bedeckt München 21°

Reiseführer Bayerischer Wald:Freizeit & Sport

Der Bayerische Wald macht fit! Auf Skipisten, Wanderrouten, im Wasser und in der Luft toben sich Bewegungshungrige aus

Auf Wanderer warten anspruchsvolle Mehrtagestouren oder kontemplative Momente auf den in Mitteleuropa einzigartigen Meditationspfaden mit Holzstegen im Nationalpark. Radwandern und Mountainbiking, wie die Reiter gelotst von GPS, sind etabliert. Rücksicht auf die Natur bleibt im Bayerwald oberstes Gebot.

Angeln

Ein besonderer Anreiz für Angler ist der Artenreichtum in den Gewässern des Bayerischen Walds. Um fischen zu dürfen, benötigen Sie lediglich eine Angelkarte vom Bezirksfischereimeister. Wo und wann Angeln erlaubt ist und wo sich die zuständige Kartenausgabestelle befindet, listet der Tourismusverband Ostbayern (kostenloses Infotel. 0800 1212111 | www.ostbayern-tourismus.de) in der Broschüre "Angeln in Ostbayern" auf.

Drachenfliegen

Drachen- und Gleitschirmflieger verbringen ihren Aktivurlaub am besten an Osser und Pröller, in Breitenberg, Grainet, Grattersdorf, Windberg oder in Untergriesbach. In Wörth an der Donau befindet sich das Flugzentrum Bayerwald (Tel. 09482 959525 | www.flugzentrum-bayerwald.de).

Fallschirmspringen

Rundflüge starten von Arnbruck, Cham, Deggendorf, Donau- und Regenstauf, Schönberg, Wallmühle, Sonnen und Vilshofen. Eine Fallschirmspringerschule gibt es z. B. in Fürstenzell: Fallschirmsportclub Passau (Tel. 0172 8292806).

Golf

Golfen ist längst zum Volkssport geworden im Bayerischen Wald. Wer ein Gastspiel wagen will, sollte seinen Clubausweis mitbringen und braucht in der Regel Handicap 54. Die Einheimischen bevorzugen Kirchroth (18-Loch-Anlage mit 9-Loch-Übungsplatz, Driving Range, Wintergrün | Tel. 09428 7169 | www.golfclub-straubing.de), Gut Lindberg/Oberzwieselau (18-Loch-Anlage | Mai-Okt. ab 9 Uhr | Tel. 09922 80113 | www.golfpark-oberzwieselau.de), Deggendorf (18-Loch-Anlage mit Driving Range auf der Rusel | April-Nov. | Tel. 09920 8911 | www.deggendorfer-golfclub.de) oder Thyrnau-Raßbach (18+6-Loch-Anlage mit 3-Loch-Übungsplatz (ohne PE) | April-Dez. wetterabhängig | Tel. 08501 91313 | www.rassbach.de), wo es auch ein Hotel (19 Zi. | €) und Gastronomie (€-€€) gibt. Infos unter: www.bayerischer-wald-golf.de.

Kanu & Kajak

Wildwasserfahren ist im Ilztal, Wildwasserrodeo an der Isarmündung bei Deggendorf möglich, Kanuwanderwege gibt es z. B. auf dem Regen zwischen Regensburg und Blaibacher See. Bei Tittling steigt auf der Ilz die Bayerwald-Wildwasserregatta (wechselnde Termine | Infotel. 08504 40114).

Klettern

Natürliche Kletterregion sind die Rauchröhren am Kaitersberg bei Bad Kötzting. Kletterfelsen gibt es in Deggendorf, Klettergärten in Ruderting, familienfreundlich ist die Anlage in Waldkirchen (www.kletterwald-waldkirchen.de). Nahe Neuburg bei Passau liegt der Inntalklettergarten (www.inntalklettergarten.de). Nützliche Infos bietet www.ostbayern-climb.de. Auf www.kleimbing.de gibt es Tipps und Touren für Kletterer und andere sportliche Ausflügler.

Reiten & Kutschfahrten

Ob Sie Ihr Pferd mitbringen, auf Schulrössern das Glück der Erde entdecken oder Mehrtagestouren unternehmen möchten - im Bayerischen Wald ist all das möglich. Über 1000 km Routen und Gastboxen fast überall ermöglichen das ganze Jahr über Urlaub auf sechs Beinen (www.ross-und-reiter-urlaub.de). Manche Vereine haben mehrere Reithallen, Gut Aichet (Kurse, Turniere, Gastboxen | Tel. 08501 272 | www.gut-aichet.de) auch eine große 30-mal-60-m-Halle. Urlaub in Passau mit dem eigenen Pferd ermöglichen die TG Freudenhain (Familie Kornfeldner Tel. 0851 955520) und das Hotel Atrium (Tel. 0851 9886688). In der Westernstadt Pullman-City (Tel. 08544 974921 | www.pullmancity.de) in Eging am See haben Wanderreiter freien Eintritt.

Wandern

Auf dem Gläsernen Steig durchs Glasmacherland, auf Keltenspuren auf dem Böhmweg vom Donautal zur Moldau, auf den Panoramarouten des Goldsteigs (www.goldsteig.com) durch den Vorwald oder auf dem Kammweg an der Grenze zu Tschechien entlang über die Gipfel von Dreisessel, Rachel, Lusen und Arber zum Plöckenstein (1379 m) - ein Urlaub reicht nie, um den Bayerwald zu erwandern. Sie profitieren vom Tourismusvordenker Maximilian Schmidt (1832-1919), der 1883 den Bayerischer-Wald-Verein (Zwiesel | Tel. 09922 4641) gründete. Dieser unterhält in 63 Sektionen Berghütten und bietet geführte Touren an. Orkan "Kyrill" sorgte 2007 im Falkenstein-Rachel-Gebiet für neuen Weitblick, z. B. auf der Acht-1000er-Tour von Eck zum Arber.

Wasserski

Mit 18 km bietet die Donau hier die längste deutsche Wasserskistrecke: Obernzell (Hafen Tel. 08591 1643 | Touristinfo Tel. 08591 9116119) ist Wasserskizentrum neben Metten, Irlbach, Winzer. Auf dem Friedenhainsee im Naherholungsgebiet von Parkstetten-Steinach-Kirchroth befindet sich die einzige Wasserskiseilbahn im Bayerischen Wald, mit 1200 m ist sie auch die längste Deutschlands. In Obernzell und Vilshofen entstehen etappenweise kombinierte Rad-, Boot- und Wanderterminals im Donautal.

Wintersport

Hier gelten Schlagworte wie Vielfalt, Schneereichtum und Schneesicherheit. Für Wintersportfans gibt es Snowboard-Funparks in Arrach, Waldkirchen und Mitterfirmiansreut, gleich sieben Alpinskigebiete, gut 2000 km Langlaufloipen und Musher, die in Haidmühle (Touristinfo Tel. 08556 19433 | www.sc-haidmuehle.de), Grainet und Drachselsried ihre Schlittenhunde rennen lassen. Am Hohen Bogen (www.die-erlebnis-akademie.de, www.hohenbogen.de) warten 5 km Flutlichtpiste, eine beleuchtete Rodelbahn und der "Atomic Ski-Jump" auf der ganzjährig betriebenen Sprungschanze. In St. Oswald-Riedlhütte können Sie im Snowtubing-Funpark (Schmelzerweg 15 | www.family-event-riedlhuette.de) zu Tal rutschen. Außerdem bietet der Park viele weitere Familienaktivitäten wie Schneeballzielwurf, Schlittschuhlaufen oder Eisstockschießen, dazu Kleingastronomie, eine Outdoorterrasse und einen Loipeneinstieg. Beschaulicher geht es am Arber (www.arber.de) zu, wo eine alte Liftbergstation toprenoviert zum Bergrestaurant wurde. Hier sind Deutschlands modernste Mittelgebirgsgondeln und Sessellifte im Einsatz: 15 km Piste, Rodelbahn samt Rodelverleih. St. Englmar bietet geführte Schneeschuhtouren. Nur hier kann man Snowkiten (www.kite-bar.de, www.sankt-englmar.de), also mit Snowboard oder Ski und Drachen fahren. Im Oberpfälzer Wald (www.oberpfaelzerwald.de) gibt es kleine Skigebiete und 600 km Loipen, eine führt vom Skilanglaufzentrum in Silberhütte (www.slz-silberhuette.de) nach Tschechien.

Weiter zu Kapitel 15

Eigentlich kam die Oberbayerin 1984 nur zum Studieren nach Passau. Doch der Bayerische Wald ließ sie nicht mehr los. Das Mosaik aus Bergwiesenidyll und Stadtgewimmel faszinierte sie genauso wie die Menschen hier. Bis 1999 berichtete Christine Pierach als Redakteurin der Passauer Neuen Presse aus der Region, heute arbeitet sie in Passau als freie Journalistin und Fotografin.

Der SZ.de-Reiseführer wird Ihnen in Kooperation mit Marco Polo präsentiert. Alle Angaben ohne Gewähr auf Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit der Information. Die Verantwortung für die präsentierten Inhalte und Rechte liegt ausschließlich bei Marco Polo.

Quelle: www.marcopolo.de

Zur SZ-Startseite