bedeckt München

Reiseführer Bangkok:Praktische Hinweise

Urlaub von Anfang bis Ende: die wichtigsten Adressen und Informationen für Ihre Bangkokreise

Anreise

Selbst in der Hochsaison fliegen renommierte Airlines wie Lufthansa oder Thai Airways für ca. 1000 Euro nach Bangkok. Billigflieger sind deutlich günstiger. Preisvergleich: www.billiger-fliegen.de , www.opodo.de oder www.fliegen.de . Internationale Flüge landen auf dem Flughafen Suvarnabhumi ( www.airportsuvarnabhumi.com ).

Eine Fahrt mit der Airport-Limousine in die Stadt kostet ca. 1000 Baht, weniger als die Hälfte zahlen Sie für ein öffentliches Taxi. Noch günstiger ist der Airport-Expressbus, der zentrale Punkte in der Stadt anfährt (150 Baht).

Der schnellste Weg in die Stadt führt über die Hochbahnstrecke Airport Rail Link (tgl. 6–24 Uhr). Die Express-Linie bringt Sie für 150 Baht in nur 15 Minuten nonstop vom Flughafen zum Bangkok City Air Terminal (Makkasan Station, von dort Verbindung zur U-Bahn-Station Petchaburi). Die City-Linie hält an allen sieben Stationen zwischen Airport und Endstation Phaya Thai (dort Verbindung mit der Hochbahnstrecke des Skytrain). Sie benötigt für die 28 km 30 Minuten, Fahrpreis bis zur Endstation 45 Baht. airportraillink.railway.co.th/en/index.html

Von Singapur kann man per Zug über Malaysia nach Bangkok reisen (Schlafwagen 2. Klasse ca. 60 Euro). Oder Sie buchen die luxuriöse Fahrt im Easter & Orient Express 0221 3380300 www.orient-express.com .

Auskunft vor der Reise

Thailändische Fremdenverkehrsämter

Deutschland: Frankfurt Bethmannstr 58 60311 Frankfurt am Main 069 1381390 www.thailandtourismus.de

Österreich und Schweiz: Die Repräsentanz in Wien Heumühlgasse 3 01 5852420 www.tourismusthailand.at kann nach telefonischer Ankündigung besucht werden.

Die Repräsentanz in Bern 031 3003088 www.tourismthailand.ch ist nicht auf Publikumsverkehr eingestellt. Über beide Websites können Broschüren bestellt werden.

Gute allgemeine Informationen finden Sie auf www.bangkok.com und www.at-bangkok.com . Detaillierte Karten gibt's auf www.bangkok-maps.com .

Auskunft in Bangkok

Tourism Authority of Thailand (TAT)

TAT-Hauptbüro New Phetburi Road 4 ca. fünf Gehminuten östlich der Einmündung der Sukhumvit Soi 3 02 2505500 www.tourismthailand.org . Infoschalter gibt es auch im Ministerium für Tourismus in der Altstadt Ratchadamnoen Nok Road 4 und in der Ankunftshalle des Flughafens.

Bangkok Tourist Division (BTD)

BTD-Infoschalter gibt es im ganzen Stadtgebiet. Tgl. 9–19 Uhr Phra Athit Road 17/1 nahe dem Nationaltheater 02 2257612 www.bangkoktourist.com

Banken & Kreditkarten

Alle Banken wechseln Reiseschecks in Dollar, Euro und Franken ( Mo–Fr 8.30–15.30 Uhr | Wechselschalter tgl., oft bis 22 Uhr ). Mit Kreditkarten können Sie gegen Vorlage des Reisepasses auch Bargeld in Landeswährung bekommen. Einfacher ist das Abheben an den Geldautomaten ATM (automatic teller machine).

Visa wird von allen großen Banken akzeptiert, auch Mastercard/Eurocard ist weit verbreitet. Mit American Express erhält man Bargeld nur bei der Bangkok Bank. Bei allen Geldautomaten mit dem Maestro-Zeichen können Sie mit der EC-Karte abheben.

Diplomatische Vertretungen

Deutsche Botschaft

02 2879000 www.bangkok.diplo.de U-Bahn Lumphini Mo–Fr 8.30–11.30 Uhr

Österreichische Botschaft

02 3036057 www.aussenministerium.at/botschaft/bangkok U-Bahn Lumphini Mo–Fr 9–12 Uhr

Schweizer Botschaft

02 6746900 www.eda.admin.ch/bangkok Skytrain Ploen Chit Mo–Fr 9–11.30 Uhr

Einreise

Ein Aufenthalt ohne Visum ist bei Einreise mit dem Flugzeug bis zu 30 Tagen möglich (bei Einreise über Land 15 Tage). Der Reisepass muss mindestens noch sechs Monate gültig sein. Ein 60-Tage-Visum kostet in Deutschland 25 Euro, in Österreich 30 Euro, in der Schweiz 40 Franken. Bei den Tarifen gibt es häufig Änderungen, manchmal sind Visa sogar kostenlos zu haben. Antragsformulare gibt es bei den Botschaften und Konsulaten sowie zum Herunterladen auf deren Websites. Auf den Websites der Botschaften finden Sie auch die Adressen der Konsulate.

Vertretungen Thailands für die Visumbeschaffung

Deutschland: Königlich-Thailändische Botschaft Lepsiusstr. 64–66 12163 Berlin 030 794810 www.thaiembassy.de

Österreich: Königlich-Thailändische Botschaft Cottagegasse 48 1180 Wien 01 4783335 www.thaiembassy.at

Schweiz: Königlich-Thailändische Botschaft Kirchstr. 56 3097 Bern-Liebefeld 031 9703030 www.thaiembassy.org/bern

Gesundheit

Die ärztliche Versorgung ist ausgezeichnet, z. B. im Bumrungrad Hospital Sukhumvit Road, Soi 3 33 02 6671000 www.bumrungrad.com Skytrain Nana , das viele Patienten aus Europa und den USA aufsuchen, weil hier Behandlungen wesentlich billiger sind als in ihren Heimatländern. Fast alle Medikamente sind in den Apotheken rezeptfrei zu haben und wesentlich billiger als in Europa.

Die Thais halten viel von Sauberkeit und bereiten ihr Essen normalerweise unter hygienischen Bedingungen zu. Bei Garküchen können Sie ohne Bedenken zugreifen. Leitungswasser sollten Sie nur zum Zähneputzen verwenden. Spezielle Impfungen sind nicht vorgeschrieben. Bangkok gilt als frei von Malaria.

Internetzugang & Wlan

Internetcafés verlangen meist 1 Baht pro Minute. Viele Lokale und fast alle Hotels haben WLAN-Hotspots installiert. Etliche Hotels erheben jedoch für diesen eigentlich selbstverständlichen Service Gebühren, die teils um das Zigfache teurer sind als im Internetcafé. Falls Sie also im Hotel oft online sein möchten, prüfen Sie besser vorher, was Sie das eventuell kostet. In Thailand ist für WLAN die englische Bezeichnung WiFi – gesprochen waifai – gebräuchlich. Hotspotlisten finden Sie beispielsweise auf www.bkkpages.com/useful/wifi/free-of-charge und www.hotspot-locations.de .

Klima & Reisezeit

Die Monate November bis Februar entsprechen einem mitteleuropäischen Traumsommer mit Temperaturen von ca. 20 Grad (nachts) bis leicht über 30 Grad. Bis Mai wird es sehr heiß mit tagsüber um die 35 Grad, auch nachts kühlt es kaum unter 25 Grad ab. In der Regenzeit von Mai bis Oktober gehen die Temperaturen leicht zurück. www.tmd.go.th

Medien

Englischsprachige Tageszeitungen sind „Bangkok Post“ und „The Nation“. Auf Deutsch berichten „Der Farang“ ( www.der-farang.com ) und der „Tip“ ( www.thailandtip.de ). In Touristenvierteln erhalten Sie auch große deutsche Tageszeitungen und Magazine.

Mehrwertsteuer

Die größeren Geschäfte, Restaurants und Hotels erheben eine Mehrwertsteuer (VAT = value added tax) von 7 Prozent, die kleineren Läden entziehen sich oft dem Fiskus. Man kann die Mehrwertsteuer bei der Ausreise zurückbekommen, wenn man Waren (keine Edelsteine!) im Wert von mindestens 5000 Baht in Geschäften mit dem Zeichen VAT Refund for Tourists einkauft, den Reisepass dabeihat, sich die entsprechenden Formulare geben lässt und pro Geschäft mindestens 2000 Baht ausgibt. Waren und Rechnungen müssen dem VAT-Refund-Büro im Flughafen präsentiert werden. www.rd.go.th/vrt

Notruf

Um Sprachprobleme zu vermeiden, sollten Urlauber in Notfällen stets die Touristenpolizei 1155 anrufen.

Öffentliche Verkehrsmittel

Boot

Auf dem Chao Phraya fahren Expressboote flussauf und flussab. An den Piers (Tha) gibt es auch Fährboote über den Fluss nach Thonburi. Quer durch Bangkok knattern Klongboote auf dem Kanal Saen Saep ( www.chaophrayaboat.co.th ).

Bus

Eine riesige Flotte von privaten und kommunalen Bussen fährt durch die Stadt. Ein Stadtplan, auf dem die Buslinien eingezeichnet sind, ist kostenlos bei der Tourism Authority of Thailand (TAT) oder im Buchhandel erhältlich. Auf www.bmta.co.th/en/travel.php sind alle kommunalen Busse mit Nummern und Haltestellen vermerkt.

Skytrain (BTS)

Die Hochbahn ist Bangkoks bestes Verkehrsmittel (tgl. 6–24 Uhr im Fünfminutentakt). Drei Linien führen nach Norden bis zum Chatuchak Park, nach Süden über die King Taksin Bridge/den Chao Phraya, nach Osten bis zur Endstation On Nut an der Sukhumvit Road (Soi 77). Bei Redaktionsschluss war die Erweiterung der Linie um fünf weitere Haltestellen für August 2011 terminiert. Umsteigestation am Siam Square. Tickets kosten je nach Zone 10 bis 40 Baht, die Tageskarte (Day Pass) gibt's für 120 Baht. www.bts.co.th

Taxi und Tuk-Tuk

Fast alle Taxis sind mit Taxameter ausgestattet. Fragen Sie vor Fahrtantritt, ob der Fahrer ihn auch einschaltet! Die ersten 2 km kosten 35 Baht, jeder weitere 5,50 Baht. Kaum ein Fahrer spricht gut Englisch, aber die Namen der größeren Hotels kennen alle. Lassen Sie sich andere Ziele im Hotel auf Thai aufschreiben.

Das Tuk-Tuk ist eine dreirädrige Motorradrikscha. Handeln Sie den Preis vorher aus. Die Fahrt wird aber garantiert teurer als mit dem Taxi. Mehr als 100 Baht sollten Sie für eine Stadtstrecke nicht bezahlen.

U-Bahn (MRT)

Die Mass Rapid Transit führt vom Hauptbahnhof Hua Lamphong über Silom Road (Anbindung zur Skytrain-Station Sala Daeng) und Sukhumvit Road (Anbindung zur Skytrain-Station Asok) bis hoch zum Chatuchak Weekend Market. Der Fahrpreis beträgt maximal 40 Baht. Auch für die Metro gibt es einen Day Pass (120 Baht). www.bangkokmetro.co.th

Post

Luftpostbriefe nach Europa bis 10 g kosten 17 Baht, Postkarten 15 Baht. Sie sind ca. fünf Tage unterwegs.

Preise & Währung

Der thailändische Baht wird in 100 Satang unterteilt. Im Umlauf sind Münzen zu 1, 2, 5 und 10 Baht sowie Scheine zu 20, 50, 100, 500 und 1000 Baht. Münzen zu 25 und 50 Satang erhalten Sie nur als Wechselgeld in Supermärkten, die Preise auch hinter dem Komma berechnen. Das Preisniveau in Bangkok ist sehr weit gespannt: Während Sie für einen Cappuccino in einem Café an der Touristenmeile Sukhumvit Road durchaus 3 Euro hinblättern können, bekommen Sie dafür in einem Einheimischenlokal in Chinatown eine komplette Mahlzeit.

Strom

Die Stromspannung beträgt 220 Volt.

Telefon & Handy

In Thailand wird auch bei Ortsgesprächen die Ortsvorwahl mitgewählt, im Fall Bangkok 02 (das sind die beiden ersten Ziffern der in diesem Band angegebenen Telefonnummern). Vorwahl aus dem Ausland nach Thailand 0066 plus Ortsvorwahl ohne Null, nach Bangkok also 00662. Vorwahl Deutschland 00149, Österreich 00143, Schweiz 00141, dann die Ortsvorwahl ohne die Null wählen.

Das mitgebrachte Handy wählt sich automatisch in das Netz des thailändischen Partners Ihrer Mobilfunkgesellschaft ein. Die Roaminggebühren sind aber sehr hoch. Selbst bei ankommenden Anrufen aus Deutschland müssen Sie den größten Teil der Gebühren bezahlen. Auch Anrufe über Hoteltelefone sind oft sehr teuer.

Am günstigsten telefonieren Sie mit einer thailändischen SIM-Karte, für die Sie eine eigene Telefonnummer bekommen (funktioniert nur, wenn Ihr Handy nicht für andere SIM-Karten gesperrt ist). Diese wiederaufladbaren Karten gibt es in vielen Shops und in allen 7-Eleven-Läden. Der Anruf nach Deutschland kostet ca. 20 Baht pro Minute. Wenn Sie statt der 001 die Billigvorwahlnummern 007, 008 oder 009 eintippen, kostet der Anruf sogar weniger als 10 Baht.

Die thailändischen Mobilfunkunternehmen bieten immer mehr Ländervorwahlnummern mit verschiedensten Tarifen und unterschiedlicher Gesprächsqualität an. True Move offeriert sogar Anrufe nach Deutschland via Internet unter der Vorwahl 00600 schon ab 1 Baht pro Minute. Die drei größten Gesellschaften sind AIS ( www.ais.co.th/12call/en/index.html ), DTAC ( www.happy.co.th/home_en.php ) und True Move ( www.truemove.com/en/Inter-SIM-Prepay.rails ).

Umsonst geht es auch: von Skype zu Skype ( www.skype.com/intl/de ) im Internetcafé oder am eigenen Laptop.

Trinkgeld

In sehr einfachen Lokalen oder an Essensständen nicht üblich. Bessere Restaurants erheben eine service charge (Bedienungszuschlag) von 10 Prozent. Geben Sie Trinkgeld nur, wenn der Service besonders gut war. In Restaurants ohne service charge, aber mit freundlichem Service sind 10 Prozent Trinkgeld angemessen. Viele Hotels erheben auf den Zimmerpreis ebenfalls eine service charge. Gleichwohl freuen sich Hotelbedienstete über einen kleinen Schein. Trinkgeld für Taxifahrer ist nicht üblich.

Zeit

Mitteleuropäische Zeit plus sechs Stunden, während der europäischen Sommerzeit plus fünf Stunden.

Zoll

Bei der Einreise dürfen Gegenstände des persönlichen Bedarfs zollfrei eingeführt werden, Devisen im Wert von über 20 000 US-Dollar müssen deklariert werden. Verboten ist die Einfuhr von Waffen, Drogen und Pornografie. Auch die Einfuhr von Vaporizern wie E-Zigaretten sowie von Zubehör wie Liquids ist verboten. Bei Zuwiderhandlung müssen Reisende mit einer Geldstrafe sowie Haftstrafen von bis zu 10 Jahren rechnen. Für die Ausfuhr von Buddhastatuen, Antiquitäten und Tierprodukten brauchen Sie eine Genehmigung. Freimengen in die EU bzw. die Schweiz: 200 Zigaretten oder 50 Zigarren oder 250 g Tabak, 1 l Spirituosen mit mehr als 22 Vol.-% oder 2 l alkoholische Getränke mit bis zu 22 Vol.-% (Schweiz: 15 Vol.-%) Alkoholgehalt sowie andere Waren im Wert von bis zu 430 Euro (300 Franken). www.zoll.de

Weiter zu Kapitel 14

Als der Journalist Wilfried Hahn 1978 zum ersten Mal in Thailands Hauptstadt kam, standen dort noch keine Hochhäuser. Heute lebt er jedes Winterhalbjahr in Thailand und besucht Bangkok regelmäßig. „Diese Stadt“, sagt er, „ist unglaublich spannend. Bangkok kann man nicht erobern, Bangkok erobert Sie!“ Für MARCO POLO schreibt Wilfried Hahn auch die Bände Thailand, Ko Samui, Krabi und Phuket.

Der SZ.de-Reiseführer wird Ihnen in Kooperation mit Marco Polo präsentiert. Alle Angaben ohne Gewähr auf Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit der Information. Die Verantwortung für die präsentierten Inhalte und Rechte liegt ausschließlich bei Marco Polo.

Quelle: www.marcopolo.de