bedeckt München

Reiseführer Irland:Freizeit & Sport

Ein Paradies für Angler, Golfer oder Reiter – in den kühlen Atlantik springen nur Hartgesottene

Sonstiger Ort der Aktivität

Angeln

Tausende Seen, ungezählte Flüsse und 3200 km Küstenlinie – kein Wunder, dass man kaum einen Iren findet, der nicht angelt. Lachse gibt es in den Atlantikflüssen, Forellen in fast jedem Bach oder See (game angling). Das Angeln von Hecht, Aal und anderen Fischen heißt coarse angling. Eine Lizenz bekommen Sie in Angelgeschäften. In den Häfen von Galway, Kinsale, Valentia Island und Youghal werden auch Törns zum Hochseeangeln (deep sea fishing) angeboten, und in mehreren Hotels können Sie Fliegenangeln-Arrangements buchen ( www.flyfishing.com ). Auskunft: Inland Fisheries Ireland Swords Business Campus Swords 01 8842600 . Weitere Informationen unter: www.fishinginireland.info .

Meeresstrand

Irlands Strände gehören europaweit zu den saubersten, Dutzende wurden bereits mit dem Gütesiegel der Blauen Flagge (u. a. für Wasserqualität) ausgezeichnet. Doch selbst an heißen Sommertagen ist der Atlantik recht kalt (14–17 Grad). Hauptstadtbewohner fahren mit der S-Bahn DART in den 20 km südlich gelegenen Badeort Bray; wer auf Fish-und-Chips-Buden und Spielhallen lieber verzichtet, steigt zwei Stationen später in Killiney aus mit seinem naturbelassenen Kiesstrand. Bekannt für Sandstrände vor dramatischer Küstenszenerie ist Achill Island, auch der auf der Iveragh-Halbinsel gelegene Badeort Waterville bietet im Sommer touristische Infrastruktur.

Sonstige Sport & Wellness

Drachenfliegen

Die sanften Berghügel, unbebaute Moorflächen und die beständige Atlantikbrise sind beste Voraussetzungen für hang gliding. Vor dem Start sollten Sie sich nach den Vorschriften erkundigen bei der Irish Hang Gliding and Paragliding Association www.ihpa.ie . Angebote im Paragliding/Hang Gliding Centre Kilmacanogue Bray 01 8314551 .

Golf

Irland besitzt 425 Golfplätze – Golfen ist hier Volkssport. Die Greenfees sind niedriger als auf dem Kontinent. Einen Golfführer und eine Liste von Anbietern für Golfreisen gibt es beim Irischen Fremdenverkehrsamt und unter www.discoverireland.ie/golf . Kleine Golfplätze mit Fairways von 50–70 m (pitch and putt) findet man in fast jedem Dorf.

Boot

Hausboote / Kabinenkreuzer

Hausboote gibt es in allen Größen (zwei bis acht Betten plus Toilette, Dusche, Küche), mit Fahrrädern und Beiboot, auch Motorjachten werden verliehen. Ein Führerschein ist nicht erforderlich, Sie bekommen vor Ort eine Einweisung. Ein Boot mit vier Schlafplätzen ist kein günstiges Vergnügen – in der Hochsaison müssen Sie mit 1500–2000 Euro pro Woche rechnen. Mieten können Sie z. B. bei Carrick Craft Kinnego Marina 28 38344993 www.cruise-ireland.com ; Übernahme und Rückgabe der Boote in Banagher, Carrick-on-Shannon oder Tully Bay (auch einfache Touren).

Kanu und Kajak

Kanuwandern

Die vielen Seen, Flüsse und Kanäle fordern das Paddeln fast heraus, selbst Wildwasserfahrten sind möglich. Die am besten geeigneten Flüsse sind Liffey, Barrow, Shannon und Suir. Bei der Irland Information ( www.discoverireland.com/de ) erhalten Sie die Broschüre „Seenlandlandschaften und Wasserwege“. Auskunft: Irish Canoe Union, Sport HQ Joyce Way 13 Park West 01 6251105 www.canoe.ie .

Sonstige Anbieter & Verleihstation

Pferdewagen

Horse drawn caravans heißen die tonnenförmigen, von einem Pferd gezogenen Wagen mit Platz für bis zu vier Personen. In der Nähe von Dublin findet man Clissmann Horse Caravans Rathdrum 0404 46920 www.clissmann.com/wicklow . Über Anbieter in den Grafschaften Galway, Mayo und Wicklow informiert das Fremdenverkehrsamt. Ein Wagen kostet pro Woche ab 900 (Juli/Aug. um 1200) Euro.

Fahrradtour

Radtouren sind vor allem im landschaftlich schönen Westen und Südwesten empfehlenswert. Es gibt dort zwar keine Radwege, aber geteerte Nebenstraßen mit wenig Verkehr. Fahrräder können Sie fast überall mieten. Radübergabe am Shannon Airport bei Emerald Alpine Roches Street Limerick 061 416983 www.irelandrentabike.com . Rückgabe auch an anderen Orten.

Reiten

Die irische Landschaft ist ideal zum Reiten. Ein guter Anbieter von Reitferien ist Horse Holiday Farm Grange Sligo 071 9166152 www.horseholidayfarm.net deutschsprachig . Über 16 Reiterhöfe und sonstige Aktivitäten zu Pferd informiert www.ehi.ie .

Segeln

3200 km Küste, 100 Yachtclubs und 50 Bootshäfen umgeben die Grüne Insel. Das ideale Segelrevier liegt an der Südküste zwischen Waterford und Kinsale. Auskünfte erteilt die Irish Sailing Association Park Road 3 Dun Laoghaire 01 2800239 www.sailing.ie .

Tauchen

Die irischen Gewässer bieten eine gute Sichtweite bis zu 30 m. Flora (riesige Kelpwälder) und Fauna (von Heringsschwärmen bis zu Seehunden) sind vielfältig, der Golfstrom sorgt für erträgliche Tauchtemperaturen. Auf der Westseite der Insel liegen zahlreiche Wracks, aber auch die Ostküste bietet interessante Tauchplätze, zu denen man mit dem Boot gelangt. Auskünfte für Taucher (scuba diving) gibt: Irish Underwater Council Patrick Street 78A Dun Laoghaire 01 2844601 www.cft.ie . Tauchbasis mit Verleih, Service und Unterkunft: Mevagh Dive Centre Milford Road Carrigart 074 9154708 www.mevaghdiving.com .

Wandern

Viele Wanderwege (trails, routes) sind landschaftlich reizvoll über Hügel und entlang an Bächen, Flüssen und Seen angelegt und ausgeschildert worden. Hinweise und Beschreibungen von Wanderwegen in Nationalparks bei www.npws.ie . Wanderungen in der Küstenperipherie Dublins mit engagierten Guides, z. B. auf den Muck Rock, auf Lambay Island und auf den Klippen über Howth, veranstalten www.howthguidedtours.com . Begleitete Rundwanderungen finden Sie bei www.walkinghikingireland.com und www.walktalkireland.com . Auf www.discoverireland.com/de bekommen Sie den „Irland Wandertouren-Guide“ mit Beschreibungen von 14 Rundwanderungen und den „Walking & Cycling Holiday Guide“.

Weiter zu Kapitel 15

In die Grüne Insel hat sich der promovierte Psychologe und Reisejournalist, der im Rheingau lebt, schon vor 20 Jahren verliebt. Damals unterrichtete er das erste Mal an der Universität von Cork. Seitdem hat es ihm die frische und unverblümte Art der irischen Bewohner angetan. Und natürlich die mal herbe, mal saftig grüne Landschaft – auch wenn es wieder einmal regnet.

Der SZ.de-Reiseführer wird Ihnen in Kooperation mit Marco Polo präsentiert. Alle Angaben ohne Gewähr auf Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit der Information. Die Verantwortung für die präsentierten Inhalte und Rechte liegt ausschließlich bei Marco Polo.

Quelle: www.marcopolo.de

Zur SZ-Startseite