bedeckt München

Reiseführer Madeira - Porto Santo:Geschichte

1351

Unter der italienischen Bezeichnung Isola di Legno (Holzinsel) erscheint Madeira erstmals auf einer Seekarte

1419/20

Die Seefahrer João Gonçalves Zarco, Tristão Vaz Teixeira und Bartolomeu Perestrelo nehmen Porto Santo und Madeira für Portugal in Besitz

um 1440

Prinz Heinrich der Seefahrer lässt die ersten Malvasier-Reben von Kreta nach Madeira bringen

ab 1456

Kunst, Reichtum, Händler und Sklaven bringt der Zuckerexport nach Madeira

1497

Funchal wird alleinige Hauptstadt; zuvor wurde Madeira von Funchal und Machico regiert

1580–1640

Portugal gerät unter spanische Herrschaft, nachdem die portugiesische Thronfolge nicht fortgeführt werden konnte

1703

Portugal und England legen ihre Handelsbeziehungen fest. In der Folge gerät der Weinhandel auf Madeira unter englische Kontrolle

1801–07

Britische Soldaten werden während der Napoleonischen Kriege auf Madeira stationiert

1947

Geregelter Luftverkehr zwischen Portugal und Madeira mit Wasserflugzeugen

1960

Eröffnung des Flughafens von Porto Santo

1964

Einweihung des Flughafens Santa Catarina auf Madeira

1974

Die Nelkenrevolution beendet am 25. April die Diktatur des Estado Novo in Portugal, die Anfang der 1930er-Jahre unter António de Oliveira Salazar begann

1976

Madeira wird im Zuge der Demokratisierung Portugals eine autonome Region

1986

Portugal tritt der EU bei

2000

Einweihung des erweiterten Flughafens Santa Catarina und Auftakt zum Ausbau des Schnellstraßennetzes

2010

Schwere Regenfälle verwüsten Teile Funchals und der Südwestküste.Waldbrände zerstören Teile der Hochgebirgsvegetation um den Pico do Arieiro

2011

Die Finanzkrise zwingt zu Sparmaßnahmen. Doch der Tourismus boomt aufgrund der Unruhen in Nordafrika

2012

Im Juli wüten schwere Waldbrände im Süden Madeiras

Weiter zu Kapitel 12

Sara Lier reist seit Jahren regelmäßig nach Madeira und freut sich jedes Mal aufs Neue über die üppige Natur und die herzlichen Menschen, die fast nichts aus der Ruhe bringt. Als Studienreiseleiterin darf sie ihren Gästen die Schönheiten der Insel zeigen und genießt dabei selbst ganz nebenbei diese Perle des Atlantiks – auf ausgedehnten Wanderungen, bei einem rustikalen Essen oder in der Unterwasserwelt.

Der SZ.de-Reiseführer wird Ihnen in Kooperation mit Marco Polo präsentiert. Alle Angaben ohne Gewähr auf Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit der Information. Die Verantwortung für die präsentierten Inhalte und Rechte liegt ausschließlich bei Marco Polo.

Quelle: www.marcopolo.de

Zur SZ-Startseite