bedeckt München

Reiseführer Italien:Einkaufen

Kulinarisches, Kleidung, Kunsthandwerk: Auf Märkten, in Modetempeln und Outletcentern wird jede(r) in bella italia fündig

Exquisites für Küche und Keller, schicke Mode und Accessoires oder Kunsthandwerk in lokaler Tradition: In Werkstätten, auf Märkten, in eleganten Geschäften zeigt sich der Geschmack der Italiener.

Delikatessen & Wein

Kulinarische Leckerbissen sind das ideale Mitbringsel von einer Italienreise, z. B. kalt gepresstes Olivenöl (olio d'oliva extravergine). Oder Wein, den es in Weinhandlungen, direkt beim Winzer oder im örtlichen Supermarkt gibt. Dazu passen luftgetrocknete Salami, eingelegte Wildschweinwürste, ein dickes Stück Parmigiano-Reggiano, das man sich für die Reise luftdicht einschweißen lässt, getrocknete Steinpilze, Edelschinken wie der culatello, Balsamessig, Grappa … Aus dem Süden nimmt man sich den Zitronenlikör limoncello mit, getrocknete Tomaten und die vasetti mit eingelegtem Gemüse wie Auberginen und Artischocken in Essig oder Öl, vor allem aber die mediterranen Zwiebelchen lampascioni, eine Spezialität aus Apulien. Ein Souvenirtipp aus Kalabrien ist die 'nduja, eine scharf mit peperoncino gewürzte Wurst aus Schweinefleisch, lange haltbar und ideal als kräftiger Würzzusatz in der Nudelsauce.

Kunsthandwerk

Nicht zuletzt dem Tourismus ist es zu verdanken, dass die vielfältigen lokalen Handwerkstraditionen nicht ausgestorben sind. Auch junge Leute lernen wieder alte Handwerkstechniken, die sie mit neuen Designvorstellungen kombinieren; vor allem bei Glas und Keramik lassen sich schöne moderne Formen und Muster entdecken. Holzschnitzarbeiten gibt es z. B. im Südtiroler Grödner- oder Aostatal. Weltberühmt ist das mundgeblasene Glas von Murano. In Venedig floriert das Geschäft mit handgemachten Masken (aufgepasst, viele sind aus Taiwan und China!), aber auch mit marmoriertem Papier. In Fabriano und in Amalfi gibt es handgeschöpftes Papier. Für die schönsten Terrakottakübel fährt man nach Impruneta, rustikale mediterrane Keramik gibt es an der Amalfiküste in Vietri sul Mare oder in Apulien in Grottaglie. In Lecce ist man auf Heiligen- und Krippenfiguren aus Pappmaché spezialisiert, in Neapel sind sie aus Ton.

Märkte

Praktisch jede Ortschaft hat ihren Markt - dort finden Sie die moka zum Espressokochen, den Milchschäumer für den Cappuccino, die Käsereibe, den Trüffelhobel, den Mörser aus Marmor oder Olivenholz, das Essig-Öl-Set - alles Dinge, die längst auch zu Hause zu haben sind, aber in Italien gekauft, bekommen sie das Flair des Handfest-Typischen. In den großen Städten gibt es immer mehr Bauernmärkte unter dem Motto "Bio 0 km". Und auf den Wochenmärkten finden sich jede Art von Klamotten, darunter auch überraschend Hochwertiges zu gutem Preis.

Mode & Schuhe

Zunächst sind da die Läden der großen Modenamen wie Armani, Dolce & Gabbana, Prada, Versace, Max Mara, dann die weltberühmten Casualmarken wie Benetton, Stefanel und Diesel. Wer die hohen Preise nicht bezahlen möchte, der achte auf die Schlussverkäufe (saldi), die oft schon im Juni oder Juli beginnen. Oder man fährt in die Outletcenter, in denen Hunderte Läden auch die großen Marken führen. Wie Dörfer sind sie angelegt und nahe der Autobahnen, z. B. das mit über 170 Läden größte Serravalle Designer Outlet in Serravalle Scrivia bei Alessandria im Piemont (Via della Moda 1 | www.mcarthurglen.it), in der Lombardei bei Brescia in Rodengo Saiano das Franciacorta Outlet Village, in der Emilia-Romagna bei Fidenza das kunterbunte Fidenza Village, in der Toskana im Mugello das Barberino Designer Outlet, bei Rom das Designer Outlet Vastel Romano in antiker Kulisse. Unter dem Namen "Diffusione Tessile" verkauft die Marke Max Mara in großen Läden Hochwertiges aus der vorherigen Saison zum halben Preis: www.diffusionetessile.it. Schwieriger zu finden sind die Fabrikläden (spaccio aziendale) der Hersteller, mit Adressen helfen die Tourismusämter weiter oder der Schnäppchenführer "Fabrikverkauf Norditalien". Auf Italienisch gibt es den immer aktuellen "Lo Scopri-occasioni" für ganz Italien, auf Deutsch hilft www.factory-outlet-italy.com.

Weiter zu Kapitel 5

Bettina Dürr pendelt seit bald drei Jahrzehnten zwischen Bologna und Düsseldorf. Sie schreibt Reiseführer und übersetzt Kinder- und Jugendliteratur. Gelegentlich organisiert sie für kleine Gruppen Kurzreisen zu ausgewählten Themen. So kommt sie fast automatisch viel in Italien herum. Richtig Ferien machen kann sie kaum noch - eine Art Berufsdeformation.

Der SZ.de-Reiseführer wird Ihnen in Kooperation mit Marco Polo präsentiert. Alle Angaben ohne Gewähr auf Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit der Information. Die Verantwortung für die präsentierten Inhalte und Rechte liegt ausschließlich bei Marco Polo.

Quelle: www.marcopolo.de

Zur SZ-Startseite