bedeckt München 32°

Reiseführer London:Mit Kindern unterwegs

Als vielseitige und grüne Großstadt hat London auch für Kinder viel zu bieten – nicht nur Museen und den Zoo

MARCO POLO Koautorin Birgit Weber

Eine ausgesprochen kinderfreundliche Stadt ist London nicht, trotzdem lässt sich hier mit Kids viel erleben: im Science Museum oder im Natural History Museum , beim Shoppen, beim Durchstöbern der Parks oder einfach nur beim Fish & Chips-Essen. In den Museen werden älteren Kindern viele Aktivitäten geboten. Im Restaurant werden Sie abends kaum ein Kind sehen. Tagsüber gibt es meist ein nettes children's menu, allerdings oft nach dem Motto: Fischstäbchen in Dinoform. Fragen Sie nach einem Kinderstuhl, high chair – an der Reaktion können Sie dann schon ablesen, wie child-friendly das Etablissement ist. Eine Alternative sind family restaurants, mit viel Plastik und abwischbaren Flächen. In Pubs sind Kinder nicht gern gesehen; im Barbereich und abends ist ihre Anwesenheit sogar gesetzlich verboten. Lesetipp: „Kommissar Kugelblitz in London“ ist ein Ratekrimi mit Geheimfolie und Englischvokabeln für ältere Kinder. www.visitlondon.com/kids

Weiter zu Kapitel 13

Birgit Weber arbeitet freiberuflich als Autorin für verschiedene Reiseführer über Großbritannien. Sie bereist das Land seit vielen Jahren immer wieder gern, und London hat es ihr besonders angetan. Sie mag den Mix aus historischer und moderner Architektur, die Kulturenvielfalt und verrückten Modetrends, die Museen und den Charme der britischen Lebensart. Demnächst erscheint ein Londonband mit Fotografien von ihr.

Der SZ.de-Reiseführer wird Ihnen in Kooperation mit Marco Polo präsentiert. Alle Angaben ohne Gewähr auf Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit der Information. Die Verantwortung für die präsentierten Inhalte und Rechte liegt ausschließlich bei Marco Polo.

Quelle: www.marcopolo.de

Zur SZ-Startseite