambulanzen, die zur Versorgung kleinerer Verletzungen gedacht sind und die auch Notfallmedikamente vorhalten. In Male' gibt es eine Apotheke in der Nähe des Hospitals.

Internet

Der umfangreichste deutsche Internetauftritt ist www.visitmaldives.de - die offizielle Internetseite des Maledivischen Tourismusbüros. Hier findet man Kurzbeschreibungen aller Inseln und Tipps für die Vorbereitung einer Malediven-Reise. Unter den vielen mehr oder weniger privaten Homepages zu den Malediven sticht besonders die Seite www.malediven.at hervor, die sehr ausführlich über die einzelnen Touristenresorts berichtet und auch Wissenswertes über Land und Leute sowie ein Forum enthält.

Auf einigen Inseln gibt es Webcams, die aktuelle Bilder z. B. vom Wetter bieten. Eine Auflistung finden Sie unter www.webcamgalore.com.

Internetcafés & Wlan

Fast alle Inseln bieten drahtlose WLAN-Hotspots, WiFi genannt, zumindest in den public areas wie Bar, Bibliothek oder Rezeption, oft auch im Zimmer. Der Zugang zu Mails und zum Internet ist in den meisten Fällen sogar kostenlos.

Kleidung

Da es selbst auf den nobelsten Inseln keine gesellschaftlichen Verpflichtungen gibt, tun's bei den Herren ein oder zwei lange Hosen und ein paar kurzärmelige Hemden, bei den Damen ein knielanger Rock und eine die Schultern bedeckende Bluse. Wer plant, Male' zu besuchen, sollte wissen, dass dort "anständige" Kleidung zum guten Ton gehört. Will man dort auch das Islamische Zentrum besichtigen, wird man ohne entsprechende Kleidung nicht eingelassen. Auch beim Aufenthalt im Resort sollten zumindest in der Bar, im Restaurant und im Rezeptionsbereich keine Badebekleidung, sondern immer T-Shirt, Shorts bzw. Sarong getragen werden.

Da es nur geringe Temperaturschwankungen zwischen Tag und Nacht gibt, brauchen Sie abends allenfalls eine leichte Strickjacke. Unbedingt ins Gepäck gehören Badeschuhe mit griffiger Sohle. Sie bewähren sich beim Strandspaziergang, denn abgebrochene und angeschwemmte Korallen sind mitunter so scharfkantig, dass man sich üble Verletzungen zuziehen kann.

Notruf

Die Polizei ist in Male' stationiert und reist bei Bedarf im Boot an. Ansprechpartner in Notfällen ist die Hotel- bzw. Reiseleitung. Nur wenige Polizeibeamte sprechen Englisch.

Öffnungszeiten

Der Freitag gilt Muslimen als Feiertag. An diesem Tag ruht nahezu das gesamte öffentliche Leben, Behörden und andere staatliche Einrichtungen sind geschlossen. Auch während des Fastenmonats Ramadan sind die Öffnungszeiten eingeschränkt. Geschäfte in Male': tgl. 8-21, Fr bis ca. 14 Uhr geschl.; Banken: Mo-Do 8-13.30 Uhr; Behörden: Mo-Do 7-13.30 Uhr

Post

In Male' befindet sich am westlichen Ende des Marine Drive das Hauptpostamt (So-Do 8.15-21, Fr 15-21, Sa 9.15-21 Uhr). Post können Sie selbstverständlich an der Hotelrezeption abgeben. Dort erhalten Sie auch (z.T. sehr dekorative) Briefmarken. Postkarten und Briefe (Luftpost) kosten 10-12 Ruffiya. Die Laufzeit nach Europa beträgt 8-14 Tage.

Preise

Die Malediven sind kein billiges Urlaubsland, weil fast alles, was Touristen brauchen, eingeführt und mühsam zu den einzelnen Inseln transportiert werden muss. So liegen vor allem die Preise für Essen und Getränke auf hohem Niveau, das zzt. nur durch den günstigen Eurokurs etwas abgemildert wird: Eine Hauptmahlzeit kostet ca. 15, eine Pizza 8 Euro. Für eine Cola werden ca. 2, für ein Bier ab 3 Euro verlangt.

Reisezeit

Die Malediven sind wegen ihrer geringen Klimaschwankungen fast das ganze Jahr über zu bereisen. Eine Ausnahme bilden die Monate Mai/Juni (Nordostmonsun oder Iruvai) und September/Oktober (Südwestmonsun oder Hulangu), wenn der Monsunwechsel ansteht, der bisweilen Stürme bis Orkanstärke mit sich bringt. Als ideale Reisezeit gelten die Monate des europäischen Winters. Übergangsmonate wie November und April sind sehr ruhig und haben besonders klares Wasser. Surfer sollten beachten, dass im Herbst und im Frühjahr jeweils ca. zwei Wochen lang Windstille herrscht, wenn der Monsun seine Richtung ändert. Das sind dann ideale Zeiten für Taucher, während Mai und Oktober meist optimale Bedingungen für den Windsurfer bieten. Wenn planktonreiches Wasser vorherrscht (Juli-September), ist die Sicht für Taucher zwar nicht ideal, dafür die Wahrscheinlichkeit, Großfische (z. B. Walhaie) zu sichten, in dieser Zeit erheblich höher.

Strom

Die Stromspannung beträgt 220 Volt, europäische Stecker können meist benutzt werden. Sonst erhält man an der Hotelrezeption Adapter.

Telefon & Handy

Mittlerweile sind auch die abgelegenen Atolle handytechnisch erschlossen, nur: Das mobile Telefonieren hat seinen Preis. Minutenpreise von 8-12 Euro sind üblich, da es mit Dhiraagu und Wataniya nur zwei Telefongesellschaften gibt. Tipp: Anrufen lassen, das kostet "nur" 2-4 Euro pro Minute. Prepaidkarten funktionieren nicht. Die Mailbox sollten Sie zu Hause ausschalten, weil sonst das Gespräch zuerst auf die Malediven und bei Nichterreichbarkeit wieder zurück nach Deutschland geht. Allerdings sind auch Telefonate vom Festnetz nicht billig; rechnen Sie mit ca. 5 Euro/Min. Am günstigsten sind Telefonkarten, die man auf Einheimischeninseln erhält und mit denen Sie dort auch von Telefonzellen aus anrufen können. Anrufe mit Skype (www.skype.de) sind zzt. nur zwischen Skype-Teilnehmern möglich, Anrufe auf ein Festnetztelefon auf den Malediven derzeit noch nicht.

Vorwahl für die Malediven 00960, für Deutschland 0049, für Österreich 0043, für die Schweiz 0041.

Trinkgeld

Faustregel: Pro Woche Aufenthalt ist ein Trinkgeld in Höhe von US $ 5-10 angemessen, jeweils für den Restaurantkellner sowie den Roomboy. Bei gutem Service ist ein höherer Betrag immer willkommen.

Trinkwasser

Süßwasser ist auf den Malediven ein äußerst kostbares Gut, weshalb auch Sie als Gast sparsam damit umgehen sollten. Auf allen Inseln gibt es inzwischen jedoch genügend Trinkwasser, das mit Meerwasserentsalzungsanlagen gewonnen wird. Eine Flasche oder Kanne mit Trinkwasser pro Gast und Tag wird auf den meisten Inseln kostenlos zur Verfügung gestellt.

Zeit

Der Zeitunterschied zur MEZ beträgt plus 4 Stunden (während der Mitteleuropäischen Sommerzeit nur 3 Stunden). Gebräuchlich ist die angelsächsische Schreibweise mit a.m. für die Zeit von 0-12 bzw. p.m. für die Zeit von 12-24 Uhr. Achtung: Auf einigen Inseln gibt es eine künstliche Inselzeit; dort ist es dann z. B. eine Stunde später als in Male'. Das wird damit begründet, dass sich die Gäste auf diese Weise eine Stunde länger dem Müßiggang hingeben können.

Zoll

Verboten ist die Einfuhr von Alkohol, Schweinefleisch, Waffen (z. B. Harpunen) und pornografischen Schriften (worunter durchaus auch schon eine deutsche Illustrierte fallen kann). Alkoholische Getränke (auch aus dem Duty-Free-Shop) werden bei der Einreise konfisziert und am Flughafen aufbewahrt, man erhält sie bei der Ausreise allerdings wieder zurück. Bei der Einreise müssen Sie mit peniblen Kontrollen (Durchleuchtung des Reisegepäcks!) rechnen! Teile von und Erzeugnisse aus Koralle und Schildpatt dürfen nicht ausgeführt werden. In die EU eingeführt werden dürfen pro Person Souvenirs im Wert von bis zu 430 Euro, 1 l Spirituosen, 200 Zigaretten oder 50 Zigarren oder 250 g Tabak sowie 250 g Kaffee. Die Einfuhr von allem, was dem Washingtoner Artenschutzabkommen unterliegt, ist verboten.

Weiter zu Kapitel 10

Heiner F. Gstaltmayr lebt als freier Journalist und Reisebuchautor auf der Schwäbischen Alb - wenn er nicht gerade zu Recherchen irgendwo auf der Welt unterwegs ist. Er schreibt vorzugsweise über asiatische Länder, wobei es ihm die Malediven mit ihren goldenen Stränden, den grünen Lagunen und der phantastischen Unterwasserwelt besonders angetan haben - ein perfekter Ort zum Abschalten.

Der SZ.de-Reiseführer wird Ihnen in Kooperation mit Marco Polo präsentiert. Alle Angaben ohne Gewähr auf Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit der Information. Die Verantwortung für die präsentierten Inhalte und Rechte liegt ausschließlich bei Marco Polo.

Quelle: www.marcopolo.de

Zur SZ-Startseite