bedeckt München

Regelchaos:Neue EU-Reise-Ampel

Die EU-Staaten haben sich auf eine Corona-Ampel für Reisen geeinigt. Die Karte soll in den nächsten Tagen online gehen. Für Reisende aus grün markierten Regionen, in denen die 14-Tage-Inzidenz unter 25 und die Rate positiver Tests unter vier Prozent liegt, soll die Bahn für innereuropäische Reisen frei sein. Orange sind Regionen markiert, in denen die Inzidenz unter 50, die Rate positiver Tests aber bei vier Prozent oder darüber liegt. Ebenfalls orange sind Regionen, in denen die Inzidenz zwischen 25 und 150 Fällen liegt, die Rate positiver Tests aber unter vier Prozent. Bei einer 14-Tage-Inzidenz ab 50 und einer Positivrate ab vier Prozent werden Regionen rot markiert. Bei Rot und Orange soll jedes Land selbst entscheiden, welche Reisebeschränkungen es auferlegt. Zusätzliche Kriterien für das Ampelsystem könnten Daten zur Bevölkerungsgröße und zur Aufnahme in Intensivstationen sein. Ein Ende des Regel-Flickenteppichs ist damit nicht in Sicht. Die EU-Empfehlungen sind nicht bindend, gemeinsame Standards für Reisende aus stärker betroffenen Regionen sowie einheitliche Quarantäneregeln sind nicht vorgesehen.

© SZ vom 15.10.2020 / SZ
Zur SZ-Startseite