bedeckt München 22°

Reiseführer Budapest:Wohin zuerst?

Sehenswertes

Vörösmarty tér : Der Vörösmarty-Platz in Pest ist ein idealer Ausgangspunkt, um in die Stadt hineinzuschnuppern. Der Prachtbau an der Stirnseite beherbergt das legendäre Café Gerbeaud. Ein Highlight nördlich des Platzes ist die St.-Stephans-Basilika, südlich erstreckt sich die Einkaufsmeile Váci utca. Prachtvoll ist das Panorama vom nahe gelegenen Vigadó tér/Donaukorso: Der Blick über den Fluss reicht vom Gellértberg über den Burgberg bis zur Kettenbrücke. Zum Vörösmarty tér fährt die U-Bahn 1 (Földalatti).

Einkaufen

Ein Shoppingdorado ist die Váci utca mit ihren Nebenstraßen. Internationale Mode- und Schuhlabels sind präsent, aber auch kleine ungarische Läden. Am Vörösmarty tér liegen neue Einkaufszentren, nach rechts geht's in die kleine Deák Ferenc utca (Fashion Street). Was Budapest an internationalen Luxusmarken bietet, sehen Sie an der Prachtmeile Andrássy út . Größter Einkaufs­tempel ist das Westend City Center .

Am Abend

Vor allem im Sommer ist der Liszt Ferenc tér der Magnet für die Budapester Szene. Eine zweite Abendmeile ist die Ráday utca mit ihrem bunten Angebot; erfolgreiche junge Leute treffen sich z. B. im Soul Café. Ein abendlicher Streifzug durchs jüdische Viertel führt zu alternativen Szenespots wie dem Szimpla kert oder dem Szóda. In lauen Sommernächten zieht es die Hauptstädter an die Donau; Szenetreff Nr. 1 ist auf der Budaer Seite das das Clubschiff A38.

Weiter zu Kapitel 4

Der Reisejournalist und Übersetzer Matthias Eickhoff ist seit 25 Jahren von der Vielseitigkeit Budapests fasziniert: „Die Donaumetropole ist eine der spannendsten und attraktivsten Städte Mitteleuropas, die ihre Traditionen bewahrt und immer offen für neue Trends ist. Budapest ist voller Dynamik.“ Auch privat ist Matthias Eickhoff mit Budapest eng verbunden, da seine Frau aus der ungarischen Hauptstadt stammt.

Der SZ.de-Reiseführer wird Ihnen in Kooperation mit Marco Polo präsentiert. Alle Angaben ohne Gewähr auf Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit der Information. Die Verantwortung für die präsentierten Inhalte und Rechte liegt ausschließlich bei Marco Polo.

Quelle: www.marcopolo.de

Zur SZ-Startseite