bedeckt München

Reiseführer Athen:Wohin zuerst?

Sehenswertes

Fast alle Sehenswürdigkeiten, Tavernen und Hotels liegen in der Innenstadt und sind zu Fuß zu erreichen. Außerdem ist das öffentliche Nahverkehrsnetz mit Metro, Bussen und Tram hervorragend und preisgünstig. Zentrale Metrostationen sind Metrostation Omónia , Síntagma und Monastiráki . Von allen drei aus können Sie die Innenstadt erkunden. Wer mit dem Auto in die City fahren muss, parkt am günstigsten im sechsstöckigen Parkhaus der Metrostation Singroú-Fix und fährt mit der Metro weiter. Parkplätze und -häuser sind knapp und sehr teuer.

Einkaufen

Das Einkaufsviertel des Durchschnittsatheners ist das Emborikó Trígono , das „Handelsdreieck“ zwischen Síntagma, Omónia und Monastiráki. An der Odós Athínas zwischen Omónia und Monastiráki liegen die Markthallen für Fisch und Fleisch sowie der Obst- und Gemüsemarkt. Teure Labels und Schmuck gibt es in Kolonáki zwischen Síntagma und Likavittós. Billige Schuhe, Jeans und Freizeitkleidung bietet die Odós Iféstou zwischen Monastiráki und Thissío. Touristische Bedürfnisse erfüllen die Souvenirgeschäfte der Pláka .

Am Abend

Für nette Tavernen und Lokale mit Folkloreshows ist die Pláka das richtige Viertel. Über die Metrostationen Síntagma und Monastiráki gelangen Sie bequem dorthin. Monastiráki ist auch die Station für das Szeneviertel Psirrí mit vielen trendigen Restaurants, Clubs und einigen Diskos. Das angesagte Gázi-Viertel erreichen Sie ebenso wie das Thissío-Viertel mit seinen vielen jungen Straßencafés am schnellsten von der Metrostation Thissío aus. Zu den großen Musiklokalen an der Küste des Saronischen Golfs kommen Sie gut mit der Tram.

Weiter zu Kapitel 4

Der Bremer Autor Klaus Bötig kennt Athen seit 1972 und hält sich dort jedes Jahr mehrmals auf. Er liebt Athens Nähe zum Meer, das Nebeneinander von Antike und Moderne, das brodelnde Leben und das reiche kulturelle Angebot. Jahrgang 1984 ist die Athener Journalistin Elisa Hübel, die ihn jetzt bei seinen jährlichen Aktualisierungen unterstützt und viele aktuelle Tipps beisteuert.

Der SZ.de-Reiseführer wird Ihnen in Kooperation mit Marco Polo präsentiert. Alle Angaben ohne Gewähr auf Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit der Information. Die Verantwortung für die präsentierten Inhalte und Rechte liegt ausschließlich bei Marco Polo.

Quelle: www.marcopolo.de

Zur SZ-Startseite