bedeckt München

Reiseführer Elba - Toskanischer Archipel:Bloss nicht

Ein paar Dinge, die Sie auf Elba beachten sollten

Markenfälschungen unterstützen

Überall werden Sie dazu verleitet, Prada-Taschen, Rolex-Uhren, Lacoste-Hemden oder Gucci-Brillen zu ermesslichen, wenn nicht sogar zu Spottpreisen auf der Straße zu erstehen. Doch Achtung: Der Kauf von Fälschungen wird streng kontrolliert und zieht eine gepfefferte Strafe nach sich - für Verkäufer und Käufer!

Die Gefahren des Meers unterschätzen

Vorsicht vor Unterwasserströmungen. Beachten Sie unbedingt Folgendes: Gehisste rote Fahne bedeutet absolutes Badeverbot, rote und gelbe Fahne: absolutes Badeverbot und (momentan) unbewachter Strand (also besonders gefährlich!), nur gelbe Flagge: unbewachter Strand, Baden auf eigene Gefahr. Bevor Sie einen Kopfsprung wagen, sollten Sie die Wassertiefe überprüfen - die Transparenz des Wassers hat schon manchen getäuscht.

Die Umwelt belasten

Die Umweltschutzorganisation Elbambiente bittet die Touristen:

  • Immer das Licht auszumachen, wenn ein Raum verlassen wird.
  • Wasser mit Verstand zu gebrauchen, es ist knapp.
  • Abfälle nur in die dafür vorgesehenen Behälter zu werfen.
  • Kein Feuer anzuzünden und keine Kippen wegzuwerfen. Auch kleinste Brände sofort dem Corpo Forestale (Tel. 0565915067, 056599059) oder der Feuerwehr (Tel. 056593461, 115) melden.
  • Sich mit Boot dem Strand nur bis auf 200 m mit laufendem Motor zu nähern und Anlegestellen durch die gekennzeichneten Korridore anzusteuern.
  • Beim Tauchen Ihre genaue Position immer durch eine Boje an der Wasseroberfläche anzuzeigen.

Es ist strikt verboten, archäologische Objekte aus dem Wasser zu entfernen. Im Falle interessanter Funde müssen Taucher diese bei der Hafenkommandatur melden; die Capitaneria di Porto ist wochentags von 9 bis 12 Uhr unter Tel. 0565914000 erreichbar.

Gedankenlos Einheitskost bestellen

In größeren Ortschaften werden oft Touristenmenüs für weniger als 10 Euro angepriesen. Lassen Sie sich nicht darauf ein - im Allgemeinen wird schlechte Einheitskost serviert.

Die Verkehrsregeln ignorieren

Wenn noch vor einiger Zeit kaum ein in Italien ausgestellter Strafzettel bis nach Deutschland in Ihren Briefkasten gelangte, sieht die Sache heute anders aus: Teuer wird falsches Parken (ab 35 Euro), Rotlichtverstoß und 20 km/h zu schnell (ab 140 Euro), Alkohol am Steuer (ab 260 Euro), telefonieren ohne Freisprechanlage (ab 71 Euro), außerorts ohne Licht (35 Euro) und ohne Warnweste im Kofferraum (ab 35 Euro) fahren.

Weiter zu Kapitel 8

"Elba, das ist der Duft nach Blumen und Meer", sagt die Autorin und Tauchjournalistin, die ihre Insel vor gut 20 Jahren während eines Studienaufenthalts in Italien entdeckte. Seither kommt sie immer wieder, um Freunde zu sehen und für Reisemagazine von den Naturschönheiten über und unter Wasser zu berichten. Und spürt bei ihren Recherchen sogar Ecken auf, die selbst Elbaner nicht kennen.

Der SZ.de-Reiseführer wird Ihnen in Kooperation mit Marco Polo präsentiert. Alle Angaben ohne Gewähr auf Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit der Information. Die Verantwortung für die präsentierten Inhalte und Rechte liegt ausschließlich bei Marco Polo.

Quelle: www.marcopolo.de