bedeckt München

Reiseführer Italien:Im Trend

In Italien gibt es viel Neues zu entdecken. Das Spannendste auf dieser Seite

Neu erfunden

Übernachten

In Italien können Sie in einer alten und aussichtsreichen Mühle (Molino Stucky, Giudecca 810, Venedig), in einer einstigen Nudel- (AC Torino Hotel, Via Bisalta 11, Turin) oder Tabakfabrik (Il Tabacchificio, Via San Antonio 33, Gagliano del Capo) schlafen. Denn die alten Produktionsstätten werden nach Ende ihrer industriellen Nutzung einfach zu Hotels umgebaut. Dort wo früher geschuftet wurde, entstehen Dachterrassen mit Pool, aus einstigen Büros werden schicke Zimmer.

Neue Meister

Kunst

Die Kunstszene erfindet sich ständig neu, mal mit Videoinstallationen, dann ganz klassisch mit Leinwand und Pinsel. Das Pescara Electronic Artists Meeting (www.artificialia.com/peam) will insbesondere die digitale Kunst fördern. Im Museo Laboratorio d'Arte Contemporanea (Piazzale Aldo Moro 5, Rom) finden die verschiedensten zeitgenössischen Werke ihren Platz. Einen guten Überblick über das Kunstgeschehen bietet die Turiner Kunstmesse Artissima (www.artissima.it).

Wie die alten Römer

Am Strand

Vor den Toren Roms geht es luxuriös zu. Am Strand von Fregene entspannen die Gäste auf kuscheligen Daybeds oder in Hängematten. Chillen ist auch im Shilling (Piazzale Cristoforo Colombo) in Ostia angesagt. Dort gibt es Yoga- und Massagezonen. Aber auch weiter südlich herrscht Dolce Vita in den Strandbädern. Fast wie im Himmel fühlen sich die Gäste des Bagno Elena (Neapel, www.bagnoelena.it). Auf einer Holzterrasse über dem Meer surft man beim Sonnenbaden im Netz und trinkt Prosecco-Cranberry auf Eis.

Heiße Exkursionen

Vulkantrekking

Warum man als Vulkanforscher besser keine Synthetiksocken trägt und wieso Lavaerde besonders fruchtbar ist, erfahren wissbegierige Reisende bei einer Spezialführung auf Vesuv, Ätna und Co. So führen die zertifizierten Experten von Guide Vesuvio (Via San Vito, 151, Ercolano, www.guidevesuvio.it) zum Krater des aktiven Vulkans. Bei Vesuvio Trekking (www.vesuviotrekking.com) ist auch der Weg das Ziel. Bei einer geführten Wanderung durch den umliegenden Park kommen Vesuvliebhaber ins Schwitzen. Wer lieber die Höhlen am Fuße des Ätna erkundet oder kleinere Ausbrüche bei Sonnenuntergang beobachtet, wendet sich an Volcano Trek (www.volcanotrek.com) oder Etna Experience (www.etnaexperience.com) auf Sizilien.

Wind und Wasser

Aktiv

Bislang war der Gardasee das Mekka der italienbegeisterten Wassersportler. Der konstante Wind lockte Kitesurfer nach Malcesine oder Riva del Garda. Jetzt machen sich auch weitere Destinationen im Lande einen Namen als Wassersportziel. Denn gerade im noch sehr ursprünglichen Süden herrschen tolle Bedingungen für den rasanten Sport mit Segel und Brett. BuenaOnda (Arango-Magliacane, www.buenaondasurf.it) im kalabrischen Catanzaro bietet nicht nur Kitesurfkurse an, sondern auch Wakeboardlektionen. Rund 80 km weiter nördlich zieht Kitesurf Crotone (Via delle Conchiglie, Crotone, www.kitesurfcrotone.it) am Gabellastrand Kitesurfer, und die die es werden wollen, an. Auch auf der anderen Stiefelseite weht der Wind: In Gizzeria liegt die Kitesurf-Schule Hangloose (www.hangloosebeach.it).

Weiter zu Kapitel 6

Bettina Dürr pendelt seit bald drei Jahrzehnten zwischen Bologna und Düsseldorf. Sie schreibt Reiseführer und übersetzt Kinder- und Jugendliteratur. Gelegentlich organisiert sie für kleine Gruppen Kurzreisen zu ausgewählten Themen. So kommt sie fast automatisch viel in Italien herum. Richtig Ferien machen kann sie kaum noch - eine Art Berufsdeformation.

Der SZ.de-Reiseführer wird Ihnen in Kooperation mit Marco Polo präsentiert. Alle Angaben ohne Gewähr auf Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit der Information. Die Verantwortung für die präsentierten Inhalte und Rechte liegt ausschließlich bei Marco Polo.

Quelle: www.marcopolo.de

Zur SZ-Startseite