bedeckt München 13°

Reiseführer Bulgarien:Im Trend

In Bulgarien gibt es viel Neues zu entdecken. Das Spannendste auf dieser Seite

Bulgarischer Wein

Riechen, schwenken, kosten

Beim Trendgetränk Nummer eins zeigen die Bulgaren ihre Heimatverbundenheit: Sie trinken bulgarischen Wein. Der schmeckt aber nicht nur Patrioten! Einen guten Ruf hat die Kellerei Tauri die ihre Trauben in Targovishte anbaut. Wer eine große Auswahl an einheimischen Weinen haben will, besucht die Weinbar Trovatore Ulitsa Midjur 23 Sofia . In der Enoteca Uno Bulevard Vassil Levski 45 Sofia kann man ausgezeichnet essen, und der dazu passende Tropfen findet sich garantiert im Keller.

East meets West

Kreativ

Aus der ganzen Welt stammen die zeitgenössischen Künstler, die in Sofias Lessedra Art Gallery Ulitsa Milin Kamak 25 ausstellen und den Austausch mit ihren bulgarischen Kollegen suchen. Aufstrebende Talente wie Onnik Karanfilian bekommen in der Rakursi Gallery Ulitsa Han Krum 4a ihre Chance. Ein Name, den es sich zu merken lohnt, ist Elisaveta Aleksandrova eli-aleksandrova.blogspot.com Die Malerin hat sich Pop-Porträts verschrieben.

Schnittig

Mode

Die Klassik meldet sich zurück. Nach wilden Jahren kehren Bulgariens Designer dem allzu Exzentrischen den Rücken. Klassische Schnitte, zeitlose Eleganz und hochwertige Materialien sind angesagt. Dass das nicht nüchtern sein muss, zeigt Caspasca Bulevard Vitosha 60 Sofia . Herrlich weiblich sind die Kreationen von Evgenia Zhivkov Bulevard Patriarch Evtimij 12 Sofia . Elegant geht es auch bei Markram Bulevard Vladislav Varnenchik 136 Varna zu. Die passenden Accessoires gibt es bei Dizi Ulitsa Zhelezarksa 22 Plovdiv .

Sesam, öffne dich

Sowjetnostalgie

Bulgarien erinnert sich verstärkt an seine totalitäre Vergangenheit. Im Herbst 2011 wurde das erste Museum für sozialistische Kunst Ulitsa Lachezar Stanchev in Sofia eröffnet. Es zeigt Büsten von Lenin und Co., Propagandagemälde und ein Skulpturengarten mit Werken aus der Zeit von 1944–89. In Sofia schwelgt ein Restaurant in Erinnerungen. Das winzige Gara za Dvama Ulitsa Benkovski 18 ist einem alten Zug nachempfunden und serviert authentische Hausmannskost. Empfehlenswert sind die Sibirski Pelmeni, mit Fleisch gefüllte Teigtaschen. Den Verdauungsspaziergang können Sie mit Bulgaria Communism Tours bulgaria-communismtours.com machen, die auch mehrtägige Reisen im Stil der Sowjetzeit anbieten – vom Fahrzeug bis zur Unterkunft.

Aufs Brett

Snowboarding

Als Wintersportdestination ist Bulgarien noch wenig bekannt. Dabei ziehen Schnee und günstige Preise die Boarder-Szene magisch an. In den Rhodopen wird sie besonders umsorgt. So erwartet sie in Momchilovtsi ein Snowboardpark inmitten eines ursprünglichen Orts www.bulgariaski.com . In Borovets wird seit den 70er-Jahren auf die Bedürfnisse der Skiurlauber eingegangen – nun kommen auch ausländische Boarder. Das Ice Angels Hotel Borovets www.iceangelshotel.com hat es sich zum Ziel gemacht, Wintersportlern professionelle Trainingsunterstützung zu bieten. Wer noch nicht von den bulgarischen Pisten überzeugt ist, den stimmt René Eckerts Snowboarddoku „At Equilibrium“ um blickinsfreie.de .

Weiter zu Kapitel 6

Galina Diran wurde in Sofia geboren und hat dort studiert. Sie lebt als freie Fernsehjournalistin in Rostock und reist oft nach Bulgarien, am liebsten nach Sofia, Rila, in das Pirin-Gebirge und an die Schwarzmeerküste. Dort genießt sie nicht nur den Reichtum der Natur, sondern vor allem auch die lauen Sommerabende, die Volksmusik und das leckere Essen.

Der SZ.de-Reiseführer wird Ihnen in Kooperation mit Marco Polo präsentiert. Alle Angaben ohne Gewähr auf Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit der Information. Die Verantwortung für die präsentierten Inhalte und Rechte liegt ausschließlich bei Marco Polo.

Quelle: www.marcopolo.de

Zur SZ-Startseite