Der Handel zwischen Edo und den Provinzen blühte. An 69 Poststationen standen am Kisokaido Transportpferde und Lastenträger bereit, Gasthäuser boten den Reisenden Verpflegung und Unterkunft. Auch das Geschäft mit Andenken florierte. Beliebt waren Holzschnitte mit Motiven von unterwegs. Zwei Meister des Faches, Utagawa Hiroshige und Keisai Eisen, verewigten "Die neunundsechzig Stationen des Kisokaido" in den Jahren von 1835 bis 1838.

Bild: Collection of Georges Leskowicz/TASCHEN 20. Januar 2018, 06:462018-01-20 06:46:36 © SZ vom 18.01.2018/lia