bedeckt München 13°

Reiseführer Côte d'Azur:Einkaufen

Ein Paradies für Genießer: Luxusgeschäfte am Meer, bodenständiges Handwerk im Hinterland

MARCO POLO Autor Peter Bausch

Die Côte d'Azur ist ein Einkaufsparadies. Jener Hauch von Luxus, der seit mehr als einem Jahrhundert durch die Städte und Dörfer am Meer weht, ist in der ganzen Welt bekannt: Kein Wunder also, dass in den Boutiquen an der Küste wohl nahezu alle internationalen Nobelmarken vertreten sind. Aber die Côte d'Azur besitzt auch ihre ureigenen Spezialitäten, die sich wie etwa das eigene Parfum aus Grasse wunderbar als Reisemitbringsel eignen.

Kunsthandwerk & Design

Fayence

Klassisch schön, ohne Schnickschnack produzieren die rund 20 Fayence-Werkstätten in Moustiers-Ste-Marie ( www.moustiers.eu ) am Ausgang der Verdon-Schlucht ihre Teller und Tassen. Das alte Handwerk erlebt eine Renaissance, weil es zum guten Ton gehört, provenzalische Speisen auf provenzalischem Geschirr zu servieren.

Fliesen und Keramik

Die Keramiker von Salernes sind gefragt, wenn es um Fliesen oder Dekoration für Bad und Küche geht, ihre tomettes, die roten Fliesen, sind in ganz Frankreich ein Markenzeichen. Eineinhalb Dutzend Keramik-Werkstätten zeigen alle Facetten dieses Handwerks – klassisch, modern, verspielt oder avantgardistisch. Informationen über die Ateliers gibt es unter www.ville-salernes.fr .

Glas

Biot ist das südfranzösische Zentrum der Glaskunst. In dem Dorf sind acht Künstlerwerkstätten angesiedelt, die inzwischen Weltruf genießen. Zu den größten und ältesten gehört La Verrerie de Biot chemin des Combes www.verreriebiot.com , außergewöhnliche Gläser und Objekte schafft der Italiener Raphaël Farinelli: La Verrerie Farinelli Route de la Mer 465 www.farinelli.fr .

Töpferwaren

Pablo Picasso hat in Vallauris' Töpfereien wie der Galerie Madoura Avenue des Anciens Combattants d'Afrique du Nord www.madoura.com gearbeitet und damit dem Kunsthandwerk in der südfranzösischen Kleinstadt zu Weltruf verholfen. Eine der ältesten und größten Galerien ist Sassi-Milici www.sassi-milici.com mit Arbeiten französischer Spitzenkeramiker. Infos unter www.vallauris-golfe-juan.com

Delikatessen

Süssigkeiten

Im Land, wo die Zitronen und Orangen blühen, gibt es Rohstoffe für die besten Süßigkeiten im Überfluss. Ein Muss sind die hausgemachten Konfitüren des Maison Herbin Rue du Vieux Collège 2 www.confitures-herbin.com in Menton, ebenso wie die kandierten Früchte des Maison Auer ( Rue Saint-François de Paule 7 www.maison-auer.com ) in Nizza und die Veilchenblüten im Zuckermantel der Confiserie Florian in Tourrettes-sur-Loup oder in der Filiale von Nizza ( Quai Papacino 14 ).

Tabak, Wein & Spirituosen

Wein

Mindestens 2700 Sonnenstunden im Jahr, dazu ausreichend Regen und Wind: Die Côte d'Azur und ihr Hinterland sind wie geschaffen für trockene und gehaltvolle Weine. Die Winzer kultivieren selbst beim schnell verwertbaren Rosé ihre Unterschiede. Das Ergebnis lässt sich in jedem Glas schmecken.

Wem die Reise von einem Weingut zum anderen zu umständlich ist, der wird in Gemeinschaftskellern an der Côte d'Azur gut bedient. Das Maison des Vins RN 7 www.caveaucp.fr in Les Arcs z. B. verkauft über 600 verschiedene Flaschen aus dem kontrollierten Herkunftsgebiet Côtes de Provence ohne Aufschlag. Dazu gibt es eine kompetente Beratung auch in deutscher Sprache, die nicht nur auf die großen Namen, sondern auch auf kleine Weingüter aufmerksam macht. Eine Rarität sind die Weine im Hinterland von Nizza, die unter der Qualitätsbezeichnung Vins de Bellet www.vinsdebellet.com auf gerade mal 50 h angebaut werden. Immer mehr auf biologischen Anbau verlegen sich die Winzer im Untergebiet Côteaux Varois rund um Brignoles, die im Maison des Vins 0494693318 neben der Abbaye de La Celle angeboten werden.

Weiter zu Kapitel 5

Seit dem Studium in Südfrankreich pendelt der Journalist mit seiner französischen Frau zwischen Württemberg und der Provence. Für Marco Polo betreut er die Reiseführer Provence, Côte d'Azur und Loire-Tal, schreibt aber auch für Publikationen wie die „Riviera Côte d'Azur Zeitung“. An der Côte d'Azur genießt er die Küche, die Kunstmuseen, den Kulturrausch im Sommer und das Licht im Winter.

Der SZ.de-Reiseführer wird Ihnen in Kooperation mit Marco Polo präsentiert. Alle Angaben ohne Gewähr auf Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit der Information. Die Verantwortung für die präsentierten Inhalte und Rechte liegt ausschließlich bei Marco Polo.

Quelle: www.marcopolo.de

Zur SZ-Startseite