Was ist ein Apart-Hotel?

Wer sich darunter ein besonders ansprechendes und geschmackvoll eingerichtetes Hotel vorstellt, könnte enttäuscht werden: Mit dem reizenden Adjektiv "apart" hat es nichts zu tun. Vielmehr ist diese Unterkunft eine Mischung aus Hotel und Apartment. Während in der Ferienwohnung niemand Bettwäsche oder Handtücher wechselt und das Zimmer reinigt, ist dies im Apart-Hotel mit drin. Zugleich nächtigt der Gast aber in einer voll eingerichteten Wohnung mit Küche oder zumindest Küchenzeile sowie einem Schlafbereich - hat also meist (aber nicht immer) mehr Platz als im üblichen Hotelzimmer und kann sich auch kleine Mahlzeiten zubereiten.

"Teilweise finden sich im Apart-Hotel auch Fitness- und Wellnessbereiche, ein kleines Restaurant, ein Konferenzraum und eine Rezeption, die 24 Stunden besetzt ist", sagt Sibylle Zeuch, Sprecherin des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbands. Urlauber können Apart-Hotels tageweise mieten, die meisten Ferienwohnungen sind hingegen nur wochenweise zu haben. Apart-Hotels gibt es laut Dehoga besonders in den USA und Kanada, aber auch in Deutschland sei die Zahl in den vergangenen Jahrzehnten stark gewachsen. Verschiedene Anbieter setzen unterschiedliche Akzente, was sich auch bei den Begriffen zeigt, die neben Apart-Hotel noch existieren, wie: Boardinghouse, Living Hotel, City Suite oder Residenz. Das klingt ja wieder ganz apart.

Bild: Nichlas Andersen/Unsplash 7. November 2018, 09:532018-11-07 09:53:23 © SZ.de/dpa/edi/kaeb/dd