bedeckt München

Reiseführer Ligurien:Praktische Hinweise

Urlaub von Anfang bis Ende: die wichtigsten Adressen und Informationen für Ihre Ligurienreise

Anreise

Auto

Der Weg nach Ligurien führt durch die Schweiz über die Gotthardautobahn nach Mailand und von dort weiter Richtung Genua (durchgängig Autobahn) oder durch Österreich über den Brenner nach Verona und von dort auf die Autobahn Brescia-Piacenza-Genua bzw. La Spezia. Insgesamt führen vier Autobahnen nach Ligurien: von Turin aus die A6 nach Savona, über Alessandria (hier Ankunft der Autozüge) die A26 nach Genua, von Mailand die A7 ebenfalls nach Genua und im Osten die A1/A15 über Parma nach La Spezia.

Die Autobahnen in Italien sind ebenso wie die in Österreich und der Schweiz mautpflichtig. In Italien zahlt man an den Mautstellen bar oder mit Kreditkarte. Autozüge (www.dbautozug.de) fahren von Hamburg, Berlin, Düsseldorf und Neu-Isenburg bei Frankfurt nach Alessandria 80 km nördlich von Genua.

Bahn

Mit dem Zug fahren Sie über die Schweiz auf der Gotthard-Mailand-Strecke und von Mailand weiter nach Genua oder München-Brenner-Verona und von dort über Brescia nach Genua. Eurocityzüge (www.obb-italia.com/de/index.jsp) fahren täglich von München über Innsbruck nach Verona bzw. Bologna.

Von Genua aus verkehren Züge in westlicher und östlicher Richtung entlang der ligurischen Küste tagsüber nahezu im Stundentakt und machen die Bahn so zum idealen und preiswerten Fortbewegungsmittel im Küstenbereich der ligurischen Riviera. www.trenitalia.com

Flugzeug

Genuas Flughafen Cristoforo Colombo wird mehrmals täglich aus Deutschland angeflogen, meist mit Zwischenstopp in Frankfurt bzw. Mailand oder direkt aus München mit Lufthansa bzw. Airdolomiti. Oder man fliegt low cost nach Mailand, Pisa oder Nizza. Für 2013 plant Ryanair den Ausbau seiner Flugziele von Genua aus.

Auskunft

Fremdenverkehrsbüro ENIT

  • Barckhausstr. 10 | 60325 Frankfurt | Tel. 069 237434
  • Mariahilfer Straße 1 b | 1060 Wien | Tel. 01 5051639
  • Uraniastr. 32 | 8001 Zürich | Tel. 0434664040
  • www.enit.de

Agenzia Regionale per la Promozione Turistica "In Liguria"

Via Roma 11/3 | 16123 Genova | Tel. 010530821 | www.turismoinliguria.it

Auskunft im Internet

Die offizielle Website zur Blumenriviera ist www.visitrivieradeifiori.it; einige der Broschüren zum Runterladen gibt es auch auf Deutsch. Infos zur Ponente finden Sie auch auf turismo.provincia.savona.it. www.genova-turismo.it ist die offizielle touristische Website zu Genua mit einigen guten PDF-Broschüren zu Genua und Umgebung auf Deutsch oder Englisch. Die offizielle touristische Website zur Provinz Genua mit dem Golfo di Tigullio von Portofino und Santa Margherita Ligure und deren Hinterland ist turismo.provincia.genova.it, die zum Golf von La Spezia, zu Lerici, Portovenere und den Cinque Terre ist www.turismoprovincia.laspezia.it. Speziell zur Cinque-Terre-Küste mit vielen nützlichen Informationen auch zu den Wanderwegen - auch auf Englisch - informiert www.parconazionale5terre.it; Unterkünfte finden Sie außerdem auch auf www.cinqueterre.com. www.golfodeipoeti.com bietet viele Infos zu Unterkünften, Restaurants, Ausflügen ins Hinterland vom Golf von La Spezia mit Lerici und Portovenere. Eine weitere Vermittlungsagentur und zugleich ein Onlinereiseführer zu Ligurien ist www.liguriapocket.com. www.discoveritalia.com beschreibt touristisch interessante Städte und Gebiete in Italien, www.italien.com informiert über Unterkünfte und Sehenswürdigkeiten und versammelt allgemein Tipps zu Ferien in Italien. Zwei gute Websites zum Wetter in Italien sind www.ilmeteo.it und www.meteo.it.

Auto

Vorgeschrieben sind Führerschein und Fahrzeugschein, empfohlen wird die grüne Versicherungskarte. Auch tagsüber ist außerhalb von geschlossenen Ortschaften das Fahren mit Abblendlicht vorgeschrieben. Die Höchstgeschwindigkeit in geschlossenen Ortschaften beträgt 50, außerorts 90, auf Autobahnen 130 km/h. Die Promillegrenze liegt bei 0,5. Pflicht ist das Mitführen einer Warnweste für alle Wageninsassen. Vom 15. November bis 15. April muss man entweder Schneeketten mitführen oder mit Winterreifen fahren. Bei Schneefall wird das streng kontrolliert!

Nur bei den Tankstellen an den Autobahnen gibt es einen 24-Stunden-Service. Viele Zapfsäulen an wichtigen Knotenpunkten sind außerhalb der Kernarbeitszeiten (Mittagspause: 12.30-15.30 Uhr) nur mit Tankautomaten zu bedienen.

Vor allem in den Innenstädten und in den Badeorten ist die Parkplatznot groß. Den Parkschein zieht man entweder aus Automaten oder kauft ihn in Zeitungskiosken und tabacchi-Läden (Rubbelschein). Mit dem Parkschein parkt man auf den Parkplätzen, die mit blauen Streifen markiert sind, die weißen sind Anwohnern vorbehalten. Grundsätzlich empfiehlt es sich, das Auto auf einem bewachten Parkplatz oder im Parkhaus abzustellen und die Innenstadt zu Fuß bzw. mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu erkunden.

Viele Ortszentren sind ganz für den Verkehr gesperrt. Auch kann es in den Innenstädten von Genua, La Spezia und Savona vorkommen, dass an Smog- und Sonntagen ein Fahrverbot für Fahrzeuge unterhalb der Euro-Schadstoffklasse 4 erlassen wird. Das centro storico von Genua ist als Z. T. L. (zona traffico limitato) ausgeschildert. In den Innenstadthotels bekommt man als Gast eine vorübergehende Einfahrtgenehmigung.

Diplomatische Vertretungen

Deutsches Honorarkonsulat in Genua

Via Malta 2/1 | Tel. 0105765342

Österreichisches Honorarkonsulat in Genua

Via Assarotti 5 | Tel. 0108393983

Schweizer Honorarkonsulat in Genua

Lungobisagno Istria 29 | Tel. 0108380511

Gesundheit

Das Honorarkonsulat in Genua hat Adressenlisten von deutschsprachigen Ärzten. Fragen Sie bei Ihrer Krankenkasse nach der Europäischen Versicherungskarte EHIC (meist automatisch auf der Rückseite Ihrer Versichertenkarte), die Sie in Italien im Krankenhaus bzw. dem örtlichen Gesundheitsamt ASL (Azienda Sanitaria Locale) vorlegen. Die Notfallambulanz (Pronto Soccorso) der Krankenhäuser hilft meist schnell, gut und unbürokratisch.

Internetcafés & Wlan

Auch in Ligurien haben viele Hotels heute zumindest im Bar-, Rezeptions- und Loungebereich drahtlosen Internetzugang (ital.: wifi), teils gratis, teils mit einem Passwort, das man an der Rezeption kauft. An den norditalienischen Autobahnen haben eine Reihe von Raststätten WLAN (www.linkem.com), auch hier über ein an der Kasse erhältliches Passwort (6,50 Euro/Std.). Genuas Pläne für ein flächendeckendes Gratisnetz (www.retegratuita.it) sind im Bereich des Alten Hafens schon verwirklicht. Auch Sestri Levantes Ortskern steht den Websurfern zur Verfügung. Schon heute ist der Gratiszugang vielerorts möglich (Suchportal: www.hotspots-wifi.it). Internetcafés finden Sie ebenfalls in ganz Ligurien (Surfstunde zwischen 3 und 6 Euro).

Mietwagen

In Genua finden Sie am Flughafen die großen Autovermietungen. Avis und Hertz haben auch Niederlassungen in der Innenstadt in der Nähe des Bahnhofs Brignole. Der Wochentarif für einen Kleinwagen beträgt meist um 360 Euro! In der Regel ist eine Buchung vor der Reise übers Internet bzw. Reisebüro günstiger.

Notruf

Allgemeiner Notruf Tel. 112, Polizei Tel. 113, Feuerwehr (Vigili del Fuoco) Tel. 115, Notarzt, Rettungswagen Tel. 118, Pannenhilfe des ACI (Automobile Club Italiano) Tel. 803116

Öffentliche Verkehrsmittel

Bahn

An Liguriens Küste ist das Bahnfahren reizvoll und preiswert. Den Fahrplan (orario generale) erhält man an Zeitungskiosken oder (auch auf Englisch) im Internet: www.trenitalia.com. Der gut funktionierende Onlineservice www.viaggiatreno.it/viaggiatreno informiert in Echtzeit über den Reiseverlauf der einzelnen Züge (Verspätungen, Streiks usw.). Die Fahrkarte muss vor Fahrtantritt an den Automaten auf dem Bahnhof entwertet werden! Die Züge zwischen Ventimiglia und Genua sowie zwischen Genua und La Spezia fahren ungefähr im Stundentakt. In der Cinque-Terre-Card ist die Zug- und Busbenutzung zwischen La Spezia und Levanto inbegriffen.

Bus

Eine Reihe von Busgesellschaften versorgen die Küste, vor allem aber das bergige Hinterland mit recht häufigen Fahrten, sodass in Ligurien ein Ferienaufenthalt ohne Auto sehr wohl machbar ist. Die Fahrpläne bekommt man in den Fremdenverkehrsämtern. Für den Großraum Genua gibt es ein gutes Busnetz; auf dem Wasserweg gelangt man mit dem Navebus vom Alten Hafen in den westlichen Vorort Pegli, außerdem durchzieht die Innenstadt eine U-Bahn-Linie, und Zahnradbahnen (funicolari) und Aufzüge (ascensori) verbinden mit den höher gelegenen Stadtteilen. Bei der Suche nach der besten Verbindung hilft der Tripmanager (auch auf Deutsch) der städtischen Verkehrsbetriebe: www.amt.genova.it/tripmanager.

Öffnungszeiten

Lebensmittelgeschäfte sind in Ligurien werktags meist von 8.30 bis 13 und von 17 bis 19.30 Uhr geöffnet, alle anderen Läden, Supermärkte und Warenhäuser öffnen von 8.30 oder 9 bis 12.30 oder 13 und von 15.30 oder 16 bis 19.30 oder 20 Uhr. An einem Nachmittag in der Woche sind alle Geschäfte geschlossen. In den Badeorten bleiben die Geschäfte und Boutiquen in der Hochsaison oft bis spätabends offen. Kirchen sind meist täglich von 8 bis 18 Uhr geöffnet, aber über Mittag häufig geschlossen.

Post

Briefmarken gibt es auch in Tabakläden. Briefe und Postkarten in EU-Länder und die Schweiz brauchen mit der obligatorischen posta prioritaria Marken zu 75 Cent.

Reisezeit & Klima

Im Hochsommer kann es sehr heiß und schwül sein, und in der Hauptferienzeit platzen die Küstenorte aus allen Nähten. Ideale Reisezeiten sind Frühjahr, Früh- und Spätsommer. Der Herbst kann recht regnerisch sein, mit Sturzbächen, Überschwemmungen und Erdrutschen. Die Lage der Riviera im Schutz des Apenninbogens begünstigt milde Winter, sodass man durchaus im Januar in leichter Jacke seinen Campari im Straßencafé trinken kann - 12 bis 15 Grad sind da keine Seltenheit. Das schließt Stürme und aufgewühltes Meer, das ganze Strandabschnitte wegspült, aber nicht aus. Dennoch schließen an der Küste eine ganze Reihe von Ferienhotels und Restaurants in den Wintermonaten, aber viele der in diesem Reiseführer empfohlenen Restaurants und Hotels sind auch ganzjährig geöffnet.

Strände

Fast jede Gemeinde hat inmitten der privaten Strandbäder einen Flecken freien Strand, der mit Dusche und Bademeister ausgestattet ist, genannt spiaggia libera attrezzata (SLA). Auch gibt es hier und dort Strandabschnitte, die man mit Hunden benutzen darf. Die Wasserqualität längs der Küste Liguriens - die Riviera di Ponente überwiegend mit Sandstränden, die Riviera di Levante eher steinig - ist sehr zufriedenstellend. Natürlich empfiehlt es sich nie, in Hafengewässern oder an Flussmündungen zu baden. Von den Blauen Flaggen der Europäischen Union für schöne und gepflegte Strände mit guter Wasserqualität hat Ligurien im Vergleich zu anderen Regionen Italiens 2011 mit 17 Auszeichnungen am besten abgeschnitten. www.bandierablu.org

Taxi

Fragen Sie in jedem Fall vor Beginn der Fahrt nach dem ungefähren Fahrpreis, um unliebsame Überraschungen zu vermeiden. Achten Sie darauf, dass der Taxifahrer den Taxameter einschaltet.

Telefon & Handy

Telefonieren können Sie in Zellen (mit Telefonkarten, perforierte Ecke vor Benutzung abreißen!), auch wenn es immer weniger gibt. Telefonkarten bekommen Sie in Tabakläden. Innerhalb Italiens gibt es keine Vorwahlen, daher müssen Sie auch bei Anrufen aus dem Ausland immer die Null am Beginn der Nummer mitwählen. Vorwahlen: Italien 0039, Deutschland 0049, Österreich 0043, Schweiz 0041

Unter www.teltarif.de/i/reise-itm.html finden Sie alle Informationen, die es Ihnen ermöglichen, preiswert in Italien mit dem Handy zu telefonieren, ob über Prepaidkarten bei Ihrem Netzbetreiber noch vor Reiseantritt oder über italienische Prepaidkarten, bei denen Sie die Kosten eingehender Anrufe sparen und für die Sie eine neue Rufnummer bekommen.

Trinkgeld

In Hotels ist Trinkgeld nur üblich für Zimmermädchen. In Restaurants wird manchmal ein Zuschlag von zehn bis 15 Prozent erhoben, das muss aber auf der Karte als servizio ausgewiesen sein. Freundliche Kellner freuen sich über ein zusätzliches Trinkgeld (ca. fünf Prozent), wenn Sie zufrieden waren.

Unterkunft

Seit 2012 wird in Genua (und bald in ganz Ligurien) eine Art Kurtaxe für jede Übernachtung erhoben: in einem Fünfsternehotel 3 Euro pro Person, im 4-Sterne-Hotel 2 Euro, für alle anderen Unterkünfte 1 Euro pro Nacht und Person.

Platzmangel und enge, gewundene Straßen machen aus der Riviera nicht gerade ein Camperparadies. Dennoch gibt es weit über 100 Plätze, von denen einige auch ganzjährig geöffnet sind. Drei Websites zum Thema: www.camping-in-italien.com, www.camping.it/germany/liguria, www.camping-italy.net/italy/liguria

Infos zu Ferien auf dem Bauernhof im Landesinnern auf de.agriturismo.com/bauernhof/liguria oder www.agriturismo.it/de/bauernhof/ligurien. In den Cinque Terre werden zahlreiche Privatzimmer vermietet. In Genua breiten sich B-&-B-Angebote aus: www.bbitalia.it, www.bed-and-breakfast-italien.com, www.bbplanet.de/urlaub/ligurien

Mit Ferienwohnungen ist Ligurien sehr reichhaltig ausgestattet. Adressenlisten bekommt man in den Fremdenverkehrsämtern. Gute Sites im Internet sind z. B. www.ligurien-ferienwohnung.de, www.fewo-direkt.de, www.fewo-ligurien.com, www.casamundo.de/ligurien. Außerdem finden Sie Ferienwohnungen, agriturismi und B-&-B-Unterkünfte auf www.italyholidayrent.com/ligurien.html und auf www.homelidays.de. Ausgesucht schöne Objekte sind auf www.sommerfrische.it zusammengestellt, besonders schöne Hotels auf www.siglinde-fischer.de. Die Preise steigen im Juli/August steil an, außerdem muss man dann oft mindestens Halbpension buchen. Jugendherbergen (www.aighostels.com) gibt es in Chiavari, Savona, den Cinque Terre und Genua.

Zeitungen

In den Küstenorten wird eine große Auswahl an deutschsprachigen Zeitungen und Zeitschriften angeboten. Eine deutschsprachige Monatszeitschrift mit Veranstaltungskalender ist die Riviera-Côte-d'Azur-Zeitung (www.rczeitung.com).

Zoll

In der EU dürfen Waren für den persönlichen Bedarf frei ein- und ausgeführt werden, u. a. 800 Zigaretten und 10 l Spirituosen. Für die Schweiz gelten wesentlich geringere Freimengen, u. a. 200 Zigaretten, 1 l Spirituosen und 2 l Wein.

Weiter zu Kapitel 10

Seit den Achtzigerjahren pendelt die Reiseführerautorin zwischen Deutschland und Italien. Eine Region, in die es sie immer wieder zieht, ist Ligurien. Sie begeistern die bunten Küstenstädtchen, das milde Klima, die Pflanzenpracht, die Luft voller Düfte der Pinien, des Thymians, des Meers. Und das alles vor der Kulisse der Berge - ein herrliches Wandergebiet mit Ausblick!

Der SZ.de-Reiseführer wird Ihnen in Kooperation mit Marco Polo präsentiert. Alle Angaben ohne Gewähr auf Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit der Information. Die Verantwortung für die präsentierten Inhalte und Rechte liegt ausschließlich bei Marco Polo.

Quelle: www.marcopolo.de

Zur SZ-Startseite