bedeckt München

Reiseführer Bangkok:Am Abend

Cocktailbars, Clubs und Cabaret: Bangkoks Nightlife hat weit mehr zu bieten als Go-go-Bars

In den vergangenen Jahren sind trendige Bars, Clubs und Pubs wie Pilze aus dem Boden geschossen. Aktuelle Gigs erfahren Sie unter www.bangkokgigguide.com und www.lastnightinbangkok.com . In vielen Diskotheken verlangt man eine cover charge (Eintrittspreis, meist sind ein bis zwei Drinks inklusive). Nachtschwärmer sollten sich nicht zu spät auf den Weg machen: Um 2 Uhr ist in den Barvierteln Sperrstunde, außerhalb davon sogar schon um 1 Uhr.

Zuvor aber verwandelt sich Bangkoks größtes Barviertel, die Patpong, jeden Abend in einen Nachtmarkt – den Patpong Night Bazaar –, über den Sie getrost auch mit Ihrer Mutter bummeln können. Tatsächlich ist Bangkok bei Nacht nicht gefährlicher als etwa Bern oder Bielefeld.

Sollte Ihnen abends allerdings der Sinn nach Oper und Konzert, nach Theater und Ballett stehen, dann sind Sie in der falschen Stadt gelandet. Derlei gehobene Unterhaltung wird zwar auch geboten, das aber ziemlich sporadisch und keinesfalls auf höchstem Niveau. Die Highlights westlicher Kultur verbinden die meisten Thais eher mit dem Begriff „langweilig“. Spaß zu haben ist für sie alleroberstes Gebot beim abendlichen Ausgehen. Und deswegen singen sie lieber selbst in einer Karaokebar, als irgendwelchen Sinfonieorchestern zuzuhören, und gehen lieber zu einer Boxveranstaltung als ins Ballett.

Weiter zu Kapitel 9

Als der Journalist Wilfried Hahn 1978 zum ersten Mal in Thailands Hauptstadt kam, standen dort noch keine Hochhäuser. Heute lebt er jedes Winterhalbjahr in Thailand und besucht Bangkok regelmäßig. „Diese Stadt“, sagt er, „ist unglaublich spannend. Bangkok kann man nicht erobern, Bangkok erobert Sie!“ Für MARCO POLO schreibt Wilfried Hahn auch die Bände Thailand, Ko Samui, Krabi und Phuket.

Der SZ.de-Reiseführer wird Ihnen in Kooperation mit Marco Polo präsentiert. Alle Angaben ohne Gewähr auf Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit der Information. Die Verantwortung für die präsentierten Inhalte und Rechte liegt ausschließlich bei Marco Polo.

Quelle: www.marcopolo.de