bedeckt München

Reiseführer Irland:Praktische Hinweise

Urlaub von Anfang bis Ende: die wichtigsten Adressen und Informationen für Ihre Irlandreise

Anreise

Die Fähren ab Cherbourg oder Roscoff fahren auf direktem Weg nach Irland (Rosslare): Fahrtdauer ca. 20 Std., Preise: 400–900 Euro für einen Pkw mit zwei Personen (retour) inkl. Kabinenkosten ( www.irish-ferries.de ). Brittany Ferries ( www.brittanyferries.ie ) verkehrt von April–Okt. wöchentlich von Roscoff nach Cork (15 Std.).

Der Landweg über Großbritannien führt durch den Eurotunnel (Pkw inkl. Insassen 91–279 Euro), dann mit der Fähre nach Irland (z. B. Holyhead-Dun Laoghaire ab 320 Euro retour). Sie können auch mit Fähren von Belgien bzw. Frankreich aus fahren: z. B. von Ostende oder Calais nach Dover (Dauer 1,5–3 Std.), dann mit dem Auto an die Westküste, dort von Fishguard oder Pembroke nach Rosslare oder von oder Holyhead nach Dun Laoghaire (Dauer: 2–4 Std., Preise: Pkw inkl. 2 Personen für beide Fähren ab 450 Euro retour). www.irlandfaehre.de

Preiswert fliegt Ryanair ( www.ryanair.com ) von Hahn (Hunsrück) nach Dublin und Kerry, von Berlin und Köln/Bonn nach Dublin und von Weeze (Niederrhein) nach Kerry. Tuifly ( www.tuifly.com ) und German Wings ( www.germanwings.com ) verkehren von Köln/Bonn nach Dublin. Aer Lingus ( www.aerlingus.com ) bietet Direktflüge von München nach Cork und von fünf deutschen Flughäfen sowie von Wien, Genf und Zürich aus nach Dublin, von dort inländische Anschlüsse mit Aer Arann ( www.aerarann.com ). Condor ( www.condor.de ) fliegt von Berlin nach Dublin. Lufthansa ( www.lufthansa.com ) verkehrt von Frankfurt nach Dublin: Swiss ( www.swiss.com ) von Zürich nach Dublin. Sondertarife für Hin- und Rückflug ab 100 Euro.

Vom Dubliner Flughafen ins Dubliner Zentrum brauchen die Linienbusse Nr. 41, 16 A und 46 X (2,20 Euro) mit vielen Stopps ca. 25–45 Min., Expressbuse Nr. 747 und Nr. 748 (6 Euro, Airlink) ca. 20–30 Min.; nachts fahren die Busse 33 N und 41 N ins Zentrum und zu den Bahnhöfen (4 Euro). Taxi vom Flughafen ins Zentrum: 17–20 Euro, ca. 15–25 Min.

Auskunft

Irland Information Tourism Ireland

Deutschland Gutleutstraße 32 60329 069 66800950 www.discoverireland.com/de

Österreich Rotenturmstraße 16-18 1010 01 501596000 www.entdeckeirland.at

Schweiz 044 2104153 www.discoverireland.ch

Gute Informationen vor Reiseantritt bieten neben der offiziellen Website des Fremdenverkehrsamts www.discoverireland.com auch die Websites www.gruene-insel.de und www. irish-net.de .

Auto

In Irland herrscht Linksverkehr. Kreisverkehr hat Vorfahrt. Die Höchstgeschwindigkeit in Orten ist 50 km/h, auf Landstraßen 100 km/h. Regionale Landstraßen sind teilweise sehr schmal. Die Promillegrenze liegt bei 0,8. In Irland benötigen EU-Bürger nur den nationalen oder EU-Führerschein. Bußgelder (z. B. bei Alkohol am Steuer, Tempoüberschreitung, falschem Parken) sind sehr hoch, ein Überschreiten der Promillegrenze kostet ab 1270 Euro. Auf Kreuzungen gemalte gelbe Gitter bedeuten: Kreuzung frei halten!

Banken & Kreditkarten

Öffnungszeiten der Banken: Mo–Fr 10–12.30, 13.30–15 Uhr bzw. bis 17 Uhr . Geld erhalten Sie an allen Geldautomaten mit der EC-Karte oder der Kreditkarte. Kreditkarten werden weitgehend akzeptiert.

Camping

In Irland gibt es mehr als 200 offiziell anerkannte Campingplätze. Die Broschüre „Caravan & Camping Parks“ ist erhältlich bei der Irischen Fremdenverkehrszentrale. Die Broschüre „Caravan, Camping & Motorhome Guide“ bekommen Sie bei der Irland Information ( www.discoverireland.com/de ). Kleincamper, auch bunk camper genannt, weil sie zwei oder vier Etagenbetten besitzen, ohne Bad, Dusche und WC, jedoch mit Kochecke und Kühlschrank, vermietet Bunk Campers www.bunkcampers.com Sommer: pro Tag 90 Euro mit zwei, 120 Euro mit vier Betten .

Diplomatische Vertretungen

Deutsche Botschaft

01 2693011 www.dublin.diplo.de

Österreichische Botschaft

01 2694577

Schweizer Botschaft

01 2186382 www.eda.admin.ch/dublin

Einreise

Es genügt der gültige Reisepass oder Personalausweis.

Ermäßigungen für Touristen

Ein kostenloser Discount Pass mit Ermäßigungen für 90 Sehenswürdigkeiten und Kultureinrichtungen lässt sich im Internet bei www.cultureheritageireland.com ausdrucken. Der Ireland's Visitor Attractions Guide ( 6,99 Euro www.heritageisland.com ), erhältlich im Internet, bietet einen Discount Pass mit verbilligtem Zugang (oft 2 für 1) zu 89 Sehenswürdigkeiten. Die Heritage Card ( www.heritageireland.ie ) verschafft für 21 Euro Zugang zu 96 Heritage Sites. Das Irland Gutscheinheft erhalten Sie kostenlos bei der Irland Information. Es gewährt Ermäßigungen (oft 2 für 1) zu 76 Sehenswürdigkeiten und bei zahlreichen Aktivitäten.

Gesundheit

Apotheken (chemist shops, pharmacies) sind häufig einer Drogerie angeschlossen. Der Apothekennotdienst in Städten wechselt, eine Angabe der jeweils diensthabenden Apotheke befindet sich im Schaufenster von Drogerien. Bürger von EU-Staaten erhalten von ihrer gesetzlichen Krankenkasse die EHIC (Europäische Krankenversicherungskarte) oder eine Ersatzbescheinigung, mit der man sich in Krankenhäusern und bei niedergelassenen Ärzten behandeln lassen kann. Arztpraxis: doctor, general practitioner oder surgery. Zahnarzt: dentist.

Jugendherbergen

Von den 26 staatlich betriebenen Jugendherbergen, zusammengeschlossen in der Irish Youth Hostel Association (An Óige) , sind die Hälfte ganzjährig geöffnet. Für Besucher gibt es keine Altersbegrenzung. Die Übernachtung kostet zwischen 15 und 30 Euro. Ein Verzeichnis erhalten Sie bei der Irish Youth Hostel Association Mountjoy Street 61 Dublin 7 01 8304555 www.anoige.ie .

Daneben gibt es ca. 80 unabhängige Hostels (ab 12 Euro), die verzeichnet sind im Guide to independent Holiday Hostels, erhältlich bei Independent Hostels. Online können Sie buchen auf www.hostels-ireland.com .

Klima & Reisezeit

Im Winter fällt das Thermometer selten unter 0 °C, übersteigt jedoch auch kaum 25 °C im Sommer. Mit Regen muss man immer rechnen, besonders im Westen. Mai und Juni sind die sonnigsten Monate. Im Juli und August ist touristische Hochsaison.

Masse & Gewichte

Trotz der Umstellung auf das Dezimalsystem stößt man immer wieder auf folgende Maße und Gewichte:

1 foot (12 inches): 30,5 cm

1 gallon (8 pints): 4,48 l

1 inch: 2,54 cm

1 mile: 1,609 km

1 pint: 0,56 l

1 pound: 453 g

1 yard (3 feet): 91,4 cm

Mietwagen

Wegen des Linksverkehrs ist in irischen Autos das Steuerrad rechts angebracht. Wer einen Wagen mieten will, muss mindestens 21 Jahre alt sein, bei höheren Wagenkategorien auch 23 oder 25 Jahre. Der nationale Führerschein genügt. Ein Auto kostet ab 35 Euro pro Tag. Es empfiehlt sich, das Auto (mit Vollkasko) bereits vor der Abreise zu reservieren. Auf dem Weg vom Flughafen Dublin in die City sollte man die M 50 wegen der umständlichen Maut meiden und stattdessen eine der anderen Straßen wählen.

Notruf

Notruf landesweit: 999 oder 112

Öffentliche Verkehrsmittel

Bus Éireann ( www.buseireann.ie ) bietet den Open-road-Pass (z. B. 3 aus 6 Tagen 54 Euro; 4 aus 8 Tagen 69 Euro; 5 aus 10 Tagen 84  Euro). In Dublin und anderen großen Städten gibt es ein gut ausgebautes Nahverkehrsnetz, Dublin Area Rapid Transport (DART) verkehrt entlang der Küste. Iarnród Éireann ( www.irishrail.ie ) bietet Zugfahrten und in Verbindung mit Busreisen das Irish Explorer Bus & Rail Ticket (8 von 15 aufeinander folgenden Tagen kosten 245 Euro).

Für Senioren wird sogar ein kostenloses Ticket angeboten: Die Golden Trekker Card erlaubt Reisenden ab 66 Jahren für vier zusammenhängende Tage Bahnreisen mit Irish Rail, und zwar dreimal pro Jahr. Sie muss mindestens drei Tage vor Anreise beantragt werden und kann so z. B. während einer zweiwöchigen Reise in drei verschiedenen Zeitabschnitten eingesetzt werden ( 069 66800950 www.discoverireland.com/goldentrekker ).

Preise

Obwohl die Rezession auch in Irland dazu geführt hat, dass zahlungskräftige Kunden weniger wurden und infolgedessen die Preise nachgaben, ist das Preisniveau auf der Insel nach wie vor sehr hoch. Besonders Dublin ist teuer. Selbst beim „Italiener“ um die Ecke zahlen Sie für einfache Pizza- oder Pastagerichte teilweise an die 20 Euro, ein Süppchen mit Brot kostet in einem Restaurant an die 10 Euro – in dieser Hinsicht ist Irland also kein Paradies für Urlauber. Bei den Preisen für Lebensmittel liegt Irland europaweit an zweiter Stelle (nach Dänemark). Auch die Übernachtungspreise sind für den europäischen Durchschnitt hoch angesetzt. Sorgfältige Reiseplanung ist also wichtig.

Sprache

Im Westen, Nordwesten und auf Inseln wird neben Englisch noch Gälisch gesprochen, die Sprache der Kelten. Straßenschilder sind zweisprachig.

Strom

Spannung: 220 Volt. Da britische Stecker benutzt werden, sollten Sie einen Adapter mitnehmen.

Telefon & Handy

Vorwahl nach Irland: 00353 . Deutschland: 0049 . Österreich 0043 . Schweiz 0041 . Kartentelefone sind weit verbreitet, Karten kosten 10, 15 oder 20 Euro und sind bei der Post erhältlich.

Handy: Mit einer irischen Prepaid-Karte entfallen die Gebühren für eingehende Anrufe. Günstige lokale SIM-Karten werden von O2 ( www.o2.ie ) und Meteor ( www.meteor.ie ) ab 15 Euro angeboten. Immer günstig sind SMS. Hohe Kosten verursacht die Mailbox: Noch vor der Abreise abschalten, das ist nur im Heimatland möglich! In Irland benötigt man ein Handy (mobile phone) mit GSM-Standard. Ein Steuerungssystem schaltet Mobiltelefone in öffentlichen Gebäuden (auch Theatern) aus.

Trinkgeld

Bei Taxifahrern rundet man auf, im Restaurant sollten Sie rund 10 Prozent (falls nicht auf der Rechnung) Trinkgeld geben, im Pub 10 Prozent (nicht am Tresen). Zimmermädchen bekommen pro Tag 1 Euro. An der Tankstelle mit Bedienung rundet man ebenfalls auf.

Unterkunft

In Irlands Unterkünften entspricht die Qualität des Gebotenen leider oft nicht dem Preis. Verzeichnisse von Bed-&-breakfast-Häusern sowie Ferienhäusern und -wohnungen versendet das Irische Fremdenverkehrsamt. Die preiswerteste Form der Übernachtung sind die Bed-&-breakfast-Häuser (B & Bs). Der Preis pro Person schwankt in der Stadt zwischen 40 und 55 Euro, je nach Komfort: www.bandbireland.com .

Ferienwohnungen können Sie in der Hochsaison ab 300 Euro, Ferienhäuser ab 600 Euro pro Woche mieten. Auskunft und Buchung bei: Irish Cottage Holiday Homes Bracken Court Bracken Road 01 2052777 www.irishcottageholidays.com .

Die Websites www.hiddenhr.com und www.irelandsbluebook.com führen Sie zu kleinen, aber feinen Übernachtungshäusern. Ein Verzeichnis von exklusiven Hotels, die in ehemaligen Schlössern, Burgen und Herrenhäusern untergebracht sind, ist erhältlich bei Ireland's Blue Book Mountain Street Crescent 7/8 Dublin 2 01 6769914 www.irelandsbluebook.com und unter www. manorhousehotels.com (alle ). Eine Auswahl von Landhotels finden Sie bei www.irishcountryhotels.com . Eine Suchmaschine für Hotels (mit Sonderangeboten): www.hotelsireland.com .

Ferien auf dem Bauernhof: Irish Farmhouse Holidays Michael Street 2 Limerick 061 400700 www.irishfarmholidays.com . Rund 20 Bauernhöfe bieten Urlaub gegen Mithilfe auf dem Bauernhof. Wer an WWOOF (Willing Workers on Organic Farms) interessiert ist, wendet sich direkt an einen der beteiligten Farmer: www.irishorganic.ie . Ungewöhnliche Unterkünfte wie einen Leuchtturm oder eine Burg vermittelt The Irish Landmark Trust Eustace Street 25 Dublin 2 01 6704733 www.irishlandmark.com .

WLAN

Viele Shoppingzentren, Restaurants und Hotels bieten kostenlosen WLAN-Zugang, dreimal mehr als in Deutschland. Internetcafés finden Sie in allen größeren Städten: www.cybercafes.com .

Zeit

In Irland gilt die Westeuropäische Zeit, es ist also das ganze Jahr über eine Stunde früher als auf dem europäischen Festland.

Zoll

Innerhalb der Europäischen Union können EU-Bürger über 17 Jahren alle Waren des persönlichen Gebrauchs frei ein- und ausführen, z. B. 800 Zigaretten, 90 l Wein und 10 l Spirituosen. Für Schweizer gelten erheblich reduzierte Freimengen, z. B. höchstens 200 Zigaretten, 2 l alkoholische Getränke unter 15 Prozent und 1 l alkoholische Getränke über 15 Prozent.

Weiter zu Kapitel 10

In die Grüne Insel hat sich der promovierte Psychologe und Reisejournalist, der im Rheingau lebt, schon vor 20 Jahren verliebt. Damals unterrichtete er das erste Mal an der Universität von Cork. Seitdem hat es ihm die frische und unverblümte Art der irischen Bewohner angetan. Und natürlich die mal herbe, mal saftig grüne Landschaft – auch wenn es wieder einmal regnet.

Der SZ.de-Reiseführer wird Ihnen in Kooperation mit Marco Polo präsentiert. Alle Angaben ohne Gewähr auf Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit der Information. Die Verantwortung für die präsentierten Inhalte und Rechte liegt ausschließlich bei Marco Polo.

Quelle: www.marcopolo.de

Zur SZ-Startseite