bedeckt München

Reiseführer Korsika:Freizeit & Sport

Korsika ist ein wahres Paradies für Aktivurlauber: Auf der Insel der Vielfalt sind Ihrem Tatendrang keine Grenzen gesetzt

Und fast überall auf der Insel finden Sie Schulen, Vermietungen, Veranstalter, die es Ihnen leicht machen, Ihre sportlichen Wünsche zu verwirklichen. Auch wer es bequemer mag, ist gut bedient, mit abwechslungsreichen Bustouren in die Berge oder mit Bootsfahrten an wilde Küsten und zu naturgeschützten Inseln. Auskunft geben die vom Fremdenverkehrsamt herausgegebenen Broschüren zu Wassersport und Aktivitäten in der Natur sowie die Offices du Tourisme vor Ort.

Angeln

An der Küste ist das Angeln nur vom Ufer außerhalb der Naturschutzzonen gestattet, für die Flüsse braucht man einen Schein. Man bekommt ihn im Anglerladen am jeweiligen Ort.

Bootsausflüge

Sie brauchen nur in den Hafen eines Seebads zu gehen und ein Angebot zu wählen: Tagesausflüge nach Sardinien, an die Südspitze Korsikas, ins Naturreservat der Lavezzi-Inseln, zur Halbinsel Scandola oder kleine Fahrten zum Beispiel an die traumhaften Strände des Désert des Agriates.

Canyoning

Mit Helm, Neoprenanzug und Klettergurt ausgerüstet stürzen sich Anfänger und Könner ins kühle Nass. Unter fachkundiger Anleitung klettern Sie Wildbäche hinab. Angebote bei allen Outdoor-Sportveranstaltern auf der Insel. Infos auch unter www.visit-corsica.com und www.altipiani-corse.com.

Drachenfliegen & Paragliding

Die meisten Flieger suchen die Aufwinde über der Südküste und ganz im Norden: am Cap Corse und um St-Florent. Nähere Informationen erhalten Sie bei der Agence du Tourisme de la Corse in Ajaccio sowie bei den Ansprechpartnern von Altore.

Kajak & Kanu

Das Frühjahr - April, Mai - ist die schönste Zeit für Wildwasserfahrten auf den Flüssen Taravo, Rizzanese, Asco, Golo, Tavignano, Vecchio und Liamone. Für Erkundungen entlang der Küsten - am schönsten an der Südküste und an der nördlichen Westküste des Cap Corse mit ihren versteckten Grotten - ist der Sommer ideal, am besten in Gruppen, da umschlagende Winde gefährlich werden können. Meer und Flüsse laden zu sportlichen Fahrten ein. Informationen: Comité Régional Corse de Kayak: Corri Bianchi | Eccica Suarella | Tel. 0495259119. Der Veranstalter Corsekayak (Tel. 0612102327 | www.corsekayak.com) bietet ein Rundum-sorglos-Paket mit organisierten Ausfahrten, Trainerstunden, Vermietungen usw.

Klettern

Korsikas Gipfel bieten vielerlei Schwierigkeitsgrade. Zu den höchsten sollte man frühmorgens aufbrechen, um die fantastische Aussicht von oben zu genießen, bevor Dunst und Quellwolken kommen. Als site d'escalade ausgewiesene Kletterstellen finden sich überall im Gebirge. Neben Infos unter www.visit-corsica.com finden Berg- und Kletterfreunde auch gute Tipps auf escalade.corse.topo.free.fr, www.topoguide.de und www.haute-montagne-corse.fr. Auch Schneeschuhwandern, Skitouren und Eisklettern gehören dabei zu den Angeboten.

Motorradfahren

Korsika ist für Motorradfans ein Fest, sie legen sich mit Hochgenuss in die vielen Kurven und brausen über die schmalen Straßen bis in die letzten Winkel der Insel. In größeren Küstenorten kann man ein Bike mieten.

Radfahren

Die besten Zeiten für Radfahrer und Mountainbiker sind das Frühjahr und der Herbst außerhalb der Hauptreisezeit, wenn die Sonne nicht gar so brennt und viele Straßen ihnen (fast) allein gehören. Die steilen Berg- und Talfahrten durch abwechslungsreiche Landschaft, tolle Ausblicke bei jeder Rast, im Frühjahr der Duft der blühenden Macchia, all das macht Korsika ideal für Radtouren, Fahrräder können Sie in allen größeren Orten mieten. Wer die Insel nicht individuell erobern will, findet bei deutschen oder deutschsprachigen Veranstaltern Angebote für Gruppenreisen mit ausgeklügelt portionierten Radtouren.

Reiten

Über 1000 km alte Wege, oft frühere Maultierpfade, werden erhalten und sind für Erkundungen zu Pferd bestens geeignet. "Centre équestre" steht auf den Schildern, nach denen Sie Ausschau halten müssen. Eine Adressliste verschickt das Comité Régional d'Equitation Corse | Maison de l'Agriculture | 19 av. Noël Franchini | B. P. 913 | 20700 Ajaccio | Cedex 9 | Tel. 0495222835. Viel Wissenswertes über Reiterziele in Korsika findet sich auch unter www.chevalencorse.com.

Schnorcheln & Tauchen

Fischschwärme, Schiffswracks, die Unterwasserwelt der Felsen und Spalten: Vor allem die zerklüftete West- und Südküste Korsikas bietet zahlreiche Schnorchel- und Tauchreviere für Unterwassersportler. In fast allen Küstenorten gibt es Tauchschulen, in denen man die Unterwassertaufe ablegen oder weiterführende Kurse besuchen kann. Erkundigen Sie sich nach plongée (dt. Tauchen). Unbedingt ein Gesundheitszeugnis von zu Hause mitnehmen! Auskunft beim F.F.E.S.S. M. Comité Régional Corse | Castellacio | 20200 Monticello | Tel. 0495603939 | www.plongee-corse.org

Segeln & Surfen

Für Surfer und Segler sind die Gewässer um die Insel wunderschön, in fast allen Küstenorten finden sich Boots- und Brettverleihe, die auch Kurse anbieten. Für Anfänger am besten geeignet ist die lange Ostküste. Surfer schwärmen vom Golfe de Valinco, dem Golfe de Sagone und den Gewässern an der Südküste in den Buchten zwischen Porto-Vecchio und Tizzano. Könner tummeln sich an der Westküste des Cap Corse und den Golfs von Figari und Sant'Amanza. Segler, die größere Törns planen, sollten Erfahrung besitzen oder mit einem Skipper fahren. Bei www.voilecorse.com findet sich alles über Wassersportarten: vom Surfbrett bis zur Mehrtagesbootstour.

Wandern

Auch wer nicht gleich Gipfel stürmen will, findet herrliche Wanderpfade - ausgearbeitet als Rundwege oder als mehrtägige Routen von einer Küste zur anderen (Da Mare a Mare) oder durch die mittleren Berge (Tra Mare e Monti). Höhere Anforderungen stellt der berühmte große Weg durch das Hochgebirge, GR 20. Die sehr guten Karten "IGN TOP 25" gibt es in Buchhandlungen, Souvenirgeschäften und Supermärkten.

Übrigens: warum sich mit dem Urlaubsgepäck auf der Wandertour abmühen? Lassen Sie doch Ihr Gepäck von Eseln tragen! Der halbe Tag kostet ab 30 Euro. Infos unter www.randonnee-ane-corse.com

Weiter zu Kapitel 15

Seit 1999 lebt und arbeitet Stefan Miebach auf Korsika. Zunächst selbstständig im Tourismus tätig, wechselte er 2004 ins österreichische Feriendorf "Zum störrischen Esel" nach Calvi. Dort arbeitet er als Wander- und Radguide und begeistert deutschsprachige Gäste von seiner Trauminsel. Lust auf noch mehr Korsika bekommt er im Winter bei neuen Entdeckungstouren.

Der SZ.de-Reiseführer wird Ihnen in Kooperation mit Marco Polo präsentiert. Alle Angaben ohne Gewähr auf Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit der Information. Die Verantwortung für die präsentierten Inhalte und Rechte liegt ausschließlich bei Marco Polo.

Quelle: www.marcopolo.de