bedeckt München

Reiseführer Dominikanische Republik:Freizeit & Sport

Von Adventure bis Yachthäfen: die besten Plätze für Ihren Lieblingssport und die wichtigsten Infoadressen und Websites

Golfliebhaber können unter 25 Plätzen wählen. Wind- und Kitesurfer finden vor allem in Cabarete Spitzenbedingungen, Wellenreiter in Las Terrenas. Und Tauchern bieten sich vor den Küsten nicht nur Wracks, Wälle und Unterwasserhöhlen als Herausforderung. Sie haben zudem von Januar bis März die Chance, Buckelwale unter Wasser zu beobachten. Aber auch die Voraussetzungen für viele andere Sportarten sind ideal, vor allem in den Gebirgen, besonders in der Zentralkordillere. Dort laden reißende Flüsse zum Rafting, steile Wasserfälle zum Klettern und der höchste Berg der Karibik, der Pico Duarte, zum Gipfeltrekking ein. Ausrüstung können Golfer, Taucher und Surfer vor Ort leihen.

Sonstiger Ort der Aktivität

Adventure & Naturerkundung

Für Riverrafting und Paragliding, Canyoning und Steilwandklettern, geführte Mountainbike- und Gipfeltrekkingtrips gibt es spezialisierte Veranstalter in Cabarete, Jarabacoa und Las Terrenas (Kontaktadressen s. dort): Iguana Mama, Rancho Baiguate und die Brüder Frank und Mario Marenbach, die überdies hilfreiche Natur- und Reiseführer zu speziellen dominikanischen Themen publiziert haben, so einen „Wanderführer Pico Duarte“, den „Naturführer Los Haïtises“ und den „Naturführer Samaná“, die Sie alle unter dem Menüpunkt „Publikationen“ auf der Website www.domrepworld.com bestellen können.

Angeln & Tiefseefischen

Das Erbe von Ernest Hemingway ist auch in der Dominikanischen Republik höchst lebendig. Wer auf das Kräftemessen mit großen Fischen aus ist, findet im Norden und Osten Anbieter für die Jagd auf Marline, Barrakudas, Haie & Co.

Tanzen

Merengue, Bachata, Salsa – alles Tänze, die zurzeit schwer angesagt sind und sogar in unseren Gefilden von diversen Tanzschulen angeboten werden. Aber wo lernt man sie besser als im Herkunftsland? Prüfen Sie, ob Ihr Hotel derartige Tanzkurse anbietet (die meisten All-inclusive-Resorts tun es!). Oder buchen Sie bei einer dominikanischen Tanzschule wie der Escuela de Baile Salsa Caribe www.salsacaribevent.com in Las Terrenas.

Golf

Außer bei Turnieren müssen auf den Plätzen des Landes keine Handicapregelungen eingehalten werden. Zu den Klassikern wie dem berühmten, von Pete Dye konzipierten 18-Loch-Golfplatz The Teeth of the Dog im Casa de Campo bei La Romana oder dem Meisterschaftsgolfplatz im Playa-Dorada-Komplex bei Puerto Plata kamen in den letzten Jahren ständig neue dazu, darunter der von Jack Nicklaus entworfene Punta Espada im Cap-Cana-Resort. Auskunft: Fedogolf 0809 3381004 www.fedogolf.org.do

Surfen

Kitesurfen

Dank seiner konstanten und nicht zu starken ganzjährigen Winde gilt Cabarete als eines der besten Kitesurfreviere weltweit ( www.cabaretekiteboarding.com ). Die erste Kitesurfschule ( Kitexcite 8299624556 www.kitexcite.com ) eröffneten die Deutschen Markus Böhm und Stefan Rüther. Ein Anfängerkurs (auch auf Deutsch möglich) kostet je nach Anzahl der Stunden und Ausrüstung zwischen 280 und 398 US$.

Windsurfen

Die flache Bucht von Boca Chica ist ideal für Anfänger. Wer die typische Surferszene nicht missen will, sollte den Surferort schlechthin ansteuern: Cabarete : 2 km breite, offene Bucht, Stehbereich von 5 m, kleine bis große Wellen bei mittags von Nordwesten mit vier bis sechs Beaufort einsetzendem Sideshorepassat. Vor allem im Winter tummeln sich hier Könner aus aller Welt. Für die Anfänger gibt es dann in der Nähe eine Ausweichlagune.

Reiten

Anspruchsvolle Reiter finden im Casa de Campo www.casadecampo.com.do in La Romana einen erstklassig geführten Reitstall mit Springparcours und Polofeld. Trailritte durchs Land bietet Pegasus Reiterreisen www.reiterreisen.com an. Wie wild das dominikanische Hinterland sein kann, erleben die Reiter bei Rancho Montana Veragua – Gaspar Hernández 0809 7390733 www.ranchomontana.com . Geritten wird hier yim Westernstyle durch Täler, Flüsse und Dschungel. Ausritte in der kühlen Zentralkordillere bietet u. a. Rancho Jarabacoa Jarabacoa 0809 2223202 an; die Preise liegen pro Stunde bei 20 US$.

Tauchen

Riffe, Wälle, Kalksteinterrassen, Unterwasserhöhlen, Wracks – die unterschiedlichen Unterwasserwelten des Landes an der Karibikküste im Süden, der Monapassage im Osten und im Atlantik im Norden erschließen rund 50 Tauchbasen. Topspots im Süden sind der Parque Nacional Submarino La Caleta bei Boca Chica (Kalksteinterrassen, Unterwasserhöhlen), der La Romana vorgelagerte Nationalpark Isla Catalina (Korallenriff im Westen, Steilhang im Süden) und besonders die Gewässer des Nationalparks del Este mit der Isla Saona und dem Kanal Catuán (Paradies für Schnorchler). Im Osten vor der Costa de Coco zwischen Bávaro und Punta Cana erstreckt sich das mit über 30 km längste Saumriff des Landes. Und vor Samaná breitet sich das abwechslungsreiche Tauchrevier Cabrón aus (Kliffe, Riffe und Wälle bis 54 m Tiefe). Vor Sosúa und etwas westlich finden Fortgeschrittene ihre Herausforderungen, z. B. im Tunnelsystem La Pirámide. Bei Río San Juan im Nordosten sind besonders oft Delphine und Buckelwale zu beobachten. Die beste Unterwassersicht herrscht von November bis März. Eine informative Website ist www.taucher.net .

Tennis

Die größeren Ferienresorts bieten meist ihre eigenen Plätze, oft mit Flutlicht, das Casa de Campo in La Romana sogar ein perfekt ausgestattetes Tenniscenter. In den Orten mit viel Individualtourismus haben sich auch Tennisclubs etabliert, z. B. in Las Terrenas ( Tenis Club La Esperanza ).

Boot

Yachthäfen

An der Nordküste locken die geschützte Marina von Luperón 0809 3997635 www.luperonmarina.com und der an die Oceanworld angegliederte Yachthafen von Puerto Plata, die Ocean World Marina www.oceanworldmarina.com . Ein Klassiker im Süden ist die Marina Zar-Par San Andrés marinazarpar.com von Boca Chica, die auch Sitz des dominikanischen Yachtclubs ( www.clubnautico.com.do ) ist.

Schön prominent gegenüber von der Altstadt von Santo Domingo liegt man in der Marina Bartolomé de Colón sansouci.com.do . Zwei exklusive Adressen sind der Yachthafen des Resorts Casa de Campo ( www.marinacasadecampo.com.do ) in La Romana sowie ganz im Osten der des Cap Cana www.capcana.com von Punta Cana. Ein virtueller Yachthafenführer ist dominicanrepubliccruisingguide.com .

Weiter zu Kapitel 15

Lateinamerika fasziniert Gesine Froese nicht erst seit 1992. Doch damals kündigte sie ihre Redakteursstelle und flog über den Ozean, um sich als freie Korrespondentin auf ihr Lieblingsthema zu spezialisieren. Kaum ein Land, das sie dort nicht gründlich bereiste. Aber über keines schrieb sie so viele Artikel und Bücher wie über ihr liebstes Ziel: die Dominikanische Republik. Schließlich fing dort alles an – auch für sie.

Der SZ.de-Reiseführer wird Ihnen in Kooperation mit Marco Polo präsentiert. Alle Angaben ohne Gewähr auf Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit der Information. Die Verantwortung für die präsentierten Inhalte und Rechte liegt ausschließlich bei Marco Polo.

Quelle: www.marcopolo.de